Athanasios Rhetor

Athanasios Rhetor (* um 1571; † 1663) war ein in Paris lebender zypriotischer Priester.

Er wurde von dem französischen Kardinal und ersten Minister Jules Mazarin in den Orient entsandt, wo er zwischen 1643 und 1653 unterwegs war, um Handschriften für die Bibliothek des Kardinals zu beschaffen; im Juli 1647 kam er auf den Athos. Athanasios beschaffte auch Handschriften für die Bibliothek des Kanzlers Pierre Séguier, des späteren Fonds Coislin in der Bibliothèque nationale de France.

Literatur

  • Dominic J. O' Meara: The philosophical Writings, Sources and Thought of Athanasius Rhetor (ca. 1571-1663), in: Proceedings of the American Philosophical Society 121, 1977, S. 483-499 Abstract.
  • Martin de Leeuw: Der Coislinianus 345 im Kloster Megisti Lavra (Athos), in: Zeitschrift für Papyrologie und Epigraphik 131, 2000, S. 59 Online

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Athanasios — (griechisch: Αθανάσιος), latinisiert Athanasius, ist ein männlicher Vorname Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Varianten 4 Bekannte Namensträge …   Deutsch Wikipedia

  • Athanasios of Emesa — (Ἀθανάσιος ὁ Ἐμεσαῖος/Ἐμεσηνός; Emesa is now Homs in Syria) was a Byzantine jurist living in the 6th century. Coming from the first generation of jurists to practice after Justinian completed the codification of Roman law, he worked as a teacher… …   Wikipedia

  • Athanasius Rhetor — Athanasios Rhetor (* um 1571; † 1663) war ein in Paris lebender zypriotischer Priester. Er wurde von dem französischen Kardinal und ersten Minister Jules Mazarin in den Orient entsandt, wo er zwischen 1643 und 1653 unterwegs war, um Handschriften …   Deutsch Wikipedia

  • Thanasis — Athanasios (griechisch: Αθανάσιος), latinisiert Athanasius, ist ein männlicher Vorname Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Varianten 4 Bekannte Namensträger 4.1 Athanasios …   Deutsch Wikipedia

  • Fonds Coislin — (French: Le fonds Coislin) is a collection (or fonds) of Greek manuscripts acquired by Pierre Séguier, but named after Henri Charles de Coislin, its second owner. It is now held in the National Library of France, as one of three fonds of Greek… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Rh — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Tractatus coislinianus — Der Tractatus Coislinianus ist ein Manuskript, das eine Theorie der Komödie in der Tradition der Poetik des Aristoteles entwirft. Der Tractatus erklärt, dass Komödie Lachen und Vergnügen benutze, und so die Emotionen (Katharsis (Literatur)) auf… …   Deutsch Wikipedia

  • Tractatus Coislinianus — Der Tractatus Coislinianus ist ein Manuskript, das eine Theorie der Komödie in der Tradition der Poetik des Aristoteles entwirft. Der Tractatus erklärt, dass Komödie Lachen und Vergnügen benutze, und so die Emotionen (Katharsis (Literatur)) auf… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Di — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Romanos Melodos — Weißrussische Ikone (1649) mit Darstellung des Romanos Melodos Romanos Melodos (griechisch Ῥωμανὸς [ὁ] Μελωδός, * um 485 in Emesa in Syrien; † nach 555, vor 562 in Konstantinopel) war ein byzantinischer Hymnograph. Er gilt als de …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”