Auersberg (Masuren)
Turowo
Wappen von ????
Turowo (Polen)
DEC
Turowo
Turowo
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Ermland-Masuren
Landkreis: Ełk
Gmina: Kalinowo
Geographische Lage: 53° 54′ N, 22° 46′ O53.922.777Koordinaten: 53° 54′ 0″ N, 22° 46′ 12″ O
Postleitzahl: 19-313
Telefonvorwahl: (+48) 87
Kfz-Kennzeichen: NEL
Wirtschaft und Verkehr
Schienenweg: Lycker Kleinbahn

Turowo (deutsch: bis 1938 Thurowen, nicht amtlich korrekt auch oft Turowen, 1938-1945 Auersberg) ist ein zur Gemeinde Kalinowo zählendes Dorf im nordöstlichen Masuren in der polnischen Woiwodschaft Ermland-Masuren, Landkreis Ełk.

Hier befand sich bis 1997 mit einem Bahnhof der Endpunkt der Ełcka Kolej Dojazdowa, der historischen Lycker Kleinbahnen. Der Streckenabschnitt von Kalinowo her wurde nach einem Brückenschaden stillgelegt.

Geographie

Das Dorf befindet sich 8 Kilometer nordöstlich der Ortschaft Kalinowo (deutsch: Kallinowen) an der östlichen Grenze der Woiwodschaft. Es ist von Kalinowo aus erreichbar über die Fernstraße 661 Richtung Wierzbowo, in Milewo dabei östlich abfahren nach Turowo.

Geschichte

Der masurische Ortsname leitet sich vom slawischen Wort tur für deutsch Auerochse ab. Das im 17. Jahrhundert ausgestorbene Wildrind trat tatsächlich zuletzt in dieser geographischen Region auf.

Mit der preußischen Gebietsreform vom 27. Mai 1874 gehörte Thurowen verwaltungstechnisch als Landgemeinde zum Amtsbezirk Wiersbowen (1892-1932: Wierzbowen) im Landkreis Lyck, der neben Thurowen die Gemeinden Groß Czymochen, Kiehlen, Millewen, Sanien, Soczien und Wiersbowen sowie den Gutsbezirk Czymochen umfasste. Groß Czymochen und Gutsbezirk Czymochen kommen 1909 zum Amtsbezirk Oletzko. Ab 1938 wird durch Umbenennung der Gemeinde Wiersbowen der gleichnamige Amtsbezirk zum Amtsbezirk Waldwerder.

Dezember 1915 wurde Thurowen über eine 38 Kilometer lange Schmalspurbahnstrecke der Lycker Kleinbahnen mit der Kreisstadt Lyck verbunden.

1933 sind in Thurowen 180 Einwohner verzeichnet.

Thurowen wurde am 16. Juli 1938 im Zuge der massiven Eindeutschung von Ortsnamen masurischer Herkunft umbenannt, was in Anlehnung an dem im Ortsnamen zugrunde liegenden tur für einen Auerochsen in Auersberg umgedeutet wurde

1939 hatte Auersberg (Thurowen) 186 Einwohner.

Bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges war Auersberg (Thurowen) ein ostpreußisches Grenzdorf zu Polen, zur dortigen Region Podlachien.

Nach Ende des Zweiten Weltkrieges 1945 fiel das zum Deutschen Reich (Ostpreußen) gehörende Auersberg an Polen. Die ansässige deutsche Bevölkerung wurde, soweit sie nicht geflüchtet war, nach 1945 größtenteils vertrieben bzw. ausgesiedelt und neben der angestammten polnisch-masurischen Minderheit durch Neubürger aus anderen Teilen Polens ersetzt. Der Ort Auersberg wurde in der polnischen Schreibweise des historischen Ortsnamens Thurowen in Turowo umbenannt.

Die nach Turowo führende Kleinbahnstrecke wurde nach 1945 von der polnischen Staatsbahn PKP übernommen, die dann noch bis 1997 in Betrieb war. Ein Verein betreibt derzeit die Wiederherstellung der gesamten historischen Strecke für touristische Zwecke.

Von 1975 bis 1998 gehörte Turowo zur damaligen Woiwodschaft Suwałki, kam dann 1999 zur neu gebildeten Woiwodschaft Ermland-Masuren.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dreimühlen (Masuren) — Kalinowo Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Thurowen — Turowo …   Deutsch Wikipedia

  • Turowo — Turowo …   Deutsch Wikipedia

  • Kalinowo — Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutscher Bezeichnungen polnischer Orte — In dieser Liste werden polnische Namen von Orten (Städte, Flüsse, Inseln etc.) den jeweiligen deutschen Bezeichnungen gegenübergestellt, die sie zu Zeiten trugen, als die Gebiete, in denen sie sich befinden, zum Deutschen Reich oder Österreich… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Namen ehemals ostpreußischer Orte in Polen — Diese Liste der Namen ehemals ostpreußischer Orte in Polen stellt die bis 1945 geltenden Ortsnamen den heutigen polnischen Ortsnamen gegenüber. In Masuren im südlichen Ostpreußen hatten die meisten Orte Namen, die einen masurischen oder… …   Deutsch Wikipedia

  • Elcka Kolej Dojazdowa — Ełcka Kolej Dojazdowa Streckenlänge: 48 km Spurweite: 750 mm Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Elcka Kolej Waskotorowa — Ełcka Kolej Dojazdowa Streckenlänge: 48 km Spurweite: 750 mm Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Ełcka Kolej Dojazdowa — Streckenlänge: 48 km Spurweite: 750 mm Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Ełcka Kolej Wąskotorowa — Streckenlänge: 48 km Spurweite: 750 mm (Schmalspur) Legende …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”