Audun Boysen

Audun Boysen (* 10. Mai 1929 in Bjarkøy; † 2. März 2000 in Oslo) ist ein norwegischer Leichtathlet, der in den 1950er-Jahren über die Mittelstrecke erfolgreich war. Er gewann bei Olympischen Spielen und Europameisterschaften insgesamt drei Medaillen.

Boysen befand sich von 1950 bis 1958 (Karriereende) ständig unter den ersten zehn der Weltbestenliste über 800 m, 1955 und 1956 sogar an zweiter Stelle. Er startete zunächst für den Verein Rissa I.L. und wechselte dann zum IK Tjalve in Oslo. Er gewann über 800 m eine olympische Bronzemedaille sowie einmal Silber und einmal Bronze bei Europameisterschaften.

Boysen gewann neunmal in Folge die norwegische Meisterschaft:

Jahr 1950 1951 1952 1953 1954 1955 1956 1957 1958
Zeit 1:52,7 1:53,0 1:53,0 1:50,3 1:52,8 1:50,4 1:51,8 1:53,2 1:50,2

Über die nichtolympische 1000 m - Distanz gelangen ihm drei Weltrekorde:

  • 2:20,4 Min. am 17. September 1953 in Oslo
  • 2:19,5 Min. am 28. August 1954 in Gävle
  • 2:19,0 Min. am 30. August 1955 in Göteborg

Mit einer Zeit von 1:45,9 Min. über 800 m war Boysen 37 Jahre lang Inhaber des norwegischen Landesrekords. Diese Leistung erzielte er am 4. August 1955 im Osloer Bislett-Stadion. Sie reichte jedoch nur für Platz zwei: Sieger in der neuen Weltrekordzeit von 1:45,7 Min. wurde der Belgier Roger Moens. Aber auch Audun Boysen blieb noch immerhin sieben Zehntelsekunden unter dem bis dahin geltenden Weltrekord des Deutschen Rudolf Harbig. Im selben Jahre gewann er die Wahl zu Norwegens Sportler des Jahres. Bereits 1953 war er mit der Morgenbladet-Goldmedaille geehrt worden.

Audun Boysen war nicht nur für seine schnellen Beine, sondern auch für seine „Ellbogentechnik“ bekannt, aber den ersehnten Gewinn eines Titels sollte auch sie ihm letztendlich nicht eintragen. Zwar wurde bei der EM 1958 in Bern der knapp vor Boysen siegreiche Michael Rawson zunächst disqualifiziert, weil er in der Zielkurve, von dem Norweger bedrängt, einen Ausweichschritt in den Innenraum gemacht und somit die Laufstrecke abgekürzt hatte. Einem Protest der Briten wurde jedoch stattgegeben und Rawson nachträglich zum Europameister erklärt. Als der bereits ins heimatliche Oslo zurückgekehrte Boysen dies aus der Zeitung erfuhr, schickte er seine Goldmedaille an Rawson.

Im Verlauf seiner Karriere lief er die 800 m 58 Mal unter 1:50 Min. und 13 Mal unter 1:48 Min. Im Jahr 1990 wurde er mit der Bislett-Medaille geehrt. Boysen war bei einem Osloer Industrieunternehmen als Betriebspsychologe beschäftigt.

Erfolge

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Audun Boysen — Informations Discipline(s) 800 m …   Wikipédia en Français

  • Audun Boysen — (May 10, 1929 ndash; March 2, 2000) was a Norwegian middle distance runner. Born in Bjarkøy and raised in Rissa, he first represented Rissa I.L. and later IK Tjalve in Oslo.One of the more prominent 800 metres runners in the 1950s he won a bronze …   Wikipedia

  • Boysen — ist der Familienname folgender Personen: Audun Boysen (1929–2000), norwegischer Leichtathlet Claus Boysen (1938 2007), deutscher Schauspieler und Rezitator Gert Boysen (* 1938), Hamburger Politiker (CDU) Hans Jürgen Boysen (* 1957), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Boysen — may refer to:* Boysen Reservoir in the U.S. state of Wyoming * Andrew Boysen, American composer * Audun Boysen, Norwegian middle distance runner * Harro Schulze Boysen and Libertas Schulze Boysen, German resistance fighters against the Nazi… …   Wikipedia

  • Audun (Vorname) — Audun ist ein männlicher und weiblicher Vorname. Herkunft und Bedeutung Audun ist die moderne norwegische Schreibweise des Namens Audunn. Dieser ist aus den Namenselementen Aud „Besitz, Wohlstand“ und Unn „Welle“ oder „gönnen“ zusammengesetzt[1] …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bov–Boz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Harold John Parlett — (* 19. April 1925) ist ein ehemaliger englischer Leichtathlet. Bei einer Körpergröße von 1,80 m betrug sein Wettkampfgewicht 62 kg. Karriere Parlett erreichte bei den Olympischen Spielen 1948 in London das Finale im 800 Meter Lauf. Er belegte den …   Deutsch Wikipedia

  • Harold Parlett — Harold John Parlett (* 19. April 1925) ist ein ehemaliger englischer Leichtathlet. Bei einer Körpergröße von 1,80 m betrug sein Wettkampfgewicht 62 kg. Karriere Parlett erreichte bei den Olympischen Spielen 1948 in London das Finale im 800 Meter… …   Deutsch Wikipedia

  • Hansenne — Marcel Hansenne (* 24. Januar 1917 in Tourcoing; † 22. März 2002 in Fourqueux) war ein französischer Leichtathlet, der in den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg einer der Schnellsten im 800 Meter Lauf war. Bei der Europameisterschaft 1946 in Oslo… …   Deutsch Wikipedia

  • Mike Rawson — Michael Arthur Rawson (* 26. Mai 1934 in Hall Green, Birmingham; † 26. Oktober 2000 in Birmingham) war ein englischer Leichtathlet. Bei einer Körpergröße von 1,78 m betrug sein Wettkampfgewicht 72 kg. Karriere Als 19 Jähriger hatte Michael Rawson …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”