Au bei Bad Aibling
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Bad Feilnbach
Bad Feilnbach
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Bad Feilnbach hervorgehoben
47.7732512.009444444444512Koordinaten: 47° 46′ N, 12° 1′ O
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Oberbayern
Landkreis: Rosenheim
Höhe: 512 m ü. NN
Fläche: 57,48 km²
Einwohner: 7359 (31. Dez. 2007)
Bevölkerungsdichte: 128 Einwohner je km²
Postleitzahl: 83075
Vorwahlen: 08066 und 08064 (Au b. Bad Aibling, Dettendorf, Gottschalling)
Kfz-Kennzeichen: RO
Gemeindeschlüssel: 09 1 87 129
Adresse der Gemeindeverwaltung: Rathaus
Bahnhofstraße 5
83075 Bad Feilnbach
Webpräsenz:
Bürgermeister: Hans Hofer (FW)

Bad Feilnbach ist eine Gemeinde im oberbayerischen Landkreis Rosenheim am Fuße des Wendelsteins und Moorheilbad. Aufgrund seiner waldreichen Umgebung und des milden Klimas wird Feilnbach auch das "Bayerische Meran" genannt.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Bad Feilnbach liegt unmittelbar am nördlichen Rand der Bayerischen Alpen, am Fuß des 1.838 m hohen Wendelstein. Die Ortschaft befindet sich rund 17 km östlich von Miesbach, 10 km südlich von Bad Aibling, 15 km südwestlich von Rosenheim und 33 km von Kufstein entfernt. Zur Bundesautobahn 8 (Anschlussstelle Bad Aibling) sind es 5 km, zur Bundesautobahn 93 (Anschlussstelle Reischenhart) 9 km und zu den nächst gelegenen Bahnstationen in Bad Aibling und Raubling rund 10 km.

Ortsteile

Ortsteile sind Achthal, Aich, Aign, Altenburg, Altofing, Au bei Bad Aibling, Au-Eulenau, Berg, Berghalde, Bichl, Bindham, Birkmann, Blindenried, Brettschleipfen, Brodhub, Daxham, Derndorf, Dettendorf, Eckersberg, Eulenau, Eulental, Feilnbach, Forsting, Gern, Gottschalling, Gries, Gundelsberg, Gunzlloh, Hof, Hoferalm, Hoiß, Humelhausen, Jenbach, Karrenhub, Kematen, Kogl, Kreuzstraße, Kronwitt, Kutterling, Lengendorf, Lippertskirchen, Litzldorf, Moos, Moosbichl, Mooshäusl, Moosmühle, Oberbindham, Oberpremrain, Oberhofen, Oberlengendorf, Oberlohe, Obersteinach, Paulreuth, Pfaffenberg, Rabenstein, Rann, Schweigfeld, Sonnenham, Steinreb, Steinwies, Thalham, Trogen, Unterpremrain, Unterhofen, Unterkalten, Unterlohe, Untersteinach, Walch, Weidach, Weihermann, Wiechs und Willharting.

Geschichte

Bad Feilnbach wurde im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern 1818 eine selbständige politische Gemeinde.

Vom 27. Mai 1897 bis 1973 war Feilnbach Endpunkt der Lokalbahn Bad Aibling–Feilnbach.

Die Gemeinde Au bei Bad Aibling schloss sich 1972 der Gemeinde Feilnbach an. Im selben Jahr wurde das zuvor zum Landkreis Bad Aibling gehörige Bad Feilnbach dem Großlandkreis Rosenheim zugeschlagen.

Einwohnerentwicklung (jeweils zum 30. Juni)

2001: 7099
2002: 7122
2003: 7250
2004: 7239
2005: 7213
2006: 7254
2007: 7331
Quelle: Gemeinde Bad Feilnbach

Entwicklung der Arbeitslosenzahlen

2002: 139
2003: 183
2004: 157
2005: 174
2006: 148

Gemeinderat

Wahl vom 2. März 2008:
Amtszeit vom 1. Mai 2008 bis 30. April 2014

  • CSU: 9 Sitze; davon 2. Bürgermeister Vitus Gasteiger und 3. Bürgermeisterin Ursula Hilz
  • SPD und Parteifreie: 3 Sitze
  • FW: 8 Sitze

Sport

  • SV Bad Feilnbach e.V.
  • Minigolfclub Bad Feilnbach e.V.
  • 18 Bahnen Minigolfplatz (Betonbahnen)
  • ASV Au

Regelmäßige Veranstaltungen

  • Hobby-Künstler-Markt (1. Sonntag im Juli)
  • Wendelsteinrundfahrt jeweils im August (Au)
  • Rossererfest (3. Augustwochenende)
  • Bäderlauf (September)
  • Apfelmarkt mit Gewerbeschau, drei Tage (2. Freitag, Samstag und Sonntag im Oktober)
  • Leonhardiritt in Lippertskirchen (1. oder 2. Sonntag im November)

Söhne und Töchter der Stadt

Fotos von Bad Feilnbacher Kirchen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lokalbahn Bad Aibling–Feilnbach — Bad Aibling–Feilnbach Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirksamt Bad Aibling — Wappen Karte Kreisstadt …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Bad Aibling — Wappen Karte Kreisstadt Bad Aibling Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Au — steht für: Flussaue, die vom wechselnden Hoch und Niedrigwasser geprägte Niederung an Bächen und Flüssen Auwald, eine natürliche Vegetationsform von Flussauen Au/ au, ein Siedlungs, Flur , Gewässername und Bildungssilbe, siehe Ortsnamen auf au –… …   Deutsch Wikipedia

  • AU — steht für: Flussaue, die vom wechselnden Hoch und Niedrigwasser geprägte Niederung an Bächen und Flüssen Auwald, eine natürliche Vegetationsform entlang Bächen und Flüssen au, eine Ortsnamenendung in verschiedenen deutschsprachigen Regionen Au(e) …   Deutsch Wikipedia

  • Bad Feilnbach — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bundestagswahlkreise bei früheren Wahlen — Die Liste der Bundestagswahlkreise bei früheren Wahlen listet alle Wahlkreise auf, die für die Bundestagswahlen von 1949 bis 1965 maßgeblich waren und gibt einen Überblick über die Verteilung und Nummerierung der Bundestagswahlkreise seit 1949.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Orte im Landkreis Rosenheim — Systematische Liste Alphabet der Städte und Gemeinden mit den zugehörigen Orten. ↓ Zur Alphabetischen Liste Die Gemeinde Albaching mit 35 Gemeindeteilen. Das Pfarrdorf Albaching. Die Dörfer Aign, Berg, Kalteneck, Stetten und Zell. Die Weiler… …   Deutsch Wikipedia

  • Feilnbach — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Litzldorf — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”