Attilio Pavesi

Attilio Pavesi (* 1. Oktober 1910 in Caorso, Italien; † 2. August 2011 in Buenos Aires, Argentinien) war ein italienischer Radrennfahrer.

Pavesi gewann bei den Olympischen Sommerspielen 1932 in Los Angeles die Goldmedaille im 100 km-Einzelzeitfahren. Er legte die Strecke in 2 Std. 28 min. 5 sec. zurück, was einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 40,514 km/h entspricht. Gemeinsam mit Guglielmo Segato, dem Silbermedaillengewinner in der Einzelwertung, und Giuseppe Olmo gewann Pavesi auch die Mannschaftswertung.

1933 wurde Pavesi Profi in der Mannschaft Maino-Clement, 1934 fuhr er für Bianchi. Herausragende Ergebnisse als Profi erzielte er nicht. Bei Ausbruch des Zweiten Weltkriegs befand er sich wegen eines Sechstagerennens in Buenos Aires und entschied, in Argentinien zu bleiben. Dort eröffnete er ein Fahrradgeschäft und organisierte Radrennen.[1]

In der Radrennbahn von Fiorenzuola d'Arda wurde 2008 das „Museo Attilio Pavesi“ eröffnet.[2] Er starb im Alter von 100 Jahren in einem Seniorenheim in Buenos Aires, als ältester noch lebender Olympiasieger.

Literatur

  • Graziano Zilli: Attilio Pavesi, storia di un campione olimpico. Geo Edizioni, 2008.

Einzelnachweise

  1. Attilio Pavesi, Frechia di Caorso auf emilianoromagnolinelmondo.it, abgerufen am 3. August 2011 (ital.)
  2. "-dedicato= Inaugurato il Museo Attilio Pavesi dedicato al Campione Olimpico del ciclismo Italiano residente in Argentina auf aise.it, abgerufen am 3. August (ital.)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Attilio Pavesi — Pour les articles homonymes, voir Pavesi. Attilio Pavesi …   Wikipédia en Français

  • Attilio Pavesi — Infobox Cyclist ridername = Attilio Pavesi image caption = fullname = nickname = dateofbirth = birth date and age|1910|10|1 dateofdeath = country = ITA height = height|m=0 weight = convert|0|kg|lb st|abbr=on|lk=on currentteam = Retired discipline …   Wikipedia

  • Pavesi — ist der Familienname folgender Personen: Attilio Pavesi (1910–2011), italienischer Radrennfahrer Carlo Pavesi (1923–1995), italienischer Fechter Eberardo Pavesi (1883–1974), italienischer Radrennfahrer Mario Pavesi (1909–1990), italienischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Pavesi —  Cette page d’homonymie répertorie des personnes (réelles ou fictives) partageant un même patronyme. Pavesi est un patronyme italien, porté par les personnes suivantes, de nationalité italienne ou d origine italienne : Attilio Pavesi… …   Wikipédia en Français

  • Liste der Olympiasieger im Radsport/Medaillengewinner Straße — Olympiasieger Radsport     …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 1932/Radsport — Bei den X. Olympischen Spielen 1932 in Los Angeles wurden sechs Wettbewerbe im Radsport ausgetragen. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Champions olympiques italiens — Liste des sportifs italiens (par sport et par chronologie) médaillés d or lors des Jeux olympiques d été et d hiver, à titre individuel ou par équipe, de 1896 à 2008. Sommaire 1 Jeux olympiques d été 1.1 Athlétisme …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Pas–Paz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Cycling at the 1932 Summer Olympics — The cycling competition at the 1932 Summer Olympics in Los Angeles consisted of two road cycling events and four track cycling events, all for men only. The program of events was unchanged from the previous Games. Medal summary Event Gold Silver… …   Wikipedia

  • Bergzeitfahren — Rebecca Romero in der 3000m Einzelverfolgung bei der Bahnrad Weltmeisterschaft 2008 in Manchester. Das Zeitfahren (engl: time trial, kurz TT; franz.: contre la montre) ist eine Disziplin des Radrennsports, bei der die Fahrer oder Teams einzeln… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”