Aufruf der Kulturschaffenden

Der Aufruf der Kulturschaffenden erschien am 18. August 1934 im Völkischen Beobachter, dem Parteiorgan der NSDAP, in unmittelbarer Vorbereitung der Volksbefragung über das „Gesetz über das Staatsoberhaupt“, das die Vereinigung des Reichspräsidenten- und des Reichskanzleramtes in der Person Adolf Hitlers vorsah.

Darin heißt es u.a.: „Wir glauben an diesen Führer, der unseren heißen Wunsch nach Eintracht erfüllt hat. […] Der Führer hat uns wiederum aufgefordert, im Vertrauen und Treue zu ihm zu stehen. Niemand von uns wird fehlen, wenn es gilt, das zu bekunden. […] Wir setzen unsere Hoffnung auf den Mann“ und „gehören zu des Führers Gefolgschaft“.[1]

Die Volksabstimmung erbrachte Hitler am 19. August 1934 eine deutliche Mehrheit von 89,9 %.

Zu den Unterzeichnern des Aufrufs gehören:

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. a b c d e f g Langer Abschied. In: Der Spiegel. Nr. 23, 1989 (online).
  2. Ernst Klee, Das Kulturlexikon zum Dritten Reich, Fischer, Frankfurt am Main 2007, S. 285.
  3. Ernst Klee: Das Kulturlexikon zum Dritten Reich. Wer war was vor und nach 1945, S. Fischer, Frankfurt am Main 2007, S. 326.
  4. Ernst Klee, Kulturlexikon 2007, S. 326.
  5. Ernst Klee, Kulturlexikon 2007, S. 409.
  6. redok.de
  7. Gerald Lehner, ORF.at

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bekenntnis der Professoren an den deutschen Universitäten und Hochschulen zu Adolf Hitler — Das Bekenntnis der Professoren an den deutschen Universitäten und Hochschulen zu Adolf Hitler und dem nationalsozialistischen Staat ist ein Gelöbnis deutscher Gelehrter meist im Beamtenrang vom 11. November 1933 zur Feier der… …   Deutsch Wikipedia

  • Mies van der Rohe — Briefmarke, im Hintergrund die Neue Nationalgalerie Barcelona Pavillon Ludwig Mies van der Rohe (* …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte der Stadt Zürich — Der Bannerträger der Stadtrepublik Zürich auf einem Gemälde von 1585 Die Stadt Zürich bestand als Turicum schon zu römischer Zeit, stieg aber erst im Mittelalter in die Reihe der grösseren Schweizer Städte auf. Die Herrscher des Heiligen… …   Deutsch Wikipedia

  • Georg Kolbe — Der Morgen und Der Abend in den Berliner Ceciliengärten …   Deutsch Wikipedia

  • Kulturschaffende — Die wohl erst in den späten 20er Jahren des 20. Jahrhunderts entstandene Wortschöpfung Kulturschaffender dient als Sammelbegriff für alle künstlerisch und kulturell, produzierend oder reproduzierend, schöpferisch tätigen Personen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Kulturschaffender — Die wohl erst in den späten 20er Jahren des 20. Jahrhunderts entstandene Wortschöpfung Kulturschaffender dient als Sammelbegriff für alle künstlerisch und kulturell, produzierend oder reproduzierend, schöpferisch tätigen Personen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Barlach — Ernst Barlach Ernst Barlach (* 2. Januar 1870 in Wedel, Holstein; † 24. Oktober 1938 in Rostock) war ein deutscher Bildhauer, Schriftsteller und Zeichner. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Ernst Barlach — Ernst Barlach: Selbstporträt, 1928 Ernst Barlach (* 2. Januar 1870 in Wedel, Holstein; † 24. Oktober 1938 in Rostock) war ein deutscher Bildhauer, Schriftsteller und Zeichner …   Deutsch Wikipedia

  • Börries von Münchhausen — Schloss Windischleuba Börries Albrecht Conon August Heinrich Freiherr von Münchhausen (* 20. März 1874 in Hildesheim; † 16. März 1945 in Windischleuba durch Suizid) war ein deutscher Schriftsteller und Lyriker. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Beumelburg — Werner Beumelburg (* 19. Februar 1899 in Traben Trarbach/Mosel; † 9. März 1963 in Würzburg) war ein deutscher Schriftsteller. Er gehörte zu den bekanntesten Autoren der NS Zeit. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Bis 1933 1.2 Karriere im Na …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”