Attergaubahn
Lokalbahn Vöcklamarkt–Attersee
Zwei Fahrzeuge vor der Remise in Attersee
Zwei Fahrzeuge vor der Remise in Attersee
Streckenlänge: 15,3 km
Spurweite: 1000 mm (Meterspur)
Stromsystem: 750 V =
Maximale Neigung: 47 
Minimaler Radius: 50 m
Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h
Legende
0,0 Vöcklamarkt Lokalbf
Haltepunkt, Haltestelle
1,5 Haid
Haltepunkt, Haltestelle
3,1 Walchen
Haltepunkt, Haltestelle
4,0 Schmidham
Bahnhof, Station
6,2 Walsberg
Haltepunkt, Haltestelle
6,9 Hipping
Haltepunkt, Haltestelle
7,5 Kogl
Bahnhof, Station
9,0 Sankt Georgen im Attergau (Ausweiche)
Haltepunkt, Haltestelle
10,5 Thern
Haltepunkt, Haltestelle
11,0 Stöttham
Haltepunkt, Haltestelle
11,4 Palmsdorf
13,3 Attersee
13,7 Attersee Landungsplatz

Die Lokalbahn Vöcklamarkt–Attersee, auch Attergaubahn genannt, ist eine meterspurige elektrische Lokalbahn. Sie verkehrt zwischen den Orten Attersee am gleichnamigen Attersee und Vöcklamarkt an der Westbahnstrecke Wien - Linz - Salzburg.

Die Bahn wurde am 14. Jänner 1913 eröffnet. Sie befindet sich zu 75,9 % im Besitz der Stern & Hafferl Verkehrsgesellschaft m.b.H. und zu 10,5 % im Besitz des Landes Oberösterreich, sowie anderen Anteilseignern. Insgesamt ist sie 13,4 Kilometer lang und wird mit 750 V Gleichstrom betrieben. Da die Strecke die ÖBB-Westbahn mit dem Attersee verbindet, hat sie große Bedeutung für den Fremdenverkehr der Region.[1]

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Da bereits um 1900 ein großes Fremdenverkehrsaufkommen am Attersee bestand, wurde bereits 1907 eine Straßenbahnverbindung zwischen Unterach am Attersee und See am Mondsee errichtet. Um die größte Gemeinde am Attersee, Sankt Georgen im Attergau an das österreichische Schienennetz anzubinden, entschloss man sich zum Bau einer Lokalbahn. Die Konzession wurde der Lokalbahn am 6. April 1912 (RGBl Nr.72) erteilt. Am 14. Jänner 1913 konnte schließlich der Betrieb aufgenommen werden. Von der ursprünglichen Baulänge (15.300 Kilometer) werden heute nur noch 13.388 Kilometer befahren. Den absoluten Tiefpunkt hatte die Bahn 1967 erreicht, in diesem Jahr wurden nur 194.000 Fahrgäste befördert. Vor rund 50 Jahren war der Güterverkehr für die Bahn sehr wichtig, es wurden Lang- und Schnittholz-, Grubenholz-, Dünger- und Biertransporte mit einem umfangreichen Wagenpark befördert. Heute spielt der Güterverkehr nur mehr eine untergeordnete Rolle - es werden nur noch Schnittholztransporte durchgeführt, der Personenverkehr ist am wichtigsten.[2] In den letzten Jahren konnte ein Zuwachs an Pendlern, die die Bahn benützen, verzeichnet werden. Diese positive Steigerung des Pendlerverkehrs ist auf neu errichtete Siedlungen in der Nähe der Strecke zurückzuführen.[3]

Betrieb in der Gegenwart

Blick auf die Strecke
Bahnhof Attersee

Die Fahrzeuge der Attergaubahn werden in der Remise in Attersee abgestellt. Die Bahn bietet mehrere Angebote in Kombination mit der Attersee-Schifffahrt an. Die Attergaubahn ist eine von zwei Stern & Hafferl Bahnen, auf der es möglich ist, einen Hobbylokführerkurs mit einem historischen Triebwagen (ET 20.104) zu absolvieren.

Fahrplan

Mit Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2007 wurde auf der Strecke nachmittags der Taktfahrplan eingeführt. Die Symmetriezeit liegt etwa vier Minuten vor der sonst in Mitteleuropa üblichen. Die Kreuzungen finden dann in Sankt Georgen statt.

Strecke

Der Streckenteil Attersee Bahnhof - Landungsplatz, der dem Personenverkehr diente und das "Mologleis", die Zufahrt zum Trajekt eines Holzwerkes sind 1972 abgebaut worden. Die Strecke ist für eine Achslast von 7,5 Tonnen und eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h ausgelegt. Die Stromlieferung für den Betrieb der Bahn erfolgt von der Energie AG. Alle Triebfahrzeuge sind in einer Remise untergebracht. Die Bahn besitzt noch ein historisches Fahrzeug der Rheinbahn. In Vöcklamarkt besteht Anschluss an die ÖBB.

Fahrzeuge

abgestellte Fahrzeuge im Bahnhof Attersee

Siehe auch: Fahrzeuge der Stern & Hafferl Verkehrsgesellschaft

Übersicht über die auf der Attergaubahn eingesetzten Fahrzeuge:

Nummer Baujahr Hersteller Sonstiges
Triebwagen
ET 20.104 1943 Ganz & Co Arbeitstriebwagen
ET 23.103 1907 Grazer Waggonfabrik Nostalgiefahrzeug
ET 26.109 1949 Schweizerische Waggon- und Aufzügefabrik Plandienstfahrzeug
ET 26.110 1949 Schweizerische Waggon- und Aufzügefabrik Plandienstfahrzeug
ET 26.111 1951 Waggonbau Schindler Plandienstfahrzeug
Personenwagen
B 20.220 1907 Grazer Waggonfabrik historisch aufgearbeitet, heute im Bummelzugeinsatz
B 20.222 1912 Grazer Waggonfabrik historisch aufgearbeitet, heute im Bummelzugeinsatz
B4bu 20.223 1914 Schweizerische Industriegesellschaft "Atterseebar", heute im Bummelzugeinsatz
B4i 20.228 1942 Schweizerische Industriegesellschaft heute im Bummelzugeinsatz

Zukunft

In den Jahren 2008 und 2009 soll die Strecke saniert werden. Außerdem sollen die Bahnhöfe St. Georgen im Attergau und Attersee neue Bahnsteige erhalten, um einen barrierefreien Zugang zu den Zügen zu ermöglichen. Die an den Endbahnhof Attersee angrenzende Bushaltestelle soll ebenfalls neu gestaltet werden.[4]

Einzelnachweise

  1. Stern & Hafferl
  2. Buch: Die Unternehmung Stern & Hafferl I. Peter Pospischil Herausgeber: Bahn im Bild, Band 12, 1980, Seite 75
  3. Regionale Schiene: Ausgabe 3/2008, Seite 45
  4. Regionale Schiene: Ausgabe 3/2008, Seite 45

Literatur

  • Stern & Hafferl – Visionen mit Tradition. GEG Werbung GmbH, Herausgeber: Stern und Hafferl GmbH, Gmunden 2003, ISBN 3-9501763-0-6
  • 70 Jahre Attergaubahn Vöcklamarkt - St. Georgen i.A.. Attersee Fremdenverkehrsverband Attersee, Attersee 1983
  • Die Unternehmung Stern & Hafferl I. Peter Pospischil Herausgeber: Bahn im Bild, Band 12, 1980
  • Krobot, Slezak, Sternhart: Schmalspurig durch Österreich. 4. Auflage, Verlag Slezak, 1991, ISBN 3-85416-095-X

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Straßenbahn Unterach–See — seit 1938: Straßenbahn Unterach–See bis 1938: Elektrische Lokalbahn Unterach–See Fahrzeuge vor der Remise in Unterach Streckenlänge: 3,258 km Spurweite …   Deutsch Wikipedia

  • Lokalbahn Vöcklamarkt–Attersee — Zwei Triebwagen vor der Remise in Attersee Streckenlänge: 15,3 km Spurweite: 1000 mm (Meterspur) Stromsyste …   Deutsch Wikipedia

  • ELBUS — seit 1938: Straßenbahn Unterach–See bis 1938: Elektrische Lokalbahn Unterach–See Fahrzeuge vor der Remise in Unterach Streckenlänge: 3,258 km Spurweite: 1000 mm ( …   Deutsch Wikipedia

  • Elektrische Bahn Unterach - See am Mondsee — seit 1938: Straßenbahn Unterach–See bis 1938: Elektrische Lokalbahn Unterach–See Fahrzeuge vor der Remise in Unterach Streckenlänge: 3,258 km Spurweite: 1000 mm ( …   Deutsch Wikipedia

  • Elektrische Bahn Unterach – See am Mondsee — seit 1938: Straßenbahn Unterach–See bis 1938: Elektrische Lokalbahn Unterach–See Fahrzeuge vor der Remise in Unterach Streckenlänge: 3,258 km Spurweite: 1000 mm ( …   Deutsch Wikipedia

  • Elektrische Bahn Unterach–See am Mondsee — seit 1938: Straßenbahn Unterach–See bis 1938: Elektrische Lokalbahn Unterach–See Fahrzeuge vor der Remise in Unterach Streckenlänge: 3,258 km Spurweite: 1000 mm ( …   Deutsch Wikipedia

  • Lokalbahn Unterach - See — seit 1938: Straßenbahn Unterach–See bis 1938: Elektrische Lokalbahn Unterach–See Fahrzeuge vor der Remise in Unterach Streckenlänge: 3,258 km Spurweite: 1000 mm ( …   Deutsch Wikipedia

  • Lokalbahn Unterach – See — seit 1938: Straßenbahn Unterach–See bis 1938: Elektrische Lokalbahn Unterach–See Fahrzeuge vor der Remise in Unterach Streckenlänge: 3,258 km Spurweite: 1000 mm ( …   Deutsch Wikipedia

  • St&H — Stern Hafferl Verkehrsgesellschaft m.b.H. Basisinformationen Unternehmenssitz Gmunden Webpräsenz …   Deutsch Wikipedia

  • Stern & Hafferl — Stern Hafferl Verkehrsgesellschaft m.b.H. Basisinformationen Unternehmenssitz Gmunden Webpräsenz …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”