Auftriebskörper
Glashohlkugel als Schwimmer für ein Fischernetz

Ein Schwimmkörper ist ein Gegenstand, der aufgrund seines Auftriebs durch Verdrängung nach dem Archimedischen Prinzip selbständig schwimmfähig ist. Obwohl Schiffe strenggenommen auch unter diese Definition fallen, wird der Begriff eher für kleinere Gegenstände wie Schwimmwesten, Bojen, Schlepptäuschkörper oder Schwimmerschalter verwendet. Schwimmkörper, die nicht aus einem von sich aus schwimmfähigen Material (wie z. B. Holz) bestehen, sind meist entweder mit Luft oder mit einem leichten Feststoff, etwa Polystyrol gefüllt.

Fischernetzglaskugel aus den 1950er Jahren (alles noch im Original-Zustand)

Bei schwimmfähigen Teilen größerer Gegenstände (z. B. einer Jolle) spricht man auch von Auftriebskörpern. Bei vielen kleineren Booten nutzt man die Hohlräume zum Ausfüllen mit geschlossenblasigem PU-Schaum. Schwimmkörper können aber auch reine Hohlkörper sein. Häufig werden Kunststoffschwimmkörper aus Polyethylen für Stege, Schwimmplattformen und Pontonboote eingesetzt. Durch Aneinanderreihung mehrerer Einzelschwimmkörper erhält man eine nahezu unsinkbare Konstruktion. Die Farben und Wandstärken der Schwimmkörper sind variabel; die Geometrie der Schwimmkörper ist nur an die jeweilige Form (Werkzeug) gebunden. Schwimmkörper aus Kunststoff sind gegenüber den meisten Säuren, Ölen und Kraftstoffen widerstandsfähig. Der Unterwasserbewuchs kann sehr leicht entfernt werden.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bathyskaph — Bathyscaph Trieste Das Wort Bathyskaph oder Bathyscaph für Tiefsee U Boot wurde von Auguste Piccard geprägt. Dabei bediente er sich der griechischen Wörter bathos („Tiefe“) und skaphos („Schiff“). Der Begriff steht im Gegensatz zum Mesoskaph …   Deutsch Wikipedia

  • Bathyskaphen — Bathyscaph Trieste Das Wort Bathyskaph oder Bathyscaph für Tiefsee U Boot wurde von Auguste Piccard geprägt. Dabei bediente er sich der griechischen Wörter bathos („Tiefe“) und skaphos („Schiff“). Der Begriff steht im Gegensatz zum Mesoskaph …   Deutsch Wikipedia

  • Unsinkbar — