Audret

Pascale Audret (* 12. Oktober 1936[1] in Neuilly-sur-Seine; † 17. Juli 2000 bei Brive-la-Gaillarde; gebürtig Pascale Aiguionne Louise Jacqueline Marie Auffray) war eine französische Schauspielerin.

Die Schwester von Hugues Aufray wuchs in Spanien auf. Im Alter von zwölf Jahren erhielt sie eine Klavier- und Geigenausbildung und zwei Jahre später Tanz- und Ballettunterricht. Daran schloss sich ein schauspielerisches Studium an.

Bis 1955 arbeitete sie als Chorsängerin und Tänzerin an Pariser Operetten- und Revuebühnen sowie als Ansagerin und Kleindarstellerin an Cabarets. Einen ersten Theatererfolg feierte sie 1957 als Titelheldin in Das Tagebuch der Anne Frank.

Daraufhin wurden ihr sowohl in Unterhaltungsstreifen als auch in künstlerisch ambitionierten Filmen größere Rollen angeboten. Für ihre Rolle der Hortense in dem Naturdrama Wenn die Flut kommt wurde sie als beste Darstellerin mit dem Étoile de Cristal ausgezeichnet. Eine weitere bedeutende Aufgabe erfüllte sie 1959 in der Darstellung der Titelheldin in dem Glaubensdrama Opfergang einer Nonne.

Audret war von 1965 bis 1973 mit Francis Dreyfus verheiratet. Aus der Ehe ging die gemeinsame Tochter Julie Dreyfus (* 1966) hervor, die ebenfalls eine Schauspielkarriere einschlug. Audret starb im Alter von 63 Jahren als Beifahrerin bei einem Verkehrsunfall.

Filmografie

  • 1955: Reif auf junge Blüten (Futures vedettes)
  • 1956: Auge um Auge (Oeil pour oeil)
  • 1956: Liebe, Frauen und Paris (Mannequins de Paris)
  • 1957: Wenn die Flut kommt (L'eau vive)
  • 1958: Die Ratten von Paris (Les jeux dangereux)
  • 1959: Die Hölle der Jungfrauen (Bal de nuit)
  • 1959: Opfergang einer Nonne (Le dialogue des Carmélites)
  • 1960: Mitternachtsmörder (Pleins feux sur l'assassin)
  • 1961: Der junge General (La Fayette)
  • 1961: Die Feinde (Les ennemis)
  • 1961: Gebt mir zehn verzweifelte Menschen (Donnez-moi dix hommes désespérés)
  • 1962: Am Ende aller Wege (Le glaive et la balance)
  • 1962: Die Karabinieri (Les carabiniers)
  • 1963: Tod, wo ist dein Sieg? (Mort, où est ta victoire?)
  • 1963: Ein Mann im schönsten Alter
  • 1966: Fünf vor 12 in Caracas
  • 1969: Katmandu (Les chemins de Katmandou)
  • 1974: Das Gespenst der Freiheit (Le fantôme de la liberté)
  • 1977: Herzflimmern in St. Tropez (L' amant de poche)

Anmerkungen

  1. Geburtsjahr laut IMDb. Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films gibt als Geburtsjahr 1935 an.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pascale Audret — (born Pascale Aiguionne Louise Jacqueline Marie Auffray on 12 October 1936 in Neuilly sur Seine, France, died on 17 July 2000) was a French actress who was most active during the 1950s through to the 1960s. CareerWhile she starred in over 25… …   Wikipedia

  • Pascale Audret — (* 12. Oktober 1936[1] in Neuilly sur Seine; † 17. Juli 2000 bei Brive la Gaillarde; gebürtig Pascale Aiguionne Louise Jacqueline Marie Auffray) war eine französische Schauspielerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 2 Privatleben …   Deutsch Wikipedia

  • Pascale Audret — Données clés Nom de naissance Pascale Aiguionne Louise Jacqueline Marie Auffray Naissance 12 octobre 1936 Neuilly sur Seine (Hauts de Seine) Nationalité …   Wikipédia en Français

  • L'Eau Vive — L’eau vive de la Durance près d’Avignon Titre original L Eau vive Réalisation François Villiers …   Wikipédia en Français

  • L'eau vive — L’eau vive de la Durance près d’Avignon Titre original L Eau vive Réalisation François Villiers …   Wikipédia en Français

  • L'Eau vive — L’eau vive de la Durance près d’Avignon Données clés Titre original …   Wikipédia en Français

  • Bernard Queysanne — est un réalisateur français, né le 9 juin 1944 à Rabat au Maroc. Il a travaillé pour le cinéma et la télévision, dans la fiction et le documentaire. Sommaire 1 Biographie 2 Filmographie …   Wikipédia en Français

  • Aufray — Hugues Aufray (* 18. August 1929 in Neuilly sur Seine), ist ein französischer Chanson Sänger, der 1964 den Eurovisions Wettbewerb in Kopenhagen mit dem Lied „Dès que le printemps revient“ eröffnete. Inhaltsverzeichnis 1 Kindheit und Jugend 2 Star …   Deutsch Wikipedia

  • Berlinale 1962 — Die Internationalen Filmfestspiele Berlin 1962 fanden vom 22. Juni bis zum 3. Juli 1962 statt. Die erste Berlinale in einer geteilten Stadt. Kurz nach der Berlinale 1961 errichtete am 13. August 1961 die DDR die Berliner Mauer, was zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Le Fantôme de la liberté — Filmdaten Deutscher Titel: Das Gespenst der Freiheit Originaltitel: Le Fantôme de la liberté Produktionsland: Italien, Frankreich Erscheinungsjahr: 1974 Länge: ca. 103 Minuten Originalsprache …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”