Attila Zoller

Attila Cornelius Zoller (* 13. Juni 1927 in Visegrád, Ungarn; † 25. Januar 1998 in Townshend, Vermont) war ein ungarischer Jazzmusiker.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werk

Zunächst lernte Zoller Geige, Kontrabass und Flügelhorn zu spielen, bevor er sich endgültig der Gitarre zuwandte. Seine Live-Karriere begann in den Jazzclubs von Budapest nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges. Ungarn verließ er 1948 kurz vorm Schließen des Eisernen Vorhangs mit dem Ziel Wien. Nach Zusammenspiel mit der Pianistin und Akkordeonistin Vera Auer (bis 1954) und Tourneen mit Joe Zawinul kam er in die Bundesrepublik Deutschland, wo er zunächst mit Dave Amram, Albert Mangelsdorff und Jutta Hipp, später mit Hans Koller und Oscar Pettiford arbeitete. 1959 siedelte er in die Vereinigten Staaten von Amerika über, wo er gemeinsam mit Ornette Coleman und Don Cherry die Lenox School of Jazz besuchte. Dort kam Zollers Kontakt mit freierem Jazz zustande.

In den Combos von Benny Goodman, Chico Hamilton, Stan Getz und Herbie Mann spielte Zoller, bevor er eigene Gruppen mit Don Friedman, Dave Pike, Herbie Hancock, Ron Carter und Lee Konitz gründete. Daneben standen Plattenaufnahmen mit Klaus Doldinger. Seit 1965 widmete Zoller sich verstärkt dem freien Jazz, nicht ohne auch andere Strömungen der späteren Jahre mit zu übernehmen. Stets schwang ein folkloristisch-ungarischer Einfluss mit. Daneben machte Zoller sich einen Namen mit Filmmusiken für die Verfilmungen von Das Brot der frühen Jahre (Heinrich Böll) und von Katz und Maus (Günter Grass) sowie mit einem Jazz & Lyrik-Projekt von Joachim Ernst Berendt (mit Emil Mangelsdorff, Peter Trunk und Klaus Weiss) sowie mit dem Rezitator Gert Westphal. 1979 und 1980 spielte er drei Platten mit Duo-Aufnahmen mit Jimmy Raney ein, Zollers Vorbild auf der Gitarre.

In dem 1972 von ihm gegründeten Vermont Jazz Center lernte unter anderem Pat Metheny sein Handwerk. Zoller entwickelte auch einen Tonabnehmer für die elektrische Gitarre für die Marke Shadow sowie Gitarren in Zusammenarbeit mit den Marken Framus und Höfner. Erstere hat ein Attila-Zoller-Signature-Gitarrenmodell mit der Bezeichnung Framus AZ im Programm, das auch von Zoller selbst gespielt wurde.

Auszeichnungen

  • Down Beat Poll als Gitarrist – “Talent deserving wider recognition”, 1964 und 1973
  • Bundesfilmpreis für die Musik zu Das Brot der frühen Jahre
  • Achievement in Jazz Award der New England Foundation for the Arts, 1995 (für seine Verdienste in der Jazzerziehung)

Auswahldiskografie

Literatur

  • Géza Gábor Simon: Immens gut. Attila Zoller. Sein Leben und seine Kunst. Budapest 2003. ISBN 963-206-928-5
  • Heinz Protzer: Attila Zoller. Sein Leben, seine Zeit, seine Musik. Erftstadt 2009. ISBN 978-3-00-026568-6

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Attila Zoller — Attila Cornelius Zoller (June 13 1927 in Visegrád, Hungary – January 25 1998 in Townshend, Vermont) was the first guitarist to discover free jazz and is considered as one of the innovators of modern jazz guitar. As a child, Zoller was taught… …   Wikipedia

  • Attila (Vorname) — Attila, Atilla oder Attilla ist ein Name, der besonders in Ungarn und in der Türkei als männlicher Vorname gebräuchlich ist. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Namenstage 3 Bekannte Namensträger (Vorname) 4 Variante …   Deutsch Wikipedia

  • Zoller — war eine früher gebräuchliche Bezeichnung für einen Zolleintreiber, heutige Bezeichnung Zöllner Zoller ist der Name folgender Adelsgeschlechter: Zoller (Adelsgeschlecht, 1674), aus dem Elsass, in den Reichsadelsstand erhoben im Jahr 1674 Zoller… …   Deutsch Wikipedia

  • Attila (disambiguation) — Attila most commonly refers to Attila the Hun, a king of the Huns in the 5th century.Attila may also refer to:Media and entertainment* Attila (opera) * Attila (1954 film) * Attila (TV miniseries) * Attila (band), an American rock band that… …   Wikipedia

  • Attila (Name) — Attila oder Attilla ist ein Name, der besonders in Ungarn und in der Türkei als männlicher Vorname gebräuchlich ist. Als türkischer Name tritt außerdem Atilla oder Atila auf. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Namenstage 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Zoller — Zọller,   Attila Cornelius, ungarischer Jazzgitarrist, * Visegrád 13. 6. 1927, ✝ Townshend (Vermont) 25. 1. 1998; arbeitete bis 1954 in Wien, danach in Deutschland u. a. bei H. Koller und A. Mangelsdorff; ging 1959 in die USA. Sein… …   Universal-Lexikon

  • The Horizon Beyond — Studioalbum von Attila Zoller Veröffentlichung 1965 Label Mercury Records/Emarcy; ACT, Format …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Zo — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Oscar Pettiford — Oscar Pettiford, Auftritt im New Yorker Jazzclub Aquarium, ca. November 1946. Fotografie von William P. Gottlieb. Oscar Collins Pettiford (* 30. September 1922 in Okmulgee, Oklahoma; † 8. September 1960 in Kopenhagen) war ein Jazz …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Mangelsdorff — (* 5. September 1928 in Frankfurt am Main; † 25. Juli 2005 in Frankfurt am Main) war ein deutscher Jazz Posaunist. Er verlieh dem Posaunenspiel im Jazz mit seiner Mehrstimmigkeit – den „Multiphonics“ – neue Aspekte und gilt als ein innovativer… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”