Audi 920
Audi
Audi 920.jpg
920
Hersteller: Auto Union (Horch)
Produktionszeitraum: 1938–1940
Klasse: Obere Mittelklasse
Karosserieversionen: 4-tür. Limousine
2-tür. Cabriolet
Motoren: Ottomotor:
Sechszylinder-Reihenmotor
3,2 Liter
55 kW (75 PS)
Länge: 4900 mm
Breite: 1720 mm
Höhe: 1620 mm
Radstand: 3100 mm
Leergewicht: 1640–1665 kg
Vorgängermodell: Audi 225
Nachfolgemodell: Audi F103 (1965)

Der Audi 920 ist ein Pkw mit Hinterradantrieb, den die Auto Union 1938 als Nachfolger des Frontantriebs-Modells UW 225 auf den Markt brachte. Der Wagen hatte einen 6-Zylinder-OHC-Reihenmotor mit 3,3 Litern Hubraum. Er entwickelte 55 kW (75 PS) bei 3000 1/min und war aus dem Horch-Achtzylinder-Reihenmotor entwickelt worden. Ursprünglich sollte der Wagen als kleineres Horch-Modell auf den Markt kommen. Allerdings entschied die Auto-Union, ihn unter dem Namen Audi zwischen den großen Horch- und den kleineren Wanderer-Modellen zu platzieren. Aus Kapazitätsgründen wurde er wie schon sein Vorgänger UW 225 im Horch-Werk Zwickau gebaut.

Der Wagen mit Kastenrahmen hatte ein 4-Gang-Getriebe mit Schalthebel in der Wagenmitte. Die vorderen Räder waren mit einer Einzelradaufhängung (Doppelte Querlenker mit untenliegender Querblattfeder) versehen; hinten kam eine „Schwebeachse" genannte Starrachse zum Einbau. Er war als 4-türige Limousine (6 Fenster) oder 2-türiges Cabriolet (4 Fenster) verfügbar.

Nach ca. 1200 Exemplaren wurde die Produktion des letzten Vorkriegs-Audi 1940 kriegsbedingt eingestellt.

Technische Daten

Typ 920 3,2 Liter
Bauzeitraum 1938–1940
Aufbauten L4, Cb2
Motor 6 Zyl. Reihe 4 Takt
Ventile obenliegende Nockenwelle (ohc)
Bohrung x Hub 87 mm x 92 mm
Hubraum 3281 cm3
Leistung (PS) 75
Leistung (kW) 55
Verbrauch 16 l / 100 km
Höchstgeschwindigkeit 130 km/h
Leergewicht 1640–1665 kg
Zul. Gesamtgewicht 2005–2030 kg
Elektrik 12 Volt
Länge 4900 mm
Breite 1720 mm
Höhe 1620 mm
Radstand 3100 mm
Spur vorne / hinten 1435 mm / 1465 mm
Wendekreis 11,5 m

Quelle

  • Werner Oswald: Deutsche Autos 1920–1945, Motorbuch Verlag, Stuttgart 1996, 10. Auflage, ISBN 3879435197

Weblinks

 Commons: Audi 920 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Audi 225 — Audi Audi Front 225 im museum mobile in Ingolstadt 225 Hersteller: Audi …   Deutsch Wikipedia

  • Audi A1 — Manufacturer Audi AG Production 2010–present …   Wikipedia

  • Audi F103 — Manufacturer Auto Union Production September 1965 July 1972 416,853 built[1] of which: Sedan/S …   Wikipedia

  • AUDI — 48.78332811.4180357Koordinaten: 48° 47′ 0″ N, 11° 25′ 5″ O …   Deutsch Wikipedia

  • AUDI AG — 48.78332811.4180357Koordinaten: 48° 47′ 0″ N, 11° 25′ 5″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Audi — 48.78332811.418035 Koordinaten: 48° 47′ 0″ N, 11° 25′ 5″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Audi-Spaceframe — 48.78332811.4180357Koordinaten: 48° 47′ 0″ N, 11° 25′ 5″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Audi AG — 48.78332811.4180357Koordinaten: 48° 47′ 0″ N, 11° 25′ 5″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Audi Hungária — 48.78332811.4180357Koordinaten: 48° 47′ 0″ N, 11° 25′ 5″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Audi NSU Auto Union AG — 48.78332811.4180357Koordinaten: 48° 47′ 0″ N, 11° 25′ 5″ O …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”