Atteslander

Peter Atteslander (* 17. März 1926 in Ennenda/Schweiz) ist ein Schweizer Soziologe, der seit 1972 in der Bundesrepublik Deutschland arbeitet.

Seine Arbeitsgebiete sind zumal Industrie- und Betriebssoziologie, Siedlungssoziologie, Medizinsoziologie und Forschungsmethoden.

Nach einem Studium der Philosophie (bei Hans Barth), Soziologie (bei René König) und Volkskunde (bei Richard Weiss) ab 1947 an der Universität Zürich, promovierte er dort 1952 zum Dr. phil. Er wirkte dann bis 1954 als Visiting Fellow der New York State School of Industrial and Labor Relations (siehe dazu: Industrial relations) der Cornell University (Ithaca, USA) und 1945-55 unter René König in Köln. 1960 habilitierte er sich in Bern, war von 1963 bis 1965 Professeur régulier am Centre d’Études Industrielles der Universität Genf, 1964-72 n.a.o. Professor in Bern, und wurde 1972 an die Universität Augsburg gerufen, wo er bis zu seiner Emeritierung 1991 wirkte. Er war und ist Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler soziologischer wissenschaftlicher Gesellschaften.

Ausgewählte Publikationen

  • Methoden der empirischen Sozialforschung, 12. Aufl., Erich Schmidt, Berlin 2008
  • Anatomie der Ratlosigkeit, NZZ, Zürich 2007

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Peter Atteslander — (* 17. März 1926 in Ennenda/Schweiz) ist ein Schweizer Soziologe, der seit 1972 in der Bundesrepublik Deutschland arbeitet. Seine Arbeitsgebiete sind zumal Industrie und Betriebssoziologie, Siedlungssoziologie, Medizinsoziologie und… …   Deutsch Wikipedia

  • Peter Atteslander — Peter Atteslander, né le 17 mars 1926 à Gänsbrunnen, est un sociologue suisse. Ses thèmes de recherche sont surtout la sociologie industrielle, la sociologie urbaine, la sociologie de la santé et les méthodes de recherche. Il suit ses études dès… …   Wikipédia en Français

  • Anomia asiliente — Saltar a navegación, búsqueda La anomia asiliente es una actitud enferma, una conducta desviada de la norma, que se caracteriza principalmente por transformar la visión real de sí mismo, por una visión errónea. Siendo capaz, demuestra la… …   Wikipedia Español

  • Erwin K. Scheuch — Erwin Kurt Scheuch (* 9. Juni 1928 in Köln; † 12. Oktober 2003 ebenda) war ein deutscher Soziologe. Inhaltsverzeichnis 1 Wissenschaft 2 Tagespolitik 3 Preise 4 Schriften …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/At — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Soziologen — Bekannte Soziologen und Soziologinnen Sachbeiträge zur Soziologie siehe auf der zugehörigen Themenliste und der Liste bahnbrechender soziologischer Publikationen; allgemein ist auf das Portal:Soziologie zu verweisen. A Esko Aaltonen Nermin Abadan …   Deutsch Wikipedia

  • Sozialforschung — Empirische Sozialforschung bezeichnet die systematische Erhebung von Daten über soziale Tatsachen durch Befragung, Beobachtung, Interview, Experiment oder durch die Sammlung sog. prozessgenerierter Daten und deren Auswertung. Neben der… …   Deutsch Wikipedia

  • Soziografie — Soziographie (seltener: Soziografie) ist in der Soziologie des beginnenden 20. Jahrhunderts die empirische Teildisziplin, welche soziale Tatbestände qualitativ und statistisch beschreibt und untersucht.[1] Der Begriff wurde 1913 von Rudolf… …   Deutsch Wikipedia

  • Ute Scheuch — Erwin Kurt Scheuch (* 9. Juni 1928 in Köln; † 12. Oktober 2003 ebenda) war ein deutscher Soziologe. Inhaltsverzeichnis 1 Wissenschaft 2 Tagespolitik 3 Preise 4 Schriften …   Deutsch Wikipedia

  • Antwortfehler — Verzerrung oder Antwortverzerrung ist eine Art von Fehler in einer Erhebung und eine Systematische Verzerrung. Sie bezeichnet in der Empirie das Phänomen, dass bei Meinungsumfragen häufig nicht die tatsächlichen Einstellungen (= wahrer Wert)… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”