Atreus

Atreus (altgr. Ατρεύς = Furchtlos) ist in der griechischen Mythologie ein König von Mykene, der Sohn des Pelops und der Hippodameia, der Enkel des Tantalos und der Vater von Agamemnon und Menelaos, den Atriden, zweier griechischer Helden vor Troja.

Inhaltsverzeichnis

Mythologische Überlieferungen

Bekannt wurde Atreus als zeitweiliger Herrscher und König von Mykene, Erneuerer der olympischen Spiele sowie als Angehöriger jenes Geschlechts, das durch seine Schandtaten den Fluch der Götter heraufbeschwor. Diese hatten mit den Verbrechen des Tantalos begonnen und in direkter Linie ihre Fortsetzung gefunden: Pelops, Atreus Vater, hatte Myrtilos, einen Sohn des Hermes getötet und letzterer hatte geschworen, diesen Verrat an Pelops Nachkommen - den Pelopiden - zu rächen. Pelops hatte mit der Nymphe Axyoche einen Sohn, Chrysippos, der sehr schön war. Da Hippodameia, Atreus' Mutter, - nach der für diese Erzählung bedeutenderen Version - fürchtete, Pelops könnte ihn zum Nachfolger seines Reiches bestimmen, wurde er nun von ihr oder ihren Söhnen Atreus und Thyestes ermordet.

Atreus floh nun nach Mykene und wurde von seinem Neffen Eurystheus, der dort König war und mit den Herakleiden stritt, für die Zeit seines Feldzuges gegen diese als Interimsherrscher bestimmt. Als Eurystheus im Kampf fiel, wurde Atreus zum rechtmäßigen König gewählt. Andere behaupten, dass noch König Sthenelos - der König von Mykene und Vater des Eurystheus - sowohl Atreus wie auch Thyestes in der Nähe, nämlich in Midea, wohnen hieß. Erst ein Orakel riet dann, einen Pelopiden zum neuen König zu wählen, als Sthenelos wie auch Eurystheus schon gestorben waren.

Atreus hatte aber geschworen, sein bestes Lamm der Artemis, der Göttin der Jagd, zu opfern. Als er seine Herde suchte, fand er ein goldenes Lamm, das er seiner Frau Aërope gab, um es vor der Göttin zu verstecken. Aerope aber gab es ihrem Liebhaber Thyestes, ebenfalls ein Bruder des Atreus, der diesen dann dazu überredete, dass derjenige, der das Lamm habe, auch der König sein solle. Thyestes wies nun das Lamm vor und beanspruchte den Thron für sich. Atreus erhielt den Thron zurück, nachdem er einen Rat des Götterboten Hermes befolgt hatte: Thyestes stimmte der Rückgabe des Throns zu für den Fall, dass sich die Sonne rückwärts bewege, ein Kunststück, das Zeus zustande brachte. Thyestes wurde verbannt.

Als Atreus vom Ehebruch seiner Gattin erfuhr, vertrieb er aus Eifersucht seinen Bruder Thyestes. Später scheinbar wieder versöhnt, bewirkte er die Heimkehr seines Bruders und lud ihn zu einem Gastmahl ein. Nach einer Sage ließ er Thyestes Söhne töten, um sie ihm zum Mahl vorzusetzen. Ein Orakel empfahl Thyestes, wenn er einen Sohn mit seiner eigenen Tochter Pelopeia habe, werde dieser Atreus töten. Der Sohn war Aigisthos. Als er geboren wurde, wurde er von seiner Mutter aus Scham über den Inzest weggegeben. Ein Schafhirte fand das Kind und gab ihn Atreus, der ihn wie einen eigenen Sohn aufzog. Als Aigisthos erwachsen wurde, offenbarte Thyestes Aigisthos, dass er sowohl sein Vater als auch sein Großvater sei, woraufhin Aigisthos Atreus tötete.

Schatzhaus des Atreus

Eingang zum Grab („Tholos“) des Atreus („Schatzhaus des Atreus“), erbaut um 1250 v. Chr. in Mykene

Als "Schatzhaus des Atreus" wird heute das prachtvollste der in Mykene erhaltenen Königsgräber bezeichnet. Wegen der wertvollen Grabbeigaben hielt man die Grabbauten früher für Schatzhäuser. Das Kuppelgrab des Atreus wurde von ca. 1300 bis 1250 vor Christus erbaut und wurde bei Ausgrabungen 1877 bis 1878 von Ephor Stamatakis wiederentdeckt. Die Kuppel ist aus rechteckigen, gut bearbeiteten Steinen in Form eines Bienenkorbs gebaut, durch die Schichtung von Blöcken, mit einer Neigung nach innen ergibt sich ein sogenanntes Falsches Gewölbe. Die Höhe der Kuppel beträgt 13,20 Meter, ihr Durchmesser 14,50 Meter. Im Inneren des Grabes führt eine verschlossene Tür in einen in den Fels gehauenen Nebenraum mit einem Kammergrab. Als das Grab geöffnet wurde, war es jedoch bereits größtenteils geplündert. Das "Schatzhaus des Atreus" war über 1400 Jahre lang die größte Kreiskuppel (Kragkuppel) bis zum Neubau des Pantheons in Rom unter Kaiser Hadrian, begonnen 118 n. Chr.

