Aubrey-Maturin

Patrick O’Brian (* 12. Dezember 1914 in Chalfont St. Peter, Buckinghamshire, England; † 2. Januar 2000 in Dublin; eigentlich Richard Patrick Russ) war ein für seine marinehistorischen Romane berühmter britischer Autor.

Der Autor vor dem Hintergrund der HMS Surprise aus dem Film Master and Commander.

Inhaltsverzeichnis

Sein Leben

Patrick O’Brian war das jüngste von neun Kindern und verbrachte eine schwere, von Krankheit gezeichnete Kindheit. Nachdem er im Zweiten Weltkrieg vergeblich versucht hatte, in die Royal Air Force einzutreten, arbeitete er als britischer Geheimagent. Während des Krieges lernte er seine zweite Frau kennen, mit der er in den Nachkriegsjahren zunächst nach Wales zog, bevor sie sich in Collioure, Südfrankreich niederließen. Hier schrieb er bis zu seinem Tod an seiner berühmten Romanreihe, die er 1969 begann.

O’Brian starb im Januar 2000 in einem Dubliner Hotel.

Seine Werke

O’Brian schrieb seine ersten Erzählungen und Kurzgeschichten bereits als Jugendlicher. Es folgten einige wenig erfolgreiche Romane und Erzählungen, bevor er mit der zwanzig-bändigen, marinehistorischen Aubrey-Maturin-Serie weltweit erfolgreich wurde. Seine Romane gelten inzwischen als große Literatur, sie sind weitaus tiefer und vielschichtiger als andere Vertreter dieses Genres.

Neben seinen Romanen schrieb O’Brian unter anderem Biographien von Picasso und dem englischen Naturforscher Sir Joseph Banks und übersetzte Werke wie Henri Charrières Papillon.

Die Aubrey-Maturin-Serie

Die Geschichten um den britischen Marineoffizier Jack Aubrey und den irisch-katalanischen Schiffsarzt Stephen Maturin sind im England bzw. auf Schiffen der Royal Navy zur Zeit der Napoleonischen Kriege angelegt. Ein zentraler Punkt dieser Reihe ist die Freundschaft zwischen diesen beiden unterschiedlichen Figuren: Zum einen Aubrey, der leidenschaftliche, von Traditionen bestimmte konservative Marineoffizier, und zum anderen der introvertierte, vom Geiste der Aufklärung beeinflusste Arzt und Naturwissenschaftler Maturin.

Nachdem die ersten Bücher zunächst kaum beachtet worden waren, stieg die Anzahl der Leser stetig. Inzwischen wurden die Bücher millionenfach verlegt und im Jahr 2003 mit Russell Crowe verfilmt (Master & Commander – Bis ans Ende der Welt). Er verfasste 20 Romane um Jack Aubrey und Stephen Maturin. Im Herbst 2004 erschien der unvollendete 21. Roman der Serie, der lediglich 21 genannt wurde und die ersten drei Kapitel und das geplante Ende enthielt.

Erzählstil

Vor dem Hintergrund des Seekrieges gegen Frankreich und seine Verbündeten befassen sich die Romane auch mit philosophischen Fragen, der Naturwissenschaft und Medizin, vor allem aber mit der vorviktorianischen Gesellschaft. Besonders hervorzuheben ist hier O'Brians kenntnisreiche und authentische Darstellung dieser Zeit. So lässt er nicht nur seine Akteure in der Sprache und im Jargon ihrer Zeit sprechen, sondern bedient sich dieser auch in seiner Erzählung - ein relativ ungewöhnlicher Stil für moderne historische Romane (der leider in den deutschen Übersetzungen untergeht), der ihm u. a. auch einige Vergleiche mit Jane Austen eingebracht hat. Natürlich sind diese Bücher aber vor allem marinehistorische Romane, und die Handlung spielt zu gut zwei Dritteln auf See. Auch hier zeigt O'Brian eine präzise Darstellung des Lebens auf den Kriegsschiffen. Dabei verwendet er durchgängig seemännische Fachausdrücke, ohne diese zu erläutern, was für mit der Materie wenig vertraute Leser oftmals abschreckend wirkt. Viele Leser nehmen diesem Umstand aber auch einfach hin, fühlen sie sich doch dann wie die Figur des Maturin, der - auch als „running-gag“ - selbst ständig mit seemännischem Unverstand auftritt. Des weiteren bindet O'Brian seine Geschichten oft sehr nahe in den historischen Kontext ein oder bedient sich sogar einiger Ereignisse ganz und lässt diese durch seine Figuren erleben. Zudem gibt es bei Aubrey viele Parallelen zu Lord Cochrane, einem bekanntem britischen Seeoffizier dieser Zeit. Ein weiteres Stilmittel O'Brians ist der abrupte Schluss in den meisten Bänden, nicht selten mit nur einem Satz. Die vom Leser erwartete Fortsetzung der Handlung findet sich dann im nächsten Band, der meist nahtlos an den vorherigen anknüpft. Dadurch wirkt die Romanreihe wie ein einzelnes Gesamtwerk (der „Aubrey-Maturin-Kanon“), was durch übergelagerte Handlungsstränge, wie etwa die Geheimdiensttätigkeit Maturins, vor allem aber das nicht selten problematischen Privat- und Familienleben der Akteure noch verstärkt wird.

