Atomstroiexport
Atomstroiexport
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 25. März 1998
Sitz Moskau RusslandRussland Russland
Leitung Wladimir Generalov
Branche Nukleartechnik
Website www.atomstroyexport.ru

Atomstroiexport (russisch Атомстройэкспорт) ist ein russisches staatliches Unternehmen, das im Bereich Kernkraftwerksbau tätig ist. Das Unternehmen wurde zur Errichtung von Kernkraftwerken im Ausland und zur Stärkung des Exports der russischen Kerntechnologie durch das Ministerium für Atomenergie gegründet. Es gehört seit 2007 der russischen staatlichen Holdinggesellschaft Atomenergoprom an.

Atomstroiexport entstand 1998 durch den Zusammenschluss von AO „Atomenergoexport“ und VPO „Zarubezhatomenergostroy“.[1] Atomenergoexport realisierte die meisten aufgrund zwischenstaatlicher Verträge mit der Sowjetunion vereinbarten Aufträge zur Errichtung osteuropäischer Kernkraftwerke. Die unvollendeten Aufträge wurden nach dem Zusammenschluss von Atomstroiexport fortgeführt.

Atomstroiexport baut hauptsächlich Kernkraftwerke des Reaktortyps WWER und ist vor allem in Osteuropa tätig. Momentan werden unter anderem Projekte in Russland, Bulgarien, Iran, Kasachstan, Indien und China realisiert.

Am 14. Dezember 2009 übernahm Atomstroiexport für 23,5 Millionen Euro das Unternehmen Nukem Technologies, welches vor allem im Bereich der Stilllegung von Nuklearanlagen tätig ist.[2] [3]

Aktuelle Kraftwerksbauten sind z. B.:

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Atomstroyexport (englisch)
  2. Russischer AKW-Bauer übernimmt deutsche Atomfirma NUKEM Technologies. RIA Novosti (14. Dezember 2009). Abgerufen am 15. Dezember 2009.
  3. Russland bekommt Know-how zum AKW-Abbau – „Kommersant“. RIA Novosti (25. Dezember 2009). Abgerufen am 26. Dezember 2009.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Atomenergoexport — Atomstroiexport Unternehmensform Aktiengesellschaft Gründung 1998 Unternehmenssitz Moskau …   Deutsch Wikipedia

  • Atomstroyexport — Atomstroiexport Unternehmensform Aktiengesellschaft Gründung 1998 Unternehmenssitz Moskau …   Deutsch Wikipedia

  • Kernenergie nach Staaten — Dieser Artikel beschreibt die aktuelle Situation der zivilen Nutzung der Kernenergie in einzelnen Ländern. Derzeit betreiben 31 Länder 436 Kernkraftwerke mit einer Gesamtkapazität von 370.120 Megawatt (Stand: 1. April 2009).[1] Stand der… …   Deutsch Wikipedia

  • Kernenergie nach Ländern — Dieser Artikel beschreibt die aktuelle Situation der zivilen Nutzung der Kernenergie in einzelnen Ländern. 30 Länder betreiben 432 Kernreaktoren mit einer gesamten Anschlussleistung von etwa 366 Gigawatt brutto (Stand: September 2011).[1] Stand… …   Deutsch Wikipedia

  • Kernkraftwerk Bushehr — f1 Kernkraftwerk Buschehr DEC …   Deutsch Wikipedia

  • Kernkraftwerk Busher — f1 Kernkraftwerk Buschehr DEC …   Deutsch Wikipedia

  • Kernkraftwerk Lianyungang — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Nuclear facilities in Iran — Main article: Nuclear program of Iran Nuclear program of Iran …   Wikipedia

  • Bushehr Nuclear Power Plant — Infobox Nuclear power plant name = Bushehr Nuclear Power Plant caption = Bushehr Nuclear Power Plant country = IRN location = Bushehr coords = Coord|28.828903115166742|50.886783599853516|type:landmark region:IR|display=inline,title owner = Atom… …   Wikipedia

  • Atompolitik Irans — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”