Aubrietia
Blaukissen
Griechisches Blaukissen (Aubrieta deltoidea)

Griechisches Blaukissen (Aubrieta deltoidea)

Systematik
Unterklasse: Rosenähnliche (Rosidae)
Ordnung: Kreuzblütlerartige (Brassicales)
Familie: Kreuzblütengewächse (Brassicaceae)
Tribus: Arabideae
Gattung: Blaukissen
Wissenschaftlicher Name
Aubrieta
Adans.

Die Blaukissen (Aubrieta), auch Aubrietien genannt, sind eine Pflanzengattung in der Familie der Kreuzblütengewächse (Brassicaceae oder Cruciferae). Zu ihr gehören mehrere Arten, die beliebte Zierpflanzen für Steingärten sind. Das Verbreitungsgebiet der etwa 15 Arten umfassenden Gattung liegt im Mittelmeerraum und in Vorderasien.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Die Blaukissen sind niedrigwüchsige, ausdauernde krautige Pflanzen, die oft Polster oder Teppiche bilden. Sie sind meist von einfachen und sternförmigen oder gegabelten Haaren besetzt, selten auch kahl. Ihre wechselständigen Laubblätter sind linealisch bis spatelig, ungeteilt und ganzrandig oder grob gezähnt.

Die zwittrigen Blüten sind vierzählig. Sie besitzen ausgesackte innere und normale äußere Kelchblätter. Die Kronblätter sind rosa bis violett, selten fast weiß. Die äußeren, kürzeren Staubblätter besitzen schmal geflügelte Staubfäden und ein zahnartiges Anhängsel. Der Griffel ist von der Frucht abgesetzt und bleibend. Die Narbe ist kopfig.

Die Fruchtknoten entwickeln sich zu ungestielten, linealischen Schoten oder eiförmigen bis kugeligen Schötchen, ihre Fruchtklappen sind oft schwach zusammengedrückt und besitzen einen Mittelnerv. Die zahlreichen Samen sitzen in je zwei Reihen, sind flach und ungeflügelt. Die Chromosomengrundzahl beträgt n = 8.

Verbreitung

Die Gattung Aubrieta ist in den Mittelmeerländern von Südfrankreich über Italien, den Balkan und Griechenland bis zur Türkei und in den Iran verbreitet. Wegen ihrer Beliebtheit als Steingartenpflanzen werden einige Arten auch außerhalb ihrer natürlichen Verbreitungsgebiete kultiviert und können in warmgemäßigten Klimazonen gelegentlich verwildern.

Systematik

Garten-Blaukissen (Aubrieta x cultorum) als Steingartenpflanze

Die Gattung der Blaukissen (Aubrieta) wird zusammen mit der Gattung Felsenblümchen (Draba) und einigen Vertretern der ehemaligen Großgattung Gänsekressen (Arabis) in die Tribus Arabideae gestellt.[1][2]

Je nach Bearbeiter werden zwischen zwölf und 20 Arten unterschieden. Typus-Art der Gattung ist Aubrieta deltoidea (L.) DC.


Arten

  • Aubrieta anamasica Pesmen & Güner
  • Aubrieta columnae Guss.
  • Aubrieta croatica Schott, Nyman & Kotschy
  • Griechisches Blaukissen Aubrieta deltoidea (L.) DC.
  • Aubrieta erubescens Griseb.
  • Aubrieta glabrescens Turrill
  • Aubrieta gracilis Spruner ex Boiss.
  • Aubrieta kotschyi Boiss. & Hohen.
  • Aubrieta pinardi Boiss.
  • Aubrieta scardica (Wettst.) Gustavsson
  • Aubrieta scyria Halácsy
  • Aubrieta thessala Boissieu
  • Unter dem Namen Garten-Blaukissen (Aubrieta x cultorum) werden verschiedene Cultivare zusammengefasst, die teilweise unter Beteiligung von Aubrieta deltoidea durch Kreuzung entstanden sind.

Name

Mit dem wissenschaftliche Namen der Gattung setzte der Botaniker Michel Adanson dem Pflanzenmaler Claude Aubriet ein Andenken.

