Audio Lossless Coding

MPEG-4 Audio Lossless Coding, auch bekannt unter MPEG-4 ALS, ist eine Erweiterung zum MPEG-4-Audio-Standard um verlustfreie Audiodatenkompression zu ermöglichen. Die Entwicklung dieser Erweiterung wurde im Dezember 2005 abgeschlossen.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Das Verfahren liefert in Vergleichen mittelmäßige Packraten und decodiert sehr schnell. Dazu ist es

  • wohl sehr flexibel, was unterschiedliche Nutzungswünsche betrifft (schnelleres/langsameres Codieren/Decodieren – höhere/weniger hohe Packraten),
  • als offener Standard – im Gegensatz zum Vorgänger LPAC offengelegt und beschrieben.

Es unterstützt

  • Abtastwerte bis 32 Bit – auch Gleitkomma,
  • beliebige Abtastfrequenzen,
  • Mehrkanalfähigkeit (theoretisch bis zu 216=65536 Kanäle),
  • Tagging,
  • schnelles Anspringen beliebiger Positionen in einer Datei ("Random Access"),
  • Streaming

Durch Einbettung in den MP4-Container ergeben sich weitere Merkmale:

(* Replay Gain?),

  • Möglichkeit des Multiplexings mit Videomaterial

Zum Thema Praktische Zusatzoptionen:

  • Optionales getrenntes Speichern des Vorhersage-Signals und einer Fehlerkorrekturdatei sind nicht aus der Welt (bzw. den Gedanken der Entwickler),
  • selbstentpackende Dateien (siehe WavPack) sind nicht geplant.

Geschichte

Auf einen Aufruf der Moving Picture Experts Group vom Juli 2002 zur Einreichung verlustloser Audiocodierverfahren kamen in der gesetzten Frist bis zum Dezember sieben Zuschriften. Bis zum März 2003 wurden deren Kompressionseffizienz, Komplexität und Flexibilität untersucht. Die Wahl fiel dann auf den Lossless Predictive Audio Compression (LPAC) von Tilman Liebchen aus dem Fachgebiet Nachrichtenübertragung der Technischen Universität Berlin, der Nachfolger von dessen Lossless Transform Audio Compression (LTAC). Es war das Verfahren mit den besten Packraten unter den Bewerbern der insgesamt sieben Einreicher und erforderte wenig Decodier-Aufwand. Im Juli 2003 wurde es offiziell zum Entwurf für den zukünftigen Standard erklärt. Die Entwicklung von LPAC wurde Ende 2004/Anfang 2005 eingestellt. Das Referenzmodell LPAC wurde unter Beteiligung von der TU Berlin, Real Networks und Nippon Telegraph and Telephone weiterentwickelt und um wichtige bislang fehlende Merkmale ergänzt. Als ISO/IEC 14496-3:2001/AMD 4, Audio Lossless Coding (ALS) soll der neue Standard 2005 eingeführt werden.

Technik

Das Eingangssignal wird durch ein anpassungsfähiges lineares Vorhersagefilter dekorreliert und das Restsignal nachfolgend mit verschiedenen Rice-Codes entropiekodiert. Zur Bestimmung der Koeffizienten für das Vorhersagefilter dient der Levinson-Durbin-Algorithmus.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Audio Lossless Coding — MPEG 4 Audio Lossless Coding, also known as MPEG 4 ALS, is an extension to the MPEG 4 audio standard to allow lossless audio compression. The extension was finalized in December 2005.MPEG 4 ALS is similar to FLAC in its operation. Simply put it… …   Wikipedia

  • MPEG-4 Audio Lossless Coding — MPEG 4 Audio Lossless Coding, auch bekannt unter MPEG 4 ALS, ist eine Erweiterung zum MPEG 4 Audio Standard um verlustfreie Audiodatenkompression zu ermöglichen. Die Entwicklung dieser Erweiterung wurde im Dezember 2005 abgeschlossen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Lossless data compression — is a class of data compression algorithms that allows the exact original data to be reconstructed from the compressed data. The term lossless is in contrast to lossy data compression, which only allows an approximation of the original data to be… …   Wikipedia

  • Lossless Predictive Audio Coder — Entwickler: Tilman Liebchen Aktuelle Version: 3.08 (7. Februar 2002) Betriebssystem: Linux, Windows, Solaris …   Deutsch Wikipedia

  • Lossless Predictive Audio Compression — Lossless Predictive Audio Coder Entwickler Tilman Liebchen Aktuelle Version 3.08 (7. Februar 2002) Betriebssystem Linux, Windows, Solaris Kategorie Encoder …   Deutsch Wikipedia

  • Lossless Transform Audio Compression — (LTAC) is a compression algorithm developed by Tilman Liebchen, Marcus Purat and Peter Noll at [http://www.nue.tu berlin.de/index e.html Institute for Telecommunications] , Technical University Berlin (TU Berlin), to compress PCM audio in a… …   Wikipedia

  • Lossless Predictive Audio Compression — (LPAC) is an improved lossless audio compression algorithm developed by Tilman Liebchen, Marcus Purat and Peter Noll at [http://www.nue.tu berlin.de/index e.html Institute for Telecommunications] , Technical University Berlin (TU Berlin), to… …   Wikipedia

  • Lossless Transform Audio Compression — (LTAC) (deutsch: Verlustfreie Transformations AudioKomprimierung) ist ein historisches verlustfreies Verfahren zur Audiokompression, entwickelt von Tilman Liebchen aus dem Fachgebiet Nachrichtenübertragung der Technischen Universität Berlin. LTAC …   Deutsch Wikipedia

  • Audio compression (data) — For processes which reduce the amount of time it takes to listen to and understand a recording, see time compressed speech. Audio compression is a form of data compression designed to reduce the size of audio files. Audio compression algorithms… …   Wikipedia

  • Audio file format — An audio file format is a file format for storing digital audio data on a computer system. This data can be stored uncompressed, or compressed to reduce the file size. It can be a raw bitstream, but it is usually a container format or an audio… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”