Attaya
Teezubereitung in Marokko
Teezubereitung in Marokko
Teezubereitung in Gambia/Westafrika

Ataya (auch Attaya, Ataaya) ist in Ländern des arabischen Kulturkreises die Bezeichnung für die dort übliche Zubereitungsart des Tees wie auch für das so zubereitete Getränk selbst.

Die Zubereitungsart, die für viele, die sie praktizieren, zeremonielle Bedeutung hat, wird seit langem von den Arabern ausgeübt und gelangte ursprünglich über die Teeroute von China aus bis zu den Maghreb-Staaten und über Mauretanien durch den Transsaharahandel bis nach Westafrika. Verstärkt wurde dies durch die Islamisierung der westafrikanischen Staaten.

Inhaltsverzeichnis

Zubereitung

Beim Einschenken wird der Tee aus einem kleinen Emaille-Kännchen, das vorher auf einem Stövchen erhitzt wurde, aus erhöhter Position (ca. 30 cm) oft kunstvoll in kleine Glastassen geschüttet. Anschließend wird er in einer schnellen ungefähr dreimaligen Prozedur in einer zweiten Tasse hin und zurück geschüttet, bis der Tee schaumig ist. Je häufiger man dieses Verfahren wiederholt, als desto besser (weniger bitter) gilt der Tee. Dabei kühlt er sich ein wenig ab – ist aber dennoch sehr heiß. Getrunken wird er dann mit sehr viel Zucker und wenn vorhanden mit Minz- bzw. Pfefferminzblättern garniert. Oder die Minzblätter werden gleich mit aufgekocht.

Der Tee wird dabei zu fast allen Tages- und Nachtzeiten getrunken, bevorzugt nach dem Essen mit der Familie oder mit Gästen. Es wird dazu Grüner Tee in drei Aufgüssen serviert, von denen es heißt:

  • Der erste sei bitter wie der Tod
  • Der zweite lieblich wie das Leben
  • Der dritte süß wie die Liebe

Es gilt als passendes Gastgeschenk, wenn man dem Hausherrn, zu dem man eingeladen ist, Grünen Tee und Zucker mitbringt.

Regionale Varianten

In Gambia wird neben Ataya mit Grünem Tee auch die Spezialität eines Tees aus Kinkeliba-Blättern zubereitet.

Literatur

  • Jojo Cobbinah: Senegal, Gambia : praktischer Reiseführer an die Westküste Afrikas Meyer, Frankfurt am Main 2001, ISBN 3-89859-103-4
  • Rosel Jahn: Gambia : Reiseführer mit Landeskunde ; mit einem Reiseatlas Mai, Dreieich 1997, ISBN 3-87936-239-4

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • aṭṭāya — अट्टाय …   Indonesian dictionary

  • Чай — У этого термина существуют и другие значения, см. Чай (значения). Ветка чайного куста Чай (кит. 茶  «ча» на …   Википедия

  • Ataya — Teezubereitung in Gambia/Westafrika Ataya, auch Attaya, Ataaya, ist in mehreren Ländern der westafrikanischen Küstenregion die Bezeichnung für die übliche Zubereitungsart von Grünem Tee wie auch für das so zubereitete Getränk. Grüner Tee gelangte …   Deutsch Wikipedia

  • Kerkennah — قرقنة (ar) Image satellite des Kerkennah Géogra …   Wikipédia en Français

  • Music of Senegal — Music of West Africa Benin Burkina Faso …   Wikipedia

  • Alqosh — or Alqush (Syriac: ܐܠܩܘܫ, Arabic: القوش) is one of the most famous Assyrian (Chaldean community) towns in Iraq. Located 30 kilometers north of Mosul, the name Alqosh is of Aramaic origin, meaning The God of Righteousness [… …   Wikipedia

  • Jaysuma Saidy Ndure — Infobox Athlete playername= Jaysuma Saidy Ndure country= Gambia ( 2006) Norway (2006 ) alias= club= IL i BUL datebirth= 1 July 1984 placebirth= Bakau, Gambia height= weight= turnedpro= retired= pb= 60 m: 6.55 s (2008) 100 m: 10.01 s (2008) 200 m …   Wikipedia

  • Former members of the Polisario Front — Since the end of the 1980 s, several members of Polisario have decided to discontinue their military or political activities for the Polisario Front. Most of them returned from Algeria to Morocco, among them top leaders, founder members, and… …   Wikipedia

  • Océano Club de Kerkennah — OC Kerkennah Full name Océano Club de Kerkennah Nickname(s) El Mouhit / Nadi El Jazira Founded 1963 …   Wikipedia

  • Cercena — Karte Tunesiens (rechts Kerkenna Inseln) Kerkenna Die Kerkenna Inseln, früher Kyrannis (griech.) genannt, später Cercina (lat.), dann Kerkenah …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”