Attack of the Mutant Camels

Attack of the Mutant Camels ist ein surrealistisches Computerspiel, das Anfang der 80er Jahre für den Commodore 64 und Atari-8-Bit Computer produziert wurde. Bei dem Spiel handelt es sich um ein Scrolling Shooter-Spiel. Das Spiel wurde von Jeff Minter programmiert. Veröffentlicht wurde es von Jeff Minters eigener Firma Llamasoft im Jahre 1983.

Die Aufgabe des Spieler ist es mit einem kleinem Düsenflugzeug riesige gelbe Kamele zu erschießen, bevor diese an der Heimatbasis des Spielers ankommen. Jedes Kamel muss mehrfach vom Spieler getroffen werden, bevor es getötet worden ist. Gleichzeitig wird das Spiel dadurch erschwert, dass die Kamele ihrerseits zurückschießen.

Verwirrenderweise wurde in den USA auch ein völlig andersartiges Spiel Minters aus der Gridrunner-Reihe unter dem Titel "Attack of the Mutant Camels" veröffentlicht.

Hintergrund

Das Spiel scheint stark durch das 1982 erschienene Atari-2600-Spiel zum Star Wars Film "Das Imperium schlägt zurück" beeinflusst zu sein, welches die Angriffsszene der AT-ATs am Anfang des Films spielerisch umsetzt. Das Gameplay von Attack of the Mutant Camels ähnelt diesem Spiel sehr.

Nachfolger

Revenge of the Mutant Camels wurde 1984 für die Computersysteme Amiga, Atari ST, Commodore 64 and IBM PC veröffentlicht. Die Commodore 64 Version des Spiels wurde kommerziell vertrieben, alle anderen Portierungen wurden als Shareware angeboten.

Die Hintergrundmusik für die Commodore 64 Version wurde geschrieben von James Lisney und basiert auf dem Ballett Egyptien von Alexandre Luigini.

1987 erschien noch ein letzter Teil, Revenge of the Mutant Camels II oder auch als Return of the Mutant Camels bekannt. Dieser Teil wurde 2002 für Windows neu aufgelegt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Attack of the Mutant Camels — Éditeur Llamasoft Développeur Llamasoft Concepteur Jeff Minter Date de sortie 1983[1] …   Wikipédia en Français

  • Attack of the Mutant Camels — Infobox VG| title = Attack of the Mutant Camels developer = Llamasoft publisher = Llamasoft designer = Jeff Minter engine = released = 1983 genre = Scrolling shooter modes = Single player ratings = N/A platforms = Commodore 64, Atari 8 bit family …   Wikipedia

  • Revenge of the Mutant Camels — Attack of the Mutant Camels Entwickler: Jeff Minter Verleger: Llamasoft, HESware (USA) Publikation: 1983 …   Deutsch Wikipedia

  • Revenge of the Mutant Camels — Infobox VG| title = Revenge of the Mutant Camels developer = Llamasoft publisher = Llamasoft designer = Jeff Minter engine = released = 1984 genre = Shoot em up modes = Single player, Two player ratings = N/A platforms = Amiga, Atari ST,… …   Wikipedia

  • List of Disney's Hollywood Studios attractions — Action on the set of Indiana Jones Epic Stunt Spectacular! …   Wikipedia

  • Jeff Minter — Infobox Person name = Jeff Minter residence = other names = Yak image size = 200px caption = Jeff Minter speaking at Alternative Party 2003 birth name = birth date = birth date and age|1962|4|22| birth place = Reading, England, UK known =… …   Wikipedia

  • C64-Spiele — Der C64 ist ein 8 Bit Heimcomputer, der in den 1980er Jahren u. a. als Spielkonsole sehr verbreitet war. Hier eine unvollständige Liste bekannter Spiele: Spiele, die schon einen eigenen Artikel haben, stehen auch in der Kategorie:C64 Spiel. 0 9… …   Deutsch Wikipedia

  • Минтер, Джефф — Джефф Минтер Jeff Minter …   Википедия

  • Llamasoft — Jeff Minter auf der Assembly 2004 Jeff „Yak“ Minter (* 22. April 1962 in Reading) ist ein Computerspielentwickler aus England, der 1982 die Firma Llamasoft gründete und eine Vielzahl an Spielen für VC 20, C 64, Amiga, Atari ST und …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Computerspielen — Dies ist eine Liste von Computerspielen nach Genres mit ihren exemplarischen Vertretern. Die Kategorisierung in spezielle Computerspiel Genres ist unscharf. Inhaltsverzeichnis 1 Abenteuer Spiele 1.1 Actionspiele 1.2 Action Adventures 1.3… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”