Atomeisbrecher Sibir
Schiffsdaten
Schiffstyp Atomeisbrecher
Stapellauf (Schiffstaufe): 1977
Fertigstellung: 28. Dezember 1977
Indienststellung: 1978
Bauwerft: Baltische Werft, St. Petersburg
Besatzung: 120 Personen
Technische Daten
Wasserverdrängung: 21.120 t
Länge: 148,9 m
Breite: 29,9 m
Höhe: 17,2 m (seitliche Höhe)
Tiefgang: 11,0 m (max)
Maschinenanlage: 2 × OK-900A-Reaktoren, 171 MW
(Kernreaktor zur Dampferzeugung,
turboelektrischer Antrieb)
Anzahl der Schrauben: 3
Leistung: 75.000 PS (55.000 kW)
Geschwindigkeit: 20,6 kn

Der Atomeisbrecher Sibir (russisch Сибирь, dt.: „Sibirien“) ist ein russischer nuklear angetriebener Eisbrecher der Arktika-Klasse, der für das Eisfreihalten in der Nordpolarregion konstruiert wurde.

Das Schiff ist mit zwei OK-900A-Atomreaktoren ausgestattet, die jeweils eine Leistung von 171 MWt erbringen. Die Reaktoren waren von 1977 bis 1992 in Betrieb.[1] Die Reaktoren treiben zwei Dampfturbinen an, die wiederum sechs Generatoren antreiben. Mittels Sensoren, die über das ganze Schiff verteilt waren, wurde stets die radioaktive Strahlung kontrolliert.

Der Atomeisbrecher benötigte im Mai/Juni 1978 nur 18 Tage für den Weg von Murmansk zur Beringstraße. Im Jahr 1987 unternahm der Atomeisbrecher Sibir eine, in der Geschichte der arktischen Seefahrt bis dato einzigartige Fahrt auf. Erst wurden Mitglieder der russischen Forschungsstation Nordpol-27 von einer driftenden Eisscholle aufgenommen, dann die Station Nordpol-29 eröffnet und im Anschluss der Nordpol zu Forschungszwecken erreicht.[2]

Die Sibir ist seit 1993 außer Betrieb. Alle Brennelemente wurden entfernt.

Verweise

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Inventory and Source Term Evaluation of Russian Nuclear Power Plants for Marine Applications (pdf-Datei, 570 kB)
  2. 45 Jahre atomare Zivilschifffahrt in Russland auf www.russland.ru

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sibir (Schiff) — Sibir Atomeisbrecher Sibir 1987 p1 …   Deutsch Wikipedia

  • Atomeisbrecher Arktika — Der Atomeisbrecher Arktika (russisch Арктика) ist ein russischer nuklear angetriebener Eisbrecher der Arktika Klasse, der für Arbeiten in polaren Regionen konstruiert wurde. Dabei handelt es sich um den Nachfolgetyp des Atomeisbrechers Lenin …   Deutsch Wikipedia

  • Atomeisbrecher 50 Let Pobedy — Schiffsdaten Schiffstyp Atomeisbrecher Kiellegung: 4. Oktober 1989 Stapellauf (Schiffstaufe): 29. Dezember 1993 Fertigstellung: 23. März 2007 …   Deutsch Wikipedia

  • Atomeisbrecher Sowjetski Sojus — SOWJETSKI SOJUS kein Bild Schiffsdaten Flaggen:  UdSSR …   Deutsch Wikipedia

  • Atomeisbrecher Jamal — JAMAL Schiffsdaten Flaggen:  UdSSR …   Deutsch Wikipedia

  • Atomeisbrecher Rossija — Eisbrecher Schiffsdaten Name: Rossija Kiellegung: Stapellauf (Schiffstaufe): 2. November 1983 Fertigstellung: Bauwerft: Baltische Werft Sergo Ordshonikidse, St. Petersburg Baunummer …   Deutsch Wikipedia

  • Atomeisbrecher — Russischer Atom Eisbrecher Jamal auf einer Expedition, 1994 Ein Atomeisbrecher ist ein Schiff mit der Eignung als Eisbrecher, das durch einen Kernreaktor angetrieben wird. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Arktika — Atomeisbrecher Arktika Der Atomeisbrecher Arktika (russisch Арктика) ist ein russischer nuklear angetriebener Eisbrecher der Arktika Klasse, der für Arbeiten in polaren Regionen konstruiert wurde. Dabei handelt es sich um den Nachfolgetyp des… …   Deutsch Wikipedia

  • Eisbrecher (Schiff) — Der amerikanische Eisbrecher „Nathaniel B. Palmer“ in der Antarktis, 1998 Das deutsche als Eisbrecher ausgelegte Forschungsschiff „Polarstern“ …   Deutsch Wikipedia

  • Nukleareisbrecher — Russischer Atom Eisbrecher Jamal auf einer Expedition, 1994 Ein Atomeisbrecher ist ein Schiff mit der Eignung als Eisbrecher, das durch einen Kernreaktor angetrieben wird. Geschichte Der weltweit erste Atomeisbrecher Lenin lief am 5. Dezember… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”