Atossa

Atossa, (persisch: هوتس Hūtos, altpersisch Hutausā/Hutauthā; * 550 v. Chr.; † 475 v. Chr.) war die älteste Tochter von Kyros II. und der Kassandane; ihr Name bedeutet: Gutes schenkend.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Sie war zunächst mit ihrem Halbbruder Kambyses II. verheiratet. Geschwisterehen, bereits im Reich Elam üblich, von den Persern übernommen, sollten die Abstammung rein halten und wurden deswegen von den Griechen verspottet. Sie galt als die gebildetste Frau am Hofe – sie konnte schreiben – und stand der Palastverwaltung vor. Nach Kambyses’ II. Tod wurde sie vom Mager Gaumata geehelicht, um nach dessen Tod von Dareios I. ebenso zur Hauptgemahlin und Vorsteherin des Harems ernannt zu werden.

Xerxes I., der erstgeborene Sohn des Dareios I. und der Atossa, wurde von dieser als Großkönig protegiert, obwohl Dareios ältere Söhne aus früherer Ehe mit der Tochter des Gobryas (Artobazanes, Ariabignes und ?) hatte. Xerxes I. wandte sich verstärkt den Magiern zu. Dies hatte zur Folge, dass Tempel in Griechenland und Babylon zerstört wurden.

Für den Wandel in der Religionspolitik von Dareios zu Xerxes wird auch der Einfluss der Atossa verantwortlich gemacht. Herodot (VII,3) behauptet über sie: „Atossa setzte alles durch, was sie wollte.“ Herodot erzählt auch, es sei dem griechischen Arzt Demokedes gelungen, Atossa von einer Brusterkrankung (vermutlich Mastitis) zu heilen.[1] Allerdings ist Herodots Darstellung stark umstritten. Der Oxforder Altertumswissenschaftler Malcolm Davies vertritt die Hypothese, der Name Atossa und die über sie überlieferten Nachrichten seien von Herodot erfunden und die tatsächliche Mutter des Xerxes sei unbekannt. Davies weist darauf hin, dass Ktesias von Knidos nichts von Atossa weiß und dass ihr Name auf der Behistun-Inschrift fehlt.[2]

Der griechische Tragiker Aischylos verarbeitete die Gestalt der Atossa literarisch in seinem Drama Die Perser. Er nennt ihren Namen im Text nicht, sondern bezeichnet sie nur als "die Königin". Die einzige Erwähnung ihres Namens vor Vers 159 kann aus einem Scholion stammen, das nicht zum ursprünglichen Text gehörte, sondern später in ihn eingefügt wurde.[3]

Söhne der Atossa mit Dareios I.

Literatur

  • Amélie Kuhrt, Heleen Sancisi-Weerdenburg: Atossa. In: Der Neue Pauly. Band 2, Stuttgart 1997, Sp. 220
  • Rüdiger Schmitt: Atossa. In: Encyclopaedia Iranica Band 3, London 1989, S. 13f.

Weblinks

Anmerkungen

  1. Zur mutmaßlichen Art der Erkrankung Atossas siehe Philip Huyse: Die persische Medizin auf der Grundlage von Herodots Historien. In: Ancient Society 21, 1990, S. 141–148, hier: 143 und Anm. 9.
  2. Malcolm Davies: From rags to riches: Democedes of Croton and the credibility of Herodotus. In: Bulletin of the Institute of Classical Studies 53-2, 2010, S. 19–44, hier: 42–44.
  3. Henry D. Broadhead (Hrsg.): The Persae of Aeschylus, Cambridge 1960, S. XXVI und Anm. 1; zur Rolle Atossas im Stück S. XXVI-XXVIII. Vgl. Alexander F. Garvie (Hrsg.): Aeschylus: Persae, Oxford 2009, S. 106.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Atossa — (also known as Hattuosa or Hutaosa) was a Queen consort of Persia.She was born in 550 BC, the daughter of Cyrus the Great and a sister (or half sister) of Cambyses II. Atossa married Darius I in 522 BC after Darius overthrew a man claiming to be… …   Wikipedia

  • ATOSSA — filia Cyri, attulit Dario coronam, eiusque ex hoc filius Xerxes, licet minor natu, Patri successit. Hanc Democedes Medicus Graecus, a carcinomate infestatam, liberavit, Herodot. Musâ 3. et 4. Atossa olim Persis imperavit, epistolarumque… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Atossa — Atossa, fille de Cyrus le Grand, est un membre de la dynastie des Achéménides. Elle épousa successivement son frère Cambyse II, le mage Smerdis, et enfin Darius, fils d Hystaspès, dont elle eut Xerxès et Artabazane, et qu elle incita à envahir la …   Wikipédia en Français

  • Atossa — Atossa, Tochter des Kyros, Schwester u. Gemahlin des Königs Kambyses von Persien, dann des Smerdis, zuletzt des Darios, den sie auf den Rath ihres griechischen Leibarztes, Demokedes, zum Krieg gegen die Griechen reizte …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Atossa — Atọssa,   altpersisch Hutausa, Tochter des persischen Königs Kyros dem Großen, nacheinander Gemahlin ihres Bruders Kambyses II., des falschen Smerdis (Pseudo Smerdis) und Dareios I.; Mutter Xerxes I., sicherte ihm die Nachfolge in der Herrschaft …   Universal-Lexikon

  • Atossa Leoni — is an actress who has been working internationally in film, television and theater since childhood.Of Iranian descent, Atossa was born in Berlin, raised in various countries throughout Europe and schooled in the United States. She is fluent in… …   Wikipedia

  • Atossa Leoni — est une actrice d origine iranienne, qui travaille depuis son enfance pour le cinéma, la télévision et le théâtre. Elle est née à Berlin et a parcouru plusieurs pays d Europe tout en faisant sa scolarité en Grande Bretagne. Elle parle couramment… …   Wikipédia en Français

  • Atossa (Begriffsklärung) — Atossa ist: der Name einer persischen Königin, siehe Atossa der Gattin des Pharnakes, siehe Atossa (Gattin des Pharnakes) der Tochter und Gattin des Artaxerxes III., siehe Atossa (Gattin des Artaxerxes III.) andere Bedeutungen: ein Asteroid,… …   Deutsch Wikipedia

  • Atossa (Asteroid) — Asteroid (810) Atossa Eigenschaften des Orbits (Simulation) Orbittyp Hauptgürtelasteroid Große Halbachse 2,1789  …   Deutsch Wikipedia

  • Odostomia atossa — Scientific classification Kingdom: Animalia Phylum: Mollusca Class: Gastr …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”