Die Bände der Reihe

  1. Master and Commander (1970, Kurs auf Spaniens Küste), ISBN 3548253172
  2. Post Captain (1972, Feindliche Segel), ISBN 3548253180
  3. H.M.S. Surprise (1973, Duell vor Sumatra), ISBN 3548253199
  4. The Mauritius Command (1977, Geheimauftrag Mauritius), ISBN 3548252036
  5. Desolation Island (1978, Sturm in der Antarktis), ISBN 3548252087
  6. The Fortune of War (1979, Kanonen auf hoher See), ISBN 3548252125
  7. The Surgeon's Mate (1980, Verfolgung im Nebel), ISBN 3548253202
  8. The Ionian Mission (1981, Die Inseln der Paschas), ISBN 3548253296
  9. Treason's Harbour (1983, Gefahr im Roten Meer), ISBN 3548254357
  10. The Far Side of the World (1984, Manöver um Feuerland), ISBN 3548254438
  11. The Reverse of the Medal (1986, Hafen des Unglücks), ISBN 3548256422
  12. The Letter of Marque (1988, Sieg der Freibeuter), ISBN 3548256430
  13. The Thirteen-Gun Salute (1989, Tödliches Riff), ISBN 3548257216
  14. The Nutmeg of Consolation (1991, Anker vor Australien), ISBN 3548257305
  15. Clarissa Oakes (1993, Die Inseln der Vulkane), ISBN 3548257704
  16. The Wine-Dark Sea (1993, Gefährliche See vor Kap Hoorn), ISBN 3548257747
  17. The Commodore (1995, Der Triumph des Kommodore), ISBN 3548259022
  18. The Yellow Admiral (1996, Der gelbe Admiral), ISBN 3548259030
  19. The Hundred Days (1998, Mission im Mittelmeer), ISBN 3548261256
  20. Blue at the Mizzen (1999, Der Lohn der Navy), ISBN 3548261310
  21. The unfinished journey of Jack Aubrey (2004), ISBN 039306025X

Literatur

Nach seinem Tod sind zwei Biografien erschienen. Die zweite ist von seinem Stiefsohn Nikolai Tolstoy.

  • King, Dean: Patrick O'Brian - Der Mann der zweimal lebte (Ullstein, 2003) ISBN 3548257267
  • Tolstoy, Nikolai: Patrick O'Brian: The Making of the Novelist (Century, 2004) ISBN 0712670254

Zum Verständnis der vielen nautischen Begriffe, die O'Brian verwendet, sowie zur Verfolgung seiner Reisen in der wirklichen Welt dienen folgende Werke:

  • King, Dean et al.: A Sea of Words. A Lexicon and Companion for Patrick O' Brian's Seafaring Tales, New York 1995
  • King, Dean et al.: Harbors and High Seas. An Atlas and Geographical Guide to the Aubrey-Maturin Novels of Patrick O' Brian, New York 1996

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aubrey-Maturin — Saltar a navegación, búsqueda La serie de libros Aubrey Maturin es una secuencia de 21 libros escrita por Patrick O Brian que transcurre durante las Guerras Napoleónicas. La serie se centra en la amistad entre el capitán Jack Aubrey de la Royal… …   Wikipedia Español

  • Aubrey–Maturin series — Aubrey Maturin series Author Patrick O Brian Country Great Britain Language English Genre Nautical fiction, Historical Fiction Published 1 …   Wikipedia

  • Aubrey-Maturin-Serie — Patrick O’Brian (* 12. Dezember 1914 in Chalfont St. Peter, Buckinghamshire, England; † 2. Januar 2000 in Dublin; eigentlich Richard Patrick Russ) war ein für seine marinehistorischen Romane berühmter britischer Autor. Der Autor vor dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Recurring characters in the Aubrey–Maturin series — This is a list of recurring characters in the Aubrey–Maturin series of novels by Patrick O Brian. References to page numbers, where they appear, are based upon the W. W. Norton Company printing of the novels.Recurring charactersMain characters… …   Wikipedia

  • Maturin — may refer to The city of Maturín in Venezuela The fictional character Stephen Maturin from Patrick O Brian s Aubrey Maturin books. The fictional character Maturin, one of the guardians of the beams, from Stephen King s The Dark Tower (series),… …   Wikipedia

  • Aubrey — Infobox Given Name Revised name = Aubrey imagesize= caption= pronunciation= gender = unisex meaning = rules the elves region = origin = related names = footnotes = Of Teutonic origin, Aubrey means Fair Ruler of the Little People , or King of the… …   Wikipedia

  • The Final Unfinished Voyage of Jack Aubrey — Infobox Book | name = The Final Unfinished Voyage of Jack Aubrey image caption = First edition cover author = Patrick O Brian country = United Kingdom language = English cover artist = Geoff Hunt series = Aubrey Maturin series genre = Historical… …   Wikipedia

  • Jack Aubrey — John Jack Aubrey Personaje de Aubrey Maturin Creador(es) Patrick O Brian Interpretado por Russell Crowe Master and Commander: The Far Side of the World Doblador en …   Wikipedia Español

  • Stephen Maturin — Personaje de Aubrey Maturin Creador(es) Patrick O Brian Interpretado por Paul Bettany Master and Commander: The Far Side of the World Doblador en His …   Wikipedia Español

  • Stephen Maturin — est un personnage de fiction issu de la série de roman Aubrey Maturin de Patrick O Brian. Cette série raconte sa carrière de physicien, naturaliste et espion dans la Royal Navy pendant les guerres napoléoniennes, et la longue poursuite de la… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”