Au (Gemeinde Strengberg)
Wappen Karte
Wappen von Strengberg
Strengberg (Österreich)
DEC
Strengberg
Basisdaten
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)
Bundesland Niederösterreich
Politischer Bezirk Amstetten (AM)
Fläche 37,09 km²
Koordinaten 48° 9′ N, 14° 39′ O48.14333333333314.650555555556358Koordinaten: 48° 8′ 36″ N, 14° 39′ 2″ O
Höhe 358 m ü. A.
Einwohner 2.027 (31. Dez. 2008)
Bevölkerungsdichte 55 Einwohner je km²
Postleitzahl 3314
Vorwahl 07432
Gemeindekennziffer 3 05 34
AT121
Adresse der
Gemeindeverwaltung
Markt 10
3314 Strengberg
Offizielle Website
Politik
Bürgermeister Ernst Vösenhuber (ÖVP)
Gemeinderat (2005)
(21 Mitglieder)
15 ÖVP, 6 SPÖ
Lage der Marktgemeinde Strengberg
Karte

Strengberg ist eine Marktgemeinde im Bezirk Amstetten in Niederösterreich.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Strengberg liegt im Mostviertel in Niederösterreich zwischen Linz und Amstetten südlich der Donau. 16,97 Prozent der Fläche der Marktgemeinde sind bewaldet.

Katastralgemeinden sind: Au, Limbach, Ottendorf, Ramsau, Strengberg, Thürnbuch.

Geschichte

Im Altertum war das Gebiet Teil der römischen Provinz Noricum. Im österreichischen Kernland Niederösterreich liegend teilte der Ort die wechselvolle Geschichte Österreichs. Teile des heutigen Gemeindegebietes gehörten bis 1803 zur Herrschaft Achleiten des Klosters Tegernsee. Der Ort selbst war sowohl von der Türkenbelagerung im Jahr 1529, dem Bauernaufstand 1597, dem 30-jährigen Krieg (1618-1648), den Napoleonischen Kriegen (1800-1809) als auch von den beiden Weltkriegen betroffen.

Einwohnerentwicklung

Nach dem Ergebnis der Volkszählung 2001 gab es 2.073 Einwohner. 1991 hatte die Marktgemeinde 2.031 Einwohner, 1981 2.065 und im Jahr 1971 2.036 Einwohner.

Politik

Bürgermeister der Marktgemeinde ist Ernst Vösenhuber. Amtsleiter ist Franz Blumauer. Im Gemeinderat gibt es nach der Gemeinderatswahl 2005 bei insgesamt 21 Sitzen folgende Mandatsverteilung: ÖVP 15, SPÖ 6, andere keine Sitze.

Sehenswürdigkeiten

  • Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt: gotisch mit barocker Ausstattung
  • Aukapelle Mariä Heimsuchung:
  • Historisches Postgebäude: 1684 bis 1689 erbaut
  • Pestsäulen
  • Schloss Achleiten bei Limbach: ehm. Besitz von Kloster Tegernsee (1011 bis 1803)

Wirtschaft und Infrastruktur

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 64, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 184. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 951. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 46,88 Prozent. Arbeitslose gab es am Ort im Jahresdurchschnitt 2003 116.

Feuerwehr

Das Feuerwehrwesen besteht aus zwei Feuerwehren, davon eine in Strengberg unter Kdt. HBI Karl Hammermüller und eine in der KG Thürnbuch/AU unter Kdt. OBI Walter Brunner . Beide sind zum Unterabschnitt Strengberg zusammengefasst. Der Unterabschnittskommandant ist HBI Karl Hammermüller.


Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”