Planetarium und Sternwarte Kreuzlingen


Planetarium und Sternwarte Kreuzlingen

Unter dem Namen Planetarium und Sternwarte Kreuzlingen betreibt der private Verein Astronomische Vereinigung Kreuzlingen auf dem Seerücken zwischen Kreuzlingen und Konstanz seit 1976 eine Sternwarte und seit 2002 ein öffentlich zugängliches Planetarium.

Inhaltsverzeichnis

Konzept

Die Sternwarte soll „astronomisches Wissen und Gedankengut einer breiten Bevölkerungsschicht zugänglich machen“ – so die Deklaration der Betreiber. Dazu werden wöchentlich öffentliche Beobachtungen in der Sternwarte angeboten.

Ausrüstung

Seit April 2011 ist die Sternwarte ist mit einem 20 Zoll-Cassegrain-Spiegelteleskop der Firma Plainwave ausgerüstet. Ergänzt wird dieses Instrument durch einen apochromatischen Refraktor mit 193 mm Öffnung. Im Zentrum der 10 Meter Kuppel des Planetariums steht ein ZKP 3 Planetariumsprojektor zur Darstellung des Sternhimmels und der Bewegungen der Sonne, des Mondes und der Planeten. Kombiniert mit 25 Diaprojektoren und einem Videoprojektor werden wechselnde Vorführungen für ein breites Publikum angeboten.

Geschichte

Im Jahre 1961 wurde durch Paul Wetzel die Astronomische Gruppe Kreuzlingen als loser Zusammenschluss von Einzelpersonen gegründet. Paul Wetzel verstand es mit Hilfe seines, für damalige Zeiten sehr großen, 30-cm-Newton-Spiegelteleskops auf beiden Seiten der Grenze Interessenten und Mitglieder für die Astronomische Gruppe zu gewinnen. Zunehmend wurden in Kreuzlingen Vorträge zur Astronomie gehalten, und die Zuhörerschaft und der Mitglieder- und Freundeskreis der Astronomischen Gruppe Kreuzlingen vergrösserte sich kontinuierlich. So entstand im Jahre 1969 die Idee, ein kleines Observatorium in Kreuzlingen zu bauen.

Nachdem die Stadt Kreuzlingen der Astronomischen Gruppe Kreuzlingen am 24. Juni 1969 ein für diesen Zweck geeignetes Gelände im Baurecht zusicherte, wurde 1970 der definitive Entschluss gefasst, mit der Planung einer Sternwarte zu beginnen. Gleichzeitig wurde eine Spendenaktion gestartet, die bis im März 1972 knapp 100'000 Franken zusammenbrachte.

Im Umgang mit den Behörden und angesichts des angewachsenen Vermögens drängte es sich auf, der Astronomischen Gruppe Kreuzlingen Statuten zu geben und diese als Verein nach Schweizer Recht (Art. 60ff. ZGB) zu führen. Am 8. Januar 1972 wurde die heutige Trägerin des Planetariums und der Sternwarte Kreuzlingen unter dem Namen Astronomische Vereinigung Kreuzlingen (AVK) gegründet. Kurz darauf, am 28. Februar 1972, wurde die Stiftungsurkunde der „Stiftung Sternwarte“ von der AVK unterzeichnet und notariell beglaubigt, womit dem Bau nichts mehr im Wege stand. 1976 konnte die Sternwarte Kreuzlingen eingeweiht werden. 2002 wurde die Sternwarte um das Planetarium erweitert.

Weblinks

47.6412777777789.1605555555556

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Planetarium — Planetarien in Deutschland nach Größe unterteilt Planetarium (griech. lat. Planetenmaschine) bezeichnete ursprünglich ein Gerät zur Veranschaulichung des Planetenlaufs. Bis zum 19. Jahrhundert verstand man darunter einen kleinen mechanischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Sternwarte — Eine Sternwarte oder ein astronomisches Observatorium (von lat. observare = beobachten) ist ein Ort mit wissenschaftlichen Instrumenten zur Beobachtung des Sternhimmels, von Himmelskörpern oder von anderen Objekten im Weltraum. Die Beobachtungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Kreuzlingen — Basisdaten Staat: Schweiz Kanton …   Deutsch Wikipedia

  • Schloss Rosenegg (Kreuzlingen) — Kreuzlingen Basisdaten Kanton: Thurgau Bezirk: Kreuzlingen …   Deutsch Wikipedia

  • Observatorium — Eine Sternwarte oder ein astronomisches Observatorium (von lat. observare = beobachten) ist ein Ort mit wissenschaftlichen Instrumenten zur Beobachtung des Sternhimmels, von Himmelskörpern oder von anderen Objekten im Weltraum. Die Beobachtungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Sonnenobservatorium — Eine Sternwarte oder ein astronomisches Observatorium (von lat. observare = beobachten) ist ein Ort mit wissenschaftlichen Instrumenten zur Beobachtung des Sternhimmels, von Himmelskörpern oder von anderen Objekten im Weltraum. Die Beobachtungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Handplanetarium — Planetarien in Deutschland nach Größe unterteilt Ein Planetarium (griech. lat. Planetenmaschine) bedeutete ursprünglich ein Gerät zur Veranschaulichung des Planetenlaufs. Bis zum 19. Jahrhundert verstand man darunter einen kleinen mechanischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Projektionsplanetarium — Planetarien in Deutschland nach Größe unterteilt Ein Planetarium (griech. lat. Planetenmaschine) bedeutete ursprünglich ein Gerät zur Veranschaulichung des Planetenlaufs. Bis zum 19. Jahrhundert verstand man darunter einen kleinen mechanischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Planetenweg — Die Sonne an der Primstalsperre Ein Planetenweg ist eine besondere Art eines Wanderwegs, bei dem entlang der Wanderstrecke ein maßstabsgerecht verkleinertes Modell des Sonnensystems dargestellt wird. Gewöhnlich werden die Planeten sowie die Sonne …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.