Atimia

Atimia oder atimia (ἀτιμία, wörtlich „Ehrlosigkeit“) bezeichnet den Verlust der politischen Bürgerrechte im antiken Athen.

Während in archaischer Zeit der Begriff eine vollständige Entrechtung (im Sinne einer “Vogelfreiheit“) bedeutete, sodass ein atimos (ein durch Atimie Geächteter) straflos getötet werden konnte, wurde schon in vorklassischer Zeit die Bedeutung des Begriffs auf den Verlust der aktiven Bürgerrechte reduziert. Die Atimie konnte vollständig oder teilweise verhängt werden. Sie konnte von einem Gericht auf Dauer ausgesprochen werden oder automatisch als Folge der Nichtzahlung einer Schuld gegenüber dem Staat eintreten (etwa einer Geldstrafe, wobei die Höhe einer Geldstrafe die des ganzen Vermögens übersteigen konnte); mit Zahlung der Schuld endete dann automatisch auch die Atimie.

Nach einem Solon zugeschriebenen Gesetz war auch ein Athener Bürger, der sich prostituiert hatte, atimos [1].

Wer für atimos erklärt wurde, konnte am öffentlichen Leben nicht teilnehmen und durfte an bestimmten öffentlichen Orten, etwa in der Volksversammlung oder vor Gericht nicht erscheinen. Er behielt aber seine privaten Rechte: Ihn zu töten war ein Mord; er behielt auch sein Vermögen, wenn auch die fehlende Möglichkeit eine Klage zu erheben die Verteidigung dieser Rechte erheblich erschwerte. Manchen schien ein Leben mit diesen Einschränkungen so unerträglich, dass sie freiwillig ins Asyl gingen. Für Ärmere, die nicht arbeiten konnten, bedeutete der Verlust der Möglichkeit, durch die Teilnahme an der Volksversammlung oder als Heliast (Richter am Volksgericht) ein bescheidenes Einkommen zu erzielen, eine wesentliche Einschränkung.

Wenn die mit der Atimie verbundenen Verbote übertreten wurden, drohte Verhaftung (apagoge) und Todesstrafe.

Bekannte Beispiele für der Atimie verfallene Personen sind Kimon, Demades, Xenokleides und Andokides.

Literatur

  • S.C. Todd, A Glossary of Athenian Legal Terms, 2003 [1]
  • Dr. habil Wolfgang Müller: Atimie in Johannes Irmscher (Herausgeber) Lexikon der Antike – 10. Auflage; Bibliographisches Institut Leipzig; Leipzig; ISBN 3-323-00026-9

Einzelbelege

  1. Aischines: gegen Timarchos 1.13 - 21; Demosthenes: gegen Androtion 22,30.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Atimia — Saltar a navegación, búsqueda En Grecia Antigua, la atimia (del griego, ἀτιμία}}, atimía, « desprecio », de una α privativa y del griego, τιμή, timế, « honor ») es una privación total o parcial de los derechos cívicos,… …   Wikipedia Español

  • Atimia — was a form of disenfranchisement used under classical Athenian democracy. A person who was made atimos , literally without honour or value, was unable to carry out the political functions of a citizen. He could not attend assembly meetings, serve …   Wikipedia

  • Atimĭa — (gr., Beschimpfung, Ehrlosigkeit), 1) bei den Athenern u. Lacedämoniern eine der größten öffentlichen Strafen; durch sie ward der Betroffene (Atīmos) aller bürgerlichen Rechte u. des Anspruchs auf persönliche Auszeichnung beraubt. Sie hatte… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • atimia — pérdida del conocimiento. Demencia Diccionario ilustrado de Términos Médicos.. Alvaro Galiano. 2010 …   Diccionario médico

  • atimia — s. f. [Medicina] Desalento, abatimento, prostração (do enfermo).   ‣ Etimologia: grego athumía, as …   Dicionário da Língua Portuguesa

  • atimia — 1a·ti·mì·a s.f. TS st.dir. nell antica Grecia: bando che privava dei diritti civili un cittadino giudicato colpevole di un delitto mettendolo fuori legge {{line}} {{/line}} DATA: 1829. ETIMO: dal gr. atimía, comp. di a con valore privat. e timē… …   Dizionario italiano

  • atimia — atimia1 pl.f. atimie atimia2 pl.f. atimie …   Dizionario dei sinonimi e contrari

  • АТИМИЯ — ( Atimia, от a частица отрицания и timn честь) в Др. Греции полное или частичное лишение гражд. прав. В Спарте полной А. подвергались воины, бежавшие с поля боя, проявившие трусость …   Советская историческая энциклопедия

  • Heliea — Recinto de las ruinas del tribunal de la Heliea. Stoa de Átalo al fondo. Ágora de Atenas. La Heliea (griego antiguo Ήλιαία) (dórico Halia) era el Tribunal Supremo de la Antigua Atenas. En general, se sostiene que el nombre del tribunal provi …   Wikipedia Español

  • Athenian democracy — Part of the Politics series …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”