Audio-Pegel
Redundanz Die Artikel Bezugswert (Akustik) und Bezugspegel überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz. W!B: 14:23, 11. Mai 2008 (CEST)

Der Bezugspegel oder Nennpegel ist in der Tontechnik der vereinbarte Pegelwert, der zur Vollaussteuerung führt.

In der professionellen Tontechnik (Beschallung, Musikergeräte) liegt der Bezugspegel bei +4 dBu, entsprechend 1,228 Volt (effektiv).

Für Rundfunk und Fernsehen wurde der Bezugspegel einer ARD-Vereinbarung nach auf +6 dBu festgelegt. Er bezieht sich auf einen Pegel von 0 dBu bei 0,775 Volt (effektiv). In der digitalen Tontechnik entspricht dies −9 dBFS (FS = full scale). A/D-Wandler und D/A-Wandler für Audiosignale müssen entsprechend justiert sein.

Es gibt auch den Bezugspegel von 0 dBV, entsprechend genau 1 Volt[1] (effektiv) und den Heimgerätepegel mit −10dBV, entsprechend 0,3162 Volt (effektiv).

Inhaltsverzeichnis

Internationale Referenzwerte:

Physikalische Größe Bezugswert Pegeleinheit Bemerkung
Spannung U0 = 1 V = 0 dBV Spannung
Spannung U = 1,55 V   Studiopegel +6 dBu ARD - Bezugswert 0,7746 V
Spannung U = 1,228 V   Studiopegel +4 dBu USA - Bezugswert 0,7746 V
Spannung U = 0,3162 V   Heimtechnik-Pegel −10 dBV = −7,78 dBu - Bezugswert 0,7746 V

Vergleich wichtiger Tonpegel

dB (Schalldruckpegel)
dBv (Konsumertechnik)
dBu (TV BRD)
dBu (TV USA)
dBr (Studiopegel)
dBFS (Digitalpegel)
Clipgrenze
(Schmerzschwelle)
(Verzerrung)
(Verzerrung)
(Verzerrung)
(Verzerrung)
0 dB
Vollaussteuerung
-
-10 dB
+6 dB
+4 dB
0 dB
-9 dB
genormter Testton
-
-19 dB
-3 dB
-5 dB
-9 dB
-18 dB
Bezugsgröße
Hörschwelle
(2 · 10-5 Pa) = 0 dB
1 V
0,775 V
0,775 V
Vollaussteuerung
Clipping

Literatur

  • Michael Dickreiter, Volker Dittel, Wolfgang Hoeg, Martin Wöhr, "Handbuch der Tonstudiotechnik", 7. völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage, Herausgegeben von der ARD.ZDF medienakademie, Nürnberg, 2 Bände, Verlag: K G Saur, München, ISBN 3598117655 oder ISBN 978-3-598-11765-7
  • Thomas Görne: Tontechnik. 1. Auflage, Carl Hanser Verlag, Leipzig, 2006, ISBN 3-446-40198-9
  • Roland Enders: Das Homerecording Handbuch. 3. Auflage, Carstensen Verlag, München, 2003, ISBN 3-910098-25-8
  • Thomas Görne: Mikrofone in Theorie und Praxis. 8. Auflage, Elektor-Verlag, Aachen, 2007, ISBN 978-3-89576-189-8

Einzelnachweise

  1. Lexikon auf sennheiser.com Abschnitt dBV

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Audio Cinch — Cinch (RCA) [ˈsɪntʃ] ist eine weit verbreitete umgangssprachliche Bezeichnung für ungenormte Steckverbinder zur Übertragung von elektrischen Signalen, vorrangig an Koaxialkabeln. Die Verwendung an anderen Leitungstypen ist eher selten anzutreffen …   Deutsch Wikipedia

  • Audio-Verstärker — Ein Audioverstärker ist ein breitbandiger und möglichst verzerrungsarmer Verstärker für Wechselspannungen im hörbaren Niederfrequenz Bereich von 20 Hz bis 20.000 Hz oder höher. Audioverstärker enthalten eine aus elektronischen Bauelementen… …   Deutsch Wikipedia

  • Audio-Fachbegriffe — A 1/f Rauschen 1/r Gesetz 3:1 Regel Abbildungsbereich Abbildungsbreite A Bewertung Abfallzeit Abhörlautstärke Abhörraum Abhörverstärker Abklingkonstante Abklingzeit AB …   Deutsch Wikipedia

  • Audio-CD — Die Compact Disc Digital Audio (kurz CD DA, auch Audio Compact Disc, Audio CD oder Digital Audio CD) ist ein optischer Massenspeicher, der seit 1979 von Philips und Sony zur digitalen Speicherung von Musik entwickelt wurde und die Schallplatte… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Audio-Fachbegriffen — Die Liste der Audio Fachbegriffe stellt spezielle Fachausdrücke aus der Tontechnik und der Elektroakustik (Audiotechnik) als Glossar zusammen. Inhaltsverzeichnis 0–9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U …   Deutsch Wikipedia

  • Line-Pegel — Die Artikel Bezugswert (Akustik) und Bezugspegel überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne diesen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Audio-Fachbegriffe — A 1/f Rauschen 1/r Gesetz 3:1 Regel Abbildungsbereich Abbildungsbreite A Bewertung Abfallzeit Abhörlautstärke Abhörraum Abhörverstärker Abklingkonstante Abklingzeit AB …   Deutsch Wikipedia

  • Compact Disc Digital Audio — Speichermedium Audio Compact Disc CDDA Logo Allgemeines Typ Optisches Speichermedium Kapazität 74 min Audio (Überlänge bis 90 min) …   Deutsch Wikipedia

  • Volume war — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Loudness war — Der englische Ausdruck „Loudness war“ oder „Loudness race“ (im Deutschen etwa übersetzt mit „Lautheitskrieg“ oder „Lautheits Wettrennen“) bezeichnet die zunehmende Tendenz der Musikindustrie, Musik in allmählich immer höheren Lautheitspegeln –… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”