Aufklappmenü

Eine Dropdown-Liste (auch Drop-Down-Liste, engl. to drop down „herunter-, hinunter-, hinabfallen“) ist ein Element einer grafischen Benutzeroberfläche, welches durch eine Benutzeraktion (zum Beispiel einen Mausklick auf eine zugehörige Schaltfläche oder ein Tastaturkürzel) ein „nach unten herausfallendes“ Listenfeld sichtbar macht.

Das ähnliche Dropdown-Menü bezieht sich nicht auf Ein-/Ausgabeelemente, sondern Steuerelemente für Befehle in Menüleisten von Programmen.

Inhaltsverzeichnis

Anwendungsbereich

Dropdown-Listen werden meist dort eingesetzt, wo eine Permanentanzeige eines Listenfeldes die Übersichtlichkeit im Bildschirmarbeitsbereich stören würde. Im aufklappenden, anfangs nicht sichtbaren Bereich kann der Benutzer einen der vorgegebenen Auswahlwerte (Option) markieren. Dieser oder ein damit verknüpfter Wert wird in der Regel in einem dafür bestimmten, meist darüberliegenden (Text-)Eingabefeld angezeigt und als aktiver Wert übernommen.

Wie alle Listenfelder kann die Dropdown-Liste auch mehrspaltig sein. Dies ist dann sinnvoll, wenn zum Beispiel in einer separaten Spalte Erläuterungen zu den Auswahlwerten gegeben werden sollen oder dann, wenn mehrere miteinander in Verbindung stehende Werte in den Tabellenzeilen angezeigt werden sollen, die nach der Auswahl in ein mehrspaltiges Eingabefeld bzw. in eine entsprechende Anzahl von Einzeleingabefeldern übernommen werden sollen. Bei umfangreichen Listen können im Dropdown-Listenfeld die sichtbaren Auswahlwerte auf eine bestimmte Anzahl begrenzt dargestellt und die Navigation in der Liste durch den Einsatz von Bildlaufleisten unterstützt werden.

Die Kombination eines Eingabefeldes mit einem Dropdown-Listenfeld und ggf. einer entsprechenden Schaltfläche wird als Combobox bezeichnet.

Beispiele

 


„Listenfeld“ mit Grafiken

Abb.: Durch eine Benutzeraktion wird die Dropdown-Liste einer Combobox jeweils unten sichtbar.

Dropdown-Listen in HTML

In HTML[1] werden Dropdown-Listen mit dem HTML-Element <select ...> definiert, die einzelnen Auswahlpunkte der Liste mit <option>-Tags.

Die Frage, ob Dropdown-Liste oder Dropdown-Menü, ist in HTML eine reine Darstellungsfrage, die Webseite SELFHTML empfiehlt, einfache Listen als Listen, verschachtelte Listen aber als Menü darzustellen - die Umsetzung ist aber Webbrowserabhängig.[2] Markup der Untermenüs erfolgt mit dem <optgroup>-Tag.

Mit einer solchen Baumstruktur können zum Beispiel Navigationsmenüs auf Websites platzsparend dargestellt werden.

Einzelnachweise

  1. Auswahllisten, Radio-Buttons und Checkboxen. In: SELFHTML. Abgerufen am 11. Juni 2008.
  2. Verschachtelte Auswahllisten (Menüstruktur) definieren. In: SELFHTML. Abgerufen am 11. Juni 2008.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gottfried Böhm — (* 23. Januar 1920 in Offenbach am Main) ist ein deutscher Architekt und Bildhauer. Seine Bekanntheit gründet sich auf die Schaffung höchst skulpturaler Bauten aus Beton, Stahl und Glas, von denen einige als „Architektur Ikonen des 20.… …   Deutsch Wikipedia

  • Kontext-Menü — Kontextmenü in OpenOffice.org. Bei grafischen Benutzeroberflächen ist ein Kontextmenü ein Interaktionsobjekt (Widget), das dem Benutzer zu einem bestimmten Kontext verschiedene Aktionen zur Auswahl anbietet. Ein Kontextmenü wird hauptsächlich… …   Deutsch Wikipedia

  • Kontext-sensitives Menü — Kontextmenü in OpenOffice.org. Bei grafischen Benutzeroberflächen ist ein Kontextmenü ein Interaktionsobjekt (Widget), das dem Benutzer zu einem bestimmten Kontext verschiedene Aktionen zur Auswahl anbietet. Ein Kontextmenü wird hauptsächlich… …   Deutsch Wikipedia

  • Kontextmenü — Bei grafischen Benutzeroberflächen ist ein Kontextmenü ein Steuerelement, das dem Benutzer zu einem bestimmten Kontext verschiedene Aktionen zur Auswahl anbietet. Das Tortenmenü ist in der Regel eine besondere Form des Kontextmenüs, dessen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”