Plese
Pleše
Wappen von ????
Pleše (Tschechien)
DEC
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Jihočeský kraj
Bezirk: Jindřichův Hradec
Fläche: 983 ha
Geographische Lage: 49° 12′ N, 14° 49′ O49.192514.818055555556487Koordinaten: 49° 11′ 33″ N, 14° 49′ 5″ O
Höhe: 487 m n.m.
Einwohner: 184 (2006)
Postleitzahl: 378 21
Verkehr
Straße: Kardašova Řečice - Dráchov
Bahnanschluss: Jindřichův Hradec - Veselí nad Lužnicí
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 1
Verwaltung (Stand: 2007)
Bürgermeister: Jaroslav Marsa
Adresse: Pleše 85
378 21 Kardašova Řečice
Website: www.plese.cz

Pleše (deutsch Plasche) ist eine Gemeinde in Tschechien. Sie befindet sich 15 Kilometer nordwestlich von Jindřichův Hradec und gehört zum Okres Jindřichův Hradec.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Pleše befindet sich in Südböhmen auf einer Kuppe über der Stadt Kardašova Řečice. Nördlich liegt ein Sportflugplatz, darunter führt im Tal die Eisenbahntrasse von Jindřichův Hradec nach Veselí nad Lužnicí vorbei, deren nächster Haltepunkt in Záhoří liegt.

Nachbarorte sind Višňová im Nordosten, Pohoří und Klenov im Osten, Kardašova Řečice im Südosten, Nítovice im Süden, Vřesná und Drahov im Südwesten, Zlukov im Westen sowie Újezdec und Záhoří im Nordwesten.

Geschichte

Erstmals urkundlich erwähnt wurde das Dorf Plesi im Jahre 1384. Der Ort wurde um 1200 durch tschechische Siedler auf dem Gebiet der Herren von Hradec angelegt und gehörte zu Řečice. Bei der Teilung von 1292 fiel eine Hälfte des Ortes an Ulrich II. von Hradec auf Chlumetz und die mit ihm verwandten Herren Sezimovo Ústí.

1862 hatte das Dorf 570 Einwohner, die Zahl wurde ab dem Jahrhundertwechsel rückläufig.

Gemeindegliederung

Für die Gemeinde Pleše sind keine Ortsteile ausgewiesen.

Sehenswürdigkeiten

  • Kapelle St. Johannes und Paul, erbaut im 17. Jahrhundert

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pleše — Pleše …   Deutsch Wikipedia

  • Pleše — Administration Pays  Tcheque, republique ! …   Wikipédia en Français

  • plėšė — plėšė̃ sf. (4) Šl žr. 1 plėša 1: Iš tų plėšių neišeis krepšys Klm …   Dictionary of the Lithuanian Language

  • Chata pri Popradskom plese — Chata pri Popradskom plese. Altitude 1 494 m Massif Hautes Tatras, Carpates Pays …   Wikipédia en Français

  • Branko Pleše — Branko Isusek Pleše (January 12, 1915 in Delnice – March 28, 1980 in Zagreb) was a Croatian footballer who played international football for the the Croatian and both the royal and communist Yugoslavian national teams.He began his career with HŠK …   Wikipedia

  • Plasche — Pleše …   Deutsch Wikipedia

  • plėšėjas — plėšėjas, plėšėja dkt …   Bendrinės lietuvių kalbos žodyno antraštynas

  • plėšėja — plėšėjas, plėšėja dkt …   Bendrinės lietuvių kalbos žodyno antraštynas

  • plėšeklis — plėšẽklis, ė smob. (2) 1. NdŽ, BŽ103 plėšikas. 2. NdŽ kas drasko, plėšo, grobuonis, plėšrūnas: Išnyko tenai ir raganosiai, ir drambliai, ir tigriai, ir liūtai, ir kiti žvėrys plėšekliai rš …   Dictionary of the Lithuanian Language

  • plėšėjas — ( is J, us J), a smob. (1) Vl; N 1. I kas plėšia, grobia, plėšikas: Atsirado plėšėjų ir žmogžudžių rš. 2. J kas lupa, savanaudis, gobšuolis: Jei ne pri gyvos galvos plėšėjaus, tai po smerčio jo visi suplėšti turtai išnyks brš. 3. kas rauna, lupa… …   Dictionary of the Lithuanian Language

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”