Pilgerherberge


Pilgerherberge
Pilgerherberge am Jakobsweg in Villafranca Montes de Oca (Spanien)

Eine Pilgerherberge ist eine Unterkunft für Reisende, die sich auf einer Wallfahrt befinden.

Historisch entstanden die Pilgerherbergen in Europa mit dem Aufkommen der Pilgerwege. Klöster und ihre karitativen Einrichtungen entlang dieser Routen nahmen die Pilger auf und beherbergten sie. Die Verpflichtung zur Aufnahme von Gästen ist teilweise in den Ordensregeln festgeschrieben und findet sich - gut nachvollziehbar für den Benediktinerorden - in deren Regula Benedicti in Kapitel 53 die Aufnahme von Gästen der von Jesu gleich stellt[1].

Auch heute gibt es Pilgerherbergen in Klöstern. Darüber hinaus unterhalten Kirchengemeinden oder religiöse Vereinigungen ebenso Unterkünfte für Pilger, wie es auch kommunale oder privatwirtschaftlich organisierte Pilgerherbergen gibt.

Pilgerherbergen sind in der Regel preiswerte Unterkünfte (oftmals werden Pilgerherbergen auf Spendenbasis finanziert und von ehrenamtlichen Mitarbeitern betrieben) und bieten Schlafplätze in Mehrbettzimmern oder Schlafsälen. Ein eigener Schlafsack ist erforderlich. Eine Reservierung ist in der Regel nicht möglich, da die Betten gewöhnlich nach Ankunftszeit vergeben werden. Fußpilger werden oft bevorzugt aufgenommen, da man Radpilgern eine größere Flexibilität bei der Herbergssuche unterstellt. Pilgerherbergen stehen ausschließlich Pilgern offen, die dort eine Nacht übernachten (bei Krankheit auch länger). Als Nachweis der Pilgerschaft dient ein Pilgerpass oder das Beglaubigungsschreiben der Heimatgemeinde. Da die Pilgerherbergen teils nicht ganzjährig geöffnet sind, sollten Pilger sich vor Reisebeginn über die Öffnungszeiten bzw. Einschränkungen informieren.

Die meisten Pilgerherbergen der letzten Jahrzehnte sind entlang der Jakobswege entstanden. Somit findet sich das dichteste Netz von Herbergen in Spanien (span. Albergue / Refugio de Peregrinos). Ebenfalls in Frankreich (franz. Auberge de Pèlerins) und anderen europäischen Ländern gibt es Pilgerherbergen entlang der Jakobswege. In der Schweiz gibt es bis heute (Mai 2009) fünf Pilgerherbergen. Am Schwabenweg von Konstanz nach Einsiedeln liegen die Pilgerherbergen in Märstetten und Tobel, die Pilgerherberge Frommenhausen [2] liegt gleich an drei Jakobswegen (Beuroner, Hohenzollerischer und Tübinger Jakobsweg) und an dem Martinusweg, am Jakobsweg von Rorschach nach Einsiedeln die Pilgerherberge in St. Gallen[3] und in Rapperswil[4] sowie in der Westschweiz in Gland. Der einzige Pilgerweg in Deutschland, der über ein vollständiges Herbergssystem verfügt (jeweils in Abständen von 15–20 Kilometern), ist der 2003 eröffnete Ökumenische Pilgerweg durch Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen von Görlitz nach Vacha im historischen Verlauf der Via Regia.[5], der ebenfalls Teil des jakobäischen Wegenetz' ist.

Siehe auch

Literatur

  • Raimund Joos: Pilgern auf den Jakobswegen. 4. Aufl., Conrad Stein Verl., Welver 2008 (= Outdoorhandbuch, Bd. 197: Basiswissen für Draußen, Outdoor-Basixx), ISBN 978-3-86686-197-8. (S. 109f: Die Pilgerherberge)

Einzelnachweise

  1. vgl. Regula Benedicti Kapitel 53 und 31 / 9. Abgerufen am 15. Oktober 2009.
  2. Homepage Pilgerherberge Frommenhausen
  3. Homepage Pilgerherberge Sankt Gallen
  4. Homepage Pilgerherberge Rapperswil
  5. Homepage Der Ökumenische Pilgerweg

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gertrudenherberge — von Westen, Februar 2008 Gertrudenherberge 2008, von …   Deutsch Wikipedia

  • Pilgrim-Haus — Das Pilgrimhaus am Jakobitor, Blick in die Altstadt von Westen her. Man beachte das Bild des Jägers von Soest an der Westfassade des Gebäudes. Das Pilgrimhaus, ursprünglich niederdeutsch Pilgrim Hius an Sünte Jaokops Paoten, ist als ältester… …   Deutsch Wikipedia

  • Pilgrimhaus — Das Pilgrimhaus am Jakobitor, Blick in die Altstadt von Westen her. Man beachte das Bild des Jägers von Soest an der Westfassade des Gebäudes. Das Pilgrimhaus, ursprünglich niederdeutsch Pilgrim Hius an Sünte Jaokops Paoten, ist als ältester… …   Deutsch Wikipedia

  • Pilgrimshaus — Das Pilgrimhaus am Jakobitor, Blick in die Altstadt von Westen her. Man beachte das Bild des Jägers von Soest an der Westfassade des Gebäudes. Das Pilgrimhaus, ursprünglich niederdeutsch Pilgrim Hius an Sünte Jaokops Paoten, ist als ältester… …   Deutsch Wikipedia

  • San Bol — Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/kein cod ine Gemeinde Iglesias: San Bol Wappen Karte von Spanien …   Deutsch Wikipedia

  • Villafranca Montes de Oca — Gemeinde Villafranca Montes de Oca Wappen Karte von Spanien Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Irache — Kirche des Klosters Santa Maria la Real de Irache Das Kloster Santa María la Real de Irache (spanisch Monasterio de Santa María la Real de Irache), Kurzform Kloster Irache, ist ein ehemaliges Benediktiner Kloster nahe der Kleinstadt Estella in… …   Deutsch Wikipedia

  • Kloster Santa Maria la Real de Irache — Kirche des Klosters Santa Maria la Real de Irache Das Kloster Santa María la Real de Irache (spanisch Monasterio de Santa María la Real de Irache), Kurzform Kloster Irache, ist ein ehemaliges Benediktiner Kloster nahe der Kleinstadt Estella in… …   Deutsch Wikipedia

  • Pereje — Gemeinde Torre del Bierzo: Pereje Wappen Karte von Spanien Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Ribadiso — Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/kein cod ine Gemeinde Arzúa: Ribadiso Wappen Karte von Spanien …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.