Teil der Kuppel im "Schatzhaus"

Mykenisches Kuppelgrab um 1250 v. Chr.; Kuppelgräber des Mittelminoikums, seit 1600 v. Chr. (späte Bronzezeit 1600-1100 v. Chr.). Ausgeführt in Grosssteintechnik (Megalithbau) als Kreiskuppel aus vorkragenden Steinschichten, sog. parabolische Überhöhung (Bienenkorbform) als Kragkuppel. Diese Bautechnik ist auch in Vorderasien und Zypern zu finden. Weitere neun Kuppelgräber in der Hauptresidenz Mykenai, im Kerngebiet von Argolis, auf dem Peloponnes (Pylos, Kakovatos, Malthi, Vaphio, Amyklai), in Böotien (Kuppelgrab von Orchomenos), in Attika (Thorikos, Menidi, Aphidnai), Thessalien und auf Kreta. Durchmesser der Kreisform 14,50 m. Scheitelhöhe 13,20 m. Der Grosssteinbau besteht aus 33 Ringschichten aus versetzten Quadern mit Bronzestiften und Rosetten. Erschlossen wird der Tholos durch den sogenannten Dromos, einem gemauerten 36 m langen und sechs Meter breiten Zugang. Über dem Eingang, hinter dem Tor mit fünf Meter Durchgangshöhe eine spitzwinklige Kaverne, ebenerdig hinter dem Tor eine Verengung, das sogenannte "Stomion". Von der Kreiskuppel erschließt sich ebenerdig eine kleinere Grabkammer mit fast quadratischem Grundriss. Die Kreisform des Kuppelbaus ist mit monolithischen Platten belegt.


Vorgänger Amt Nachfolger
Eurystheus König von Mykene
13. Jh. v. Chr.
(mythische Chronologie)
Thyestes

Siehe auch

Quellen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Atreus — {{Atreus}} Sohn des Pelops* und der Hippodameia*, Enkel des Tantalos*, Bruder des Thyestes* und Chrysippos*, den er im Bund mit Thyestes tötete; Vater des Agamemnon* und Menelaos*. Von Pelops wegen des Brudermords verbannt, gehen Atreus und… …   Who's who in der antiken Mythologie

  • Atreus — Atreus,   griechisch Atreus, griechischer Mythos: Enkel des Tantalos, Sohn des Pelops und der Hippodameia, Vater des Agamemnon und des Menelaos (der Atriden). Der auf Pelops ruhende Fluch wirkte auf Atreus weiter: Bluttaten begleiteten seine… …   Universal-Lexikon

  • ATREUS — Pelopis et Hippodamiae fil. post avunculum Eurystheum, qui ipsum contra Heraclidas moturus Regno praefecerat, Rex, Mycenarum et Argivae regnavit per ann. 5. Thyesten fratrem qui ipsi χρυσην̑ ἄρνα, agnum aurei velleris surripuit, concubitu uxoris… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Atreus — Atreus, Enkel des Tantalos, Sohn des Pelops u. der Hippodamia, wegen Ermordung seines Halbbruders Chrysippos mit seinem Bruder Thyestes nach Mykenä geflohen, heirathete er dort die Aërope, Tochter des Eurystheus, u. folgte diesem nach seinem Tode …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Atreus — Atreus, im griech. Mythus Sohn des Pelops (s. d.) und der Hippodameia, älterer Bruder des Thyestes, Vater des Agamemnon und Menelaos, der sogen. Atriden. Mit Thyestes tötete A. seinen Stiefbruder Chrysippos, flüchtete vor dem Zorn des Vaters nach …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Atreus — Atreus, Sohn des Pelops und der Hippodameia, Enkel des Tantalos, Gatte der Aërope, Vater des Agamemnon und Menelaos (Atrīden), gewann die Herrschaft über Mykenä, wo sein Bruder Thyestes Aërope verführte. Thyestes ward von A. vertrieben und andere …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Atreus — Atreus, myth., Sohn des Pelops, Enkel des Tantalus, Bruder des Thyestes, der in unreiner Liebe zu der Gattin des A. entbrannte, die Veranlassung zu den Greueln des A., wodurch er den Fluch der Götter auf sein Haus (die Atriden) bis in das dritte… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Atreus — son of Pelops, father of Agamemnon and Menelaeus …   Etymology dictionary

  • Atreus — [ā′trē əs] n. [L < Gr] Gr. Myth. a king of Mycenae and father of Agamemnon and Menelaus: to avenge the treachery of his brother, Thyestes, he kills Thyestes sons and serves their flesh to him at a banquet …   English World dictionary

  • Atreus — In Greek mythology, King Atreus (Greek: Ατρεύς, Atreús) (fearless) of Mycenae was the son of Pelops and Hippodamia, and father of Agamemnon and Menelaus. Collectively, his descendants are known as Atreidai or Atreidae.Atreus and his twin brother… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”