Athlitiki Enosi Konstantinoupoleos
AEK Athen
Voller Name Athlitiki Enosi Konstantinoupoleos
Gegründet 13. April 1924
Vereinsfarben Gelb-Schwarz
Stadion Olympiastadion Athen
Plätze 71.030
Präsident Nikos Thanopoulus
Trainer Dušan Bajević
Homepage aekfc.gr
Liga Super League
2007/08 2. Platz
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

AEK Athen, griechisch: Αθλητική Ένωση Κωνσταντινουπόλεως Athlitiki Enosi Konstantinoupoleos (übersetzt: Sportvereinigung Konstantinopel), abgekürzt AEK, ist ein griechischer Sportverein.

Die Athlitiki Enosi Konstantinoupoleos wurde am 13. April 1924 gegründet und ist eigentlich der Sportverein der unmittelbar davor durch die Kleinasiatische Katastrophe und den darauffolgenden Vertrag von Lausanne aus Kleinasien vertriebenen Griechen.

Inhaltsverzeichnis

Fußball

Die Mannschaft trug ihre Spiele im 1930 erbauten Stadion "Nikos Goumas" aus. Nach einem Umbau von 1985 bis 1987 wurde die Kapazität des Stadions auf 36.766 Zuschauer erhöht. Während des Erdbebens 1999 wurde das Stadion schwer beschädigt und musste 2003 abgerissen werden. Pläne einer Neukonstruktion an derselben Stelle erhalten derzeit Widerstand von Umweltschützern. Daher spielt AEK derzeit gemeinsam mit Panathinaikos im Olympiastadion von Athen.






Aktueller Mannschaftskader

Tor Abwehr Mittelfeld Angriff
77 Jürgen Macho Österreicher
84 Yiannis Arabatzis Grieche
23 Diego Sebastián Saja Argentinier
025 Sotirios Kyrgiakos Grieche
05 Daniel Majstorović Schwede
04 Geraldo Alves Portugiese
06 Giorgos Alexopoulos Grieche
07 Juanfran García Spanier
013 Dimitrios Koutroumanos Grieche
31 Nikolaos Georgeas Grieche
01 Pantelis Kafes Grieche
08 Tamandani Nsaliwa Malawier/Kanadien
19 Panagiotis Lagos Grieche
16 Vassilis Pliatsikas Grieche
34 Panagiotis Tachtsidis Grieche
17 Antonios Rikka Grieche
24 Agustín Daniel Pelletieri Grieche
09 Pantelis Kapetanos Grieche
11 Gustavo Manduca Brasilianer
18 Ismael Blanco Argentinier
80 Giorgos Tofas Zyprer
83 Michalis Pavlis Grieche

verliehene Spieler

  • US-Amerikaner Andreas Chronis (an Nea Ionia)
  • Senegalese El Hadji Diouf II (an Ilisiakos)
  • Italiener Stefano Sorrentino (an Recreativo Huelva)
  • Finne Perparim Hetemaj (an Apollon Kalamarias)
  • Grieche Giannis Fysekis (an Anagennisi Karditsa)
  • Grieche Dimitris Koutroumanos (an Anagennisi Karditsa)
  • Grieche Nikos Barboudis (an Fostiras)
  • Grieche Savvas Gentsoglou (an Nea Ionia)

Trainer

Der Trainer Fernando Santos trat im Mai 2006 zurück und wechselte zu Benfica Lissabon. Sein Nachfolger wurde der Spanier Lorenzo Serra Ferrer. Nach sportlichen Misserfolgen und aufgrund eines angespannten Verhältnisses zur Mannschaft wurde Ferrer im Februar 2008 entlassen. Nikos Kostenoglou, ein ehemaliger Spieler, der unter Ferrer schon Co-Trainer war, hat die Mannschaft bis zum Saisonende übernommen. Zur Saison 2008/09 übernahm Georgios Donis, der vorher beim AE Larisa tätig war, das Traineramt. Ihn löste im November 2008 Dušan Bajević ab, der nun bereits zum dritten Mal trainer im Verein ist.

Titel/Statistik

  • Griechischer Meister (11 x): 1939, 1940, 1963, 1968, 1971, 1978, 1979, 1989, 1992, 1993, 1994
  • Griechischer Pokalsieger (13 x): 1931, 1939, 1949, 1950, 1956, 1964, 1966, 1978, 1983, 1996, 1997, 2000, 2002
  • Griechischer Super Cup (2 x): 1989, 1996
  • Griechischer Liga Cup (1 x): 1990
  • Beste Platzierung (1. Liga): Platz 1 (11 x)
  • Schlechteste Platzierung (1. Liga): Platz 7 (1984, 1987)

Star-Spieler Mimis Papaioannou, Konstantinos Vavelidis, Dimitris Saravakos, Vassilis Dimitriadis, Stelios Manolas, Toni Savevski, Panagiotis Ouzounidis, Sarandis Simidis, Robertis Zimmermannis, Thomas Mavros, Adrianos Karraisidis, Demis Nikolaidis, Kostas Katsouranis, Andreas Zikos, Traianos Dellas

Basketball

Die Basketball-Abteilung gehört zu den Top-Teams im griechischen und europäischen Basketball. Neben einer Reihe von nationalen Titeln kann der Verein auch Erfolge auf europäischer Bühne vorweisen. So war AEK der erste griechische Verein überhaupt, der es schaffte, einen europäischen Titel ins Land zu holen: Am 4. April 1968 wurde der haushohe Favorit Slavia Prag vor mehr als 80.000 Zuschauern (noch heute gültiger Weltrekord im Basketball) im Panathinaikon-Stadion mit 89:82 besiegt.

Kader

Nummer Name Nationalität Position Größe [cm] Seit
04 Ioannis Kiriakopoulos Griechenland Griechenland Guard 188 2008
05 Konstantinos Stamatis Griechenland Griechenland Guard 184 2008
06 Fotis Vasilopoulos Griechenland Griechenland Guard 188 2008
07 Dimitris Papanikolaou Griechenland Griechenland Forward 200 2007
08 DJ Thompson Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten Guard 174 2008
09 Nikolaos Chatzis Griechenland Griechenland Guard 196 2007
11 Periklis Dorkofikis Griechenland Griechenland Forward 205 2008
12 Tarmo Kikerpill Estland Estland Forward 200 2008
13 Trevon Bryant Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten Forward 206 2008
15 Istvan Nemeth Ungarn Ungarn Guard 192 2008
17 Christos Tapoutos Griechenland Griechenland Forward 203 2006
18 Anastasios Antonakis Griechenland Griechenland Forward 205 2008

Titel

Bedeutende ehemalige Spieler

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • AEK Athen — Voller Name Athlitiki Enosi Konstantinoupoleos Gegründet 13. April 1924 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste griechischer Phrasen/Eta — Eta Inhaltsverzeichnis 1 Ἡ ἀνάπαυσις τῶν πόνων ἐστὶν ἄρτυμα …   Deutsch Wikipedia

  • Athletic Union of Constantinople — The Athletic Union of Constantinople ( el. Αθλητική Ένωσις Κωνσταντινουπόλεως Athlitiki Enosis Konstantinoupoleos ), more commonly referred to as AEK or in European competitions as AEK Athens, is a sports club based in the city of Athens,… …   Wikipedia

  • AEK — Las siglas AEK pueden referirse a: Athlitiki Enosis Konstantinoupoleos (en griego: AEK Αθλητική Ένωσις Κωνσταντινουπόλεως, Unión de Atletas de Constantinopla), conocido como AEK de Atenas, club polideportivo de Atenas, Grecia. Athletic Enosi… …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”