Attrappe
Attrappe eines Polizeifahrzeuges an der E 30 in Polen
Training an einem Babydummy

Eine Attrappe ist ein Gegenstand, der Eigenschaften eines Originals nachahmt. Die Attrappe imitiert allerdings nie sämtliche Eigenschaften des Vorbilds (sonst würde sie Nachbildung oder Kopie genannt werden). Sie dient also der Täuschung des Betrachters, indem sie ihm vorgaukelt, ein Original zu sein.

Inhaltsverzeichnis

Herkunft des Wortes

Die Bezeichnung Attrappe wurde Ende des 18. Jahrhunderts als Lehnwort aus dem Französischen ins Deutsche übernommen; l' attrape war im Französischen seit dem 18. Jahrhundert mit der Bedeutung „auf Irreführung abzielender Gegenstand“ für Scherzartikel verwendet worden. Ursprünglich hatte das französische SubstantivFalle“ bedeutet, abgeleitet vom Verb attraper = fangen, ertappen (auch: jmd. hereinlegen), was wiederum verwandt ist mit dem heute noch gebräuchlichen Substantiv la trappe = die Fallgrube.[1]

Attrappen in der Verhaltensforschung

In der Biologie bezeichnet das Wort Attrappe ein Reizmuster, das in Experimenten der Verhaltensforschung eingesetzt wird. Reagiert ein Tier auf eine Attrappe mit einem bestimmten Instinktverhalten, so wird diese Beobachtung als Beweis dafür interpretiert, dass jene zum Beispiel visuellen oder akustischen Merkmale, die der Attrappe eigen sind, die wesentlichen „Bausteine“ für das angeborene Erkennen einer relevanten Umweltsituation sind. Attrappen können hier also als Schlüsselreize gedeutet werden, die natürlichen, ein bestimmtes Verhalten auslösenden Reizen mehr oder weniger ähneln.

Weitere Beispiele

  • Vogelscheuchen und Greifvogelsilhouetten („Warnvögel“) können als Attrappen aufgefasst werden, da sie Vögel täuschen und von einem bestimmten Platz fernhalten sollen, indem sie die grundlegenden visuellen Eigenschaften eines Menschen oder eines Greifvogels nachahmen.
  • Crashtest-Dummys können bei einem testweise herbeigeführten Autounfall Fahrer und Beifahrer ersetzen.
  • In der Architektur wird nicht selten mit Attrappen der Eindruck geweckt, es handle sich um ein historisches Gebäude; Türmchen, Fassadenschmuck und gemalte Ornamente vermitteln in so mancher Altstadt Tourismusromantik, während hinter den Fassaden neu erstellte Häuser mit modernem Komfort stehen. Das Disneyland verkörpert in diesem Sinne den Höhepunkt dieser Illusionsindustrie; was angeblich einmal mit den Potemkinschen Dörfern begann, wird dort für zahlende Besucher zu Unterhaltungszwecken nachgeahmt.

Siehe auch

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Attrappe – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Commons: Attrappen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Wolfgang Pfeifer (Hrsg.): Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. Aufl., dtv, München 1993, ISBN 3-05-000626-9, S. 71 f.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Attrappe — (eigentlich »Fallstrick«, »Täuschung«), in der Papierwarenfabrikation Bezeichnung für Hohlkörper aus Papier, Pappe oder Stoff, denen durch geschickte Formengebung und Bemalung das Ansehen von wirklichen Gegenständen aller Art …   Lexikon der gesamten Technik

  • Attrappe — (franz.), Falle, Schlinge, Fallstrick, trügerischer Schein; ein auf Täuschung, Neckerei berechnetes Spielzeug, hohle Nachbildungen von Tieren, Früchten, Eiern zur Aufnahme von Geschenken, Süßigkeiten und Scherzartikeln. Attrappieren, erwischen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Attrappe — (frz.), Falle, Schlinge; auf Täuschung berechnete hohle Nachbildung eines Gegenstandes; attrappieren, erwischen, ertappen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Attrappe — Sf Nachbildung erw. fach. (18. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus frz. attrape täuschender Gegenstand, Scherzartikel , einer Ableitung von frz. attraper fangen, fassen, erwischen . Ursprünglich also ein Gegenstand, mit dem man durch Täuschung ein Tier …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Attrappe — »täuschend ähnliche Nachbildung (z. B. von Waren in Schaufenstern)«: Das Fremdwort wurde im späten 18. Jh. aus gleichbed. frz. attrape entlehnt. Das frz. Substantiv ist von frz. attraper »fangen; anführen, täuschen, foppen« abgeleitet und… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Attrappe — Nachahmung; Abklatsch; Kopie; Imitation; Klischee; Nachbildung; Schablone * * * At|trạp|pe 〈f. 19〉 1. (täuschend ähnl.) Nachbildung, Schaupackung 2. trüger. Schein 3. Falle, Schlinge ● tatsächlich war die vermeintliche Bombe nur eine Attrappe… …   Universal-Lexikon

  • Attrappe — Dummy, Fassade, Kulisse, Leerpackung, Nachbildung, Potemkinsche Dörfer, Schaupackung, Staffage, Tarnung; (geh. abwertend): Blendwerk; (Buchw.): Blindband. * * * Attrappe,die:Schaupackung AttrappeNachbildung,Schaupackung,Blindpackung,Leerpackung,Bl… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Attrappe — At·trạp·pe die; , n; eine Imitation, die täuschend echt aussieht ≈ Nachbildung: Die Bombe war nur eine Attrappe …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Attrappe — die Attrappe, n (Aufbaustufe) Nachbildung von etw., die dem Original täuschend ähnlich ist Beispiel: Im Schaufenster stehen nur Attrappen …   Extremes Deutsch

  • Attrappe — At|trạp|pe 〈f.; Gen.: , Pl.: n〉 1. Falle, Schlinge 2. (täuschend ähnl.) Nachbildung, Schaupackung; Syn. Dummy 3. trüger. Schein 4. 〈scherzh.〉 Mensch, hinter dem nichts steckt, Blender [Etym.: <frz. attrape »Falle«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”