Atomart

Ein Nuklid (von lat.: nucleus) ist in der Kernphysik eine Atomsorte, die durch ihre Massenzahl, Ordnungszahl und den Energiezustand des Atomkerns gekennzeichnet ist. Dadurch ist auch die Anzahl der Protonen und Neutronen im Kern festgelegt.

Zur Kurzbezeichnung eines Nuklids schreibt man links oben neben das Symbol des chemischen Elements die Massenzahl, links unten die Ordnungszahl, z. B. {}^{12}_{\ 6}\text{C} für das häufigste Kohlenstoff-Isotop. In früheren Zeiten wurde die Massenzahl rechts oben geschrieben. Die Ordnungszahl links unten kann weggelassen werden, da sie durch das Elementsymbol bereits eindeutig bestimmt ist.

Die verschiedenen Nuklide ein und desselben chemischen Elements, mit gleicher Zahl von Protonen aber unterschiedlichen Zahlen von Neutronen, werden als Isotope dieses Elements bezeichnet. Bis zur internationalen Einführung des Begriffs Nuklid (ca. 1950) wurde „Isotop“ inkorrekter- und verwirrenderweise auch in der allgemeinen Bedeutung Atomsorte gebraucht. Nuklide mit gleicher Massenzahl (Anzahl an Nukleonen), aber unterschiedlicher Ladung (Ordnungszahl) heißen Isobare: gleich schwer. Isotone sind Nuklide gleicher Neutronen- aber unterschiedlicher Protonenzahl.

Isomere sind Nuklide, deren Kerne sich bei gleicher Ladung und gleicher Massenzahl in einem unterschiedlichen inneren Zustand befinden. Instabile Nuklide sind radioaktiv und werden Radionuklide genannt.

Bezeichnung Charakteristikum Beispiele Bemerkungen
Isotope gleiche Protonenzahl {}^{12}_{\ 6}C , {}^{13}_{\ 6}C
Isotone gleiche Neutronenzahl {}^{13}_{\ 6}C , {}^{14}_{\ 7}N
Isobare gleiche Massenzahl {}^{17}_{\ 7}N , {}^{17}_{\ 8}O , {}^{17}_{\ 9}F siehe Betazerfall
Spiegelkerne Neutronenzahl und Protonenzahl vertauscht {}^{3}_{1}H , {}^{3}_{2}He Spezialfall der Isobare
Isodiaphere gleicher Neutronenüberschuss {}^{12}_{\ 6}C, {}^{14}_{\ 7}N
Isomere Unterschiedliche innere Zustände {}^{99m}_{\ 43}Tc nur langlebige Zustände

In der Natur existieren rund 270 stabile und etwa 70 radioaktive Nuklide. Weit über tausend wurden künstlich erzeugt.

Die bekannten Nuklide werden in so genannten Nuklidkarten oder Isotopentabellen dargestellt.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nuklid — ◆ Nu|klid 〈n. 11; Phys.〉 durch Protonen u. Neutronenzahl eindeutig bestimmte Atomart; →a. Isotop [<lat. nucleus „Kern“ + grch. eidos „Bild“] ◆ Die Buchstabenfolge nu|kl... kann in Fremdwörtern auch nuk|l... getrennt werden. * * * Nu|k|lid [↑… …   Universal-Lexikon

  • Harkins'sche Regel — Chemisches Element ist die Sammelbezeichnung für alle Atomarten mit derselben Anzahl an Protonen im Atomkern. Somit haben alle Atome eines chemischen Elements dieselbe Kernladungszahl (auch Ordnungszahl). Die Elemente werden im Periodensystem der …   Deutsch Wikipedia

  • Atom — [a to:m], das; s, e: kleinstes, mit chemischen Mitteln nicht weiter zerlegbares Teilchen eines chemischen Grundstoffes: Atome sind elektrisch neutral. Zus.: Wasserstoffatom. * * * Atom 〈n. 11; Chem.〉 1. kleinstes, mit chem. Mitteln nicht mehr… …   Universal-Lexikon

  • isocyclisch — iso|cy|clisch auch: iso|cyc|lisch 〈Adj.〉 = isozyklisch * * * i|so|cy|clisch [↑ iso (3) u. ↑ cyclisch] Syn.: homocyclisch: nennt man in der Chemie 1) meist cycl. Verb., deren Ringglieder aus derselben Atomart bestehen, z. B. C (↑ carbocyclisch), S …   Universal-Lexikon

  • Radionuklid — Ra|dio|nu|klid auch: Ra|dio|nuk|lid 〈n. 11〉 natürliche od. künstliche instabile Atomart, die durch ein od. mehrfache radioaktive Umwandlungen in eine stabile Atomart übergeht * * * Ra|di|o|nu|k|lid [↑ radio u. ↑ Nuklid] Syn.: radioaktives Nuklid …   Universal-Lexikon

  • Antiphasengrenze — Als Gitterfehler (auch Gitterdefekt oder Kristall(bau)fehler) wird jede Unregelmäßigkeit in einem ansonsten periodischen Kristallgitter bezeichnet. Die Existenz von Gitterfehlern unterscheidet den realen Kristall vom theoretischen Modell des… …   Deutsch Wikipedia

  • Atom — Eine Illustration des Heliumatoms im Grundzustand, die den Atomkern (rosa) und die Aufenthaltswahrscheinlichkeit der Elektronen (schwarz) darstellt. Der Heliumkern (oben rechts) ist in Wirklichkeit kugelsymmetrisch; das ist bei manchen größeren… …   Deutsch Wikipedia

  • Beseelung — Der Ausdruck Seele hat vielfältige Bedeutungen, je nach den unterschiedlichen mythischen, religiösen, philosophischen oder psychologischen Traditionen und Lehren, in denen er vorkommt. Im heutigen Sprachgebrauch ist oft die Gesamtheit aller… …   Deutsch Wikipedia

  • Eiweiße — Eine Darstellung der 3D Struktur von Myoglobin mit farbigen α Helices. Dies war das erste Protein, dessen Struktur mit Hilfe der Kristallstrukturanalyse aufgeklärt wurde. Proteine, umgangssprachlich auch Eiweiße genannt, sind aus Aminosäuren… …   Deutsch Wikipedia

  • Eiweißmangel — Eine Darstellung der 3D Struktur von Myoglobin mit farbigen α Helices. Dies war das erste Protein, dessen Struktur mit Hilfe der Kristallstrukturanalyse aufgeklärt wurde. Proteine, umgangssprachlich auch Eiweiße genannt, sind aus Aminosäuren… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”