Atriplex nitens
Glanz-Melde

Glanz-Melde (Atriplex sagittata)

Systematik
Klasse: Dreifurchenpollen-
Zweikeimblättrige
(Rosopsida)
Unterklasse: Nelkenähnliche (Caryophyllidae)
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Fuchsschwanzgewächse (Amaranthaceae)
Gattung: Melden (Atriplex)
Art: Glanz-Melde
Wissenschaftlicher Name
Atriplex sagittata
Borkh.

Die Glanz-Melde (Atriplex sagittata, Syn.: A. nitens Schkuhr, A. acuminata Waldst. & Kit., A. hortensis ssp. nitens E.Pons) ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Melden (Atriplex) in der Familie der Fuchsschwanzgewächse (Amaranthaceae).

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Die Glanz-Melde ist einjährige Pflanze, die Wuchshöhen von 10 bis 250 cm erreicht und ästig verzweigt ist. Die Laubblätter sind bis über 10 cm lang, länglich-dreieckig, oft lang zugespitzt, buchtig gezähnt, oberseits dunkelgrün glänzend, unterseits weißlich grau bemehlt. Die Vorblätter (Fruchthüllblätter) sind bis 10 mm lang, breit eiförmig, zugespitzt, halb transparent und ganzrandig. Die weiblichen Blüten haben z. T. auch ein vier- bis fünfzähliges Perigon. Die Blütezeit reicht von Juli bis September.

Standorte und Ökologie

Das ursprüngliche Hauptverbreitungsgebiet sind die europäischen Steppen und Halbwüsten. [1]

In weiten Teilen Europas ist diese Art ein häufiger Neophyt. Man findet die Glanz-Melde heute zerstreut, aber gesellig vor allem in Trocken- und Wärmegebieten, in Unkrautfluren an Schuttplätzen und Wegen, an Autobahnen oder Flussufern. Auf Steinböden findet man sie als Erstbesiedler.

Sie ist in Deutschland offenbar ein Neophyt, der erst nach dem Zweiten Weltkrieg regelmäßig aufgetreten ist. In Flusstälern (z. B. Weser, Elbe) tritt sie als Agriophyt auf.

Nach Ellenberg ist sie eine Volllichtpflanze, ein Wärmezeiger, eine Schwachsäure- bis Schwachbasezeiger, wächst auf stickstoffreichen Standorten und ist eine Verbandcharakterart annueller Ruderalgesellschaften in gemäßigt warmem Klima (Sisymbrion).

Die Glanz-Melde ist ein Therophyt.

Quellen

  1. Erich Oberdorfer: Pflanzensoziologische Exkursionsflora für Deutschland und angrenzende Gebiete, 8. Aufl., Ulmer, Stuttgart 2001, ISBN 3-8001-3131-5.

Literatur

  • R.Wisskirchen/H.Haeupler: Standardliste der Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands. Ulmer-Verlag, 1998, ISBN 3-80013360-1
  • Haeupler et.al.: Bildatlas der Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands. 2. Auflage, Ulmer-Verlag, ISBN 978-3-8001-4990-2
  • Margot Spohn/ Marianne Golte-Bechtle: Was blüht denn da? Enzyklopädie, Kosmosverlag, 2005
  • Erich Oberdorfer: Pflanzensoziologische Exkursionsflora für Deutschland und angrenzende Gebiete. 8. Auflage, Ulmer-Verlag, 2001, ISBN 3-8001-3131-5
  • Heinz Ellenberg: Vegetation Mitteleuropas mit den Alpen. 5. Auflage, Ulmer-Verlag, 1996

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Atriplex nitens Schkuhr, nom. illeg. — Symbol ATHO Synonym Symbol ATNI80 Botanical Family Chenopodiaceae …   Scientific plant list

  • Atriplex — Desert Holly (Atriplex hymenelytra) leaves and bracts Scientific classification Kingdom …   Wikipedia

  • Atriplex — Atriplex …   Wikipédia en Français

  • Atriplex — Saltar a navegación, búsqueda ? Atriplex Clasificación científica …   Wikipedia Español

  • Atriplex — Melden Rosen Melde (Atriplex rosea) Systematik Abteilung: Bedecktsamer (Magnoliophyta) …   Deutsch Wikipedia

  • Atriplex — Atriplex …   Wikipédia en Français

  • Atriplex sagittata — Glanz Melde Glanz Melde (Atriplex sagittata) Systematik Klasse: Dreifurchenpollen Zweikeimblättrige (Rosopsida) …   Deutsch Wikipedia

  • Atriplex hortensis L. ssp. nitens (Schkuhr) E. Pons — Symbol ATHO Synonym Symbol ATHON Botanical Family Chenopodiaceae …   Scientific plant list

  • Atriplex hortensis L. ssp. nitens (Schkuhr) E. Pons — Symbol ATHO Synonym Symbol ATHON Botanical Family Chenopodiaceae …   Scientific plant list

  • Glanz-Melde — (Atriplex sagittata) Systematik Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales) Familie …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”