Einzelnachweise

  1. Al-Shehbaz, I.A., Beilstein, M.A, Kellogg, E.A. (2006) Systematics and phylogeny of the Brassicaceae (Cruciferae): an overview. Plant Systematics and Evolution 259: 89–120.
  2. S.I. Warwick, C.A. Sauder, I.A. Al-Shehbaz & F. Jacquemoud (2007) Phylogenetic relationships in the tribes Anchonieae, Chorisporeae, Euclidieae, and Hesperideae (Brassicaceae) based on nuclear ribosomal ITS DNA sequences. Annals of the Missouri Botanical Garden 94, S. 56–78.

Literatur

  • J.R. Akeroyd & P.W. Ball: Aubrieta Adanson. In: T.G. Tutin, V.H. Heywood, S.M. Walters & D.A. Webb (Hrsg.), Flora Europaea (2. Aufl.) Bd. 1, 356-358. Cambridge: Cambridge University Press, 1993. ISBN 052141007X
  • O. Appel & I.A. Al-Shehbaz: Cruciferae. In: K. Kubitzki & C. Bayer (Hrsg.), The Families and Genera of Vascular Plants, Bd. 5, S. 75-174.
  • L.A. Gustavsson: Aubrieta Adanson. In: Strid, A. (Hrsg.), Mountain flora of Greece, Bd. 1, 268-274. Cambridge: Cambridge University Press, 1986. ISBN =-521-25737-9-13
  • J. Mattfeld: The species of the genus Aubrieta. Bulletin of the Alpine Garden Society of Great Britain 7 (1939): 157-181, 217-227.
  • D. Phitos: Die Gattung Aubrieta in Griechenland. Candollea 25 (1970), S. 69-87.


Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • aubrietia — ● aubrietia nom masculin (de Aubriet, nom propre) Petite crucifère tapissante des jardins, aux fleurs violettes, originaire des régions méditerranéennes orientales. aubriétia [obʀijesja], aubriète [obʀijɛt] ou aubriétie [obʀijesi] n. f. ÉTYM …   Encyclopédie Universelle

  • Aubrietĭa — Adans., Gattung der Kruziferen, ausdauernde, rasenbildende Kräuter mit purpurroten, selten weißen Blüten und eiförmiger bis länglicher, selten linealischer Frucht. Von den zwölf Arten in den Gebirgen des Mittelmeergebiets werden mehrere, wie die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • aubrietia — /aw bree sheuh, shee euh, oh bree /, n. any of several plants belonging to the genus Aubrietia, of the mustard family, forming dense mats and having numerous small, purplish flowers. [1763; < NL, named after Claude Aubriet (1651 1743), French… …   Universalium

  • aubrietia — /ɔˈbriʃə/ (say aw breeshuh) noun any of the trailing, purple flowered plants of the cruciferous genus Aubrietia, much grown in rock gardens …   Australian English dictionary

  • aubrietia —  Flowering plant named after Claude Aubriet (1655–1742), French painter …   Bryson’s dictionary for writers and editors

  • aubrietia — au·brie·tia …   English syllables

  • aubrietia — n. (also aubretia) any dwarf perennial rock plant of the genus Aubrieta, having purple or pink flowers in spring. Etymology: mod.L f. Claude Aubriet, Fr. botanist d. 1743 …   Useful english dictionary

  • aubriète — aubriétia [obʀijesja], aubriète [obʀijɛt] ou aubriétie [obʀijesi] n. f. ÉTYM. 1845, aubriétie; aubrieta, 1763; du nom de Claude Aubriet, peintre d histoire naturelle, et ie. ❖ ♦ …   Encyclopédie Universelle

  • αουβριετία — (aubrietia). Γένος πολυετών, αειφύλλων, φρυγανωδών φυτών της οικογένειας των σταυρανθών. Τα φυτά αυτά είναι ιθαγενή των περιοχών της ανατολικής Μεσογείου. Όλα τα είδη καλύπτονται από τρίχες και οι βλαστοί τους δεν είναι όρθιοι, αλλά ακουμπούν στο …   Dictionary of Greek

  • Ecozone palearctique : plantes a graines par nom scientifique (A) — Écozone paléarctique : plantes à graines par nom scientifique (A) Plantes par écozone Néarctique · Paléarctique · Afrotropical · Indomalais · Australasien · …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”