Audrini

Audriņi ist ein Dorf in der Nähe von Rēzekne, in der Region Latgale in Lettland mit etwa 1300 Einwohnern.

Inhaltsverzeichnis

Massaker von Audrini

Am 2. Januar 1942 wurde der Ort von der deutschen Einsatzgruppe A dem Erdboden gleich gemacht und die 235 Einwohner des Ortes bis auf 30 Männer in einem nahe gelegenen Waldstück erschossen. Die 30 Männer wurden am 4. Januar 1942 in Rezekne/Rositte öffentlich erschossen.

Anlass für diese „Sühnemaßnahme“ war der Vorwurf, die Einwohner hätten versprengte Angehörige der Roten Armee unterstützt und ihnen Waffen zukommen lassen. Daraufhin befahl der Kommandeur der Sicherheitspolizei Lettland, SS-Obersturmbannführer Strauch, zur Abschreckung die Zerstörung des Ortes und die Ermordung der Einwohner.

Ein Exemplar der von Strauch unterzeichneten Bekanntmachung über das Massaker befindet sich im Staatlichen Archiv der Russischen Föderation Fond 7021, Liste 93, Akte 3792, Blatt 2/3.

Das Massaker von Audrini wird auch als „lettisches Lidice“ bezeichnet. Etwa zur gleichen Zeit verübten deutsche Sicherheitskräfte in Barsuku ein weiteres Massaker an 47 Dorfbewohnern.[1]

Einzelnachweise

  1. Valdis O. Lumans, Latvia in World War II. Fordham Univ Press, New York 2006, ISBN 978-0-8232-2627-6, S. 169

Literatur

  • Peteris Krupnikov, Lettland und die Letten im Spiegel deutscher und deutschbaltischer Publizistik, 1895-1950. von Hirschheydt, Hannover-Döhren 1989, ISBN 3-7777-0055-X, S. 312f.
  • Valdis O. Lumans, Latvia in World War II. Fordham Univ Press, New York 2006, ISBN 978-0-8232-2627-6, S. 169f.

Weblinks

Offizielle Webseite (lettisch)

56.58333333333327.257Koordinaten: 56° 35′ N, 27° 15′ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Audriņi — Audriņi …   Deutsch Wikipedia

  • Audriņi — is a village placed in the Rēzekne District of the Latgale area of eastern Latvia, 245 km east of Riga. Approximate population: 1300. History During World War II the village of Audriņi was burned down as well as all of its population (235 people) …   Wikipedia

  • Audriņi — Sp Áudriniai Ap Audriņi L Latvija …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Massaker von Audrini — Audriņi ist ein Dorf in der Nähe von Rēzekne, in der Region Latgale in Lettland mit etwa 1300 Einwohnern. Inhaltsverzeichnis 1 Massaker von Audrini 2 Einzelnachweise 3 Literatur 4 Weblinks // …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte Lettlands — Lettland konnte erst nach dem Zurückschmelzen der eiszeitlichen Gletscher (ca. 11 000 v.Chr.?) wieder besiedelt werden, vermutlich zunächst von finno ugrischen Rentierjägern. Livland – Lettland und Estland auf einer Karte des 16. Jahrhunderts …   Deutsch Wikipedia

  • Verwaltungsgliederung Lettlands — Die Verwaltungsgliederung Lettlands umfasst neun Republik Städte (lettisch republikas pilsētas) und 110 Bezirke (novadi).[1] Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Čornaja parish — (Latvian: Čornajas pagasts) is an administrative unit of the Rēzekne municipality, Latvia. Towns, villages and settlements of Čornaja parish …   Wikipedia

  • Dekšāres parish — (Latvian: Dekšāru pagasts) is an administrative unit of the Viļāni municipality, Latvia. Towns, villages and settlements of Dekšāres parish …   Wikipedia

  • Dricāni parish — (Latvian: Dricānu pagasts) is an administrative unit of the Rēzekne municipality, Latvia. Towns, villages and settlements of Dricāni parish …   Wikipedia

  • Mākoņkalns parish — (Latvian: Mākoņkalna pagasts) is an administrative unit of the Rēzekne municipality, Latvia. Towns, villages and settlements of Mākoņkalns parish …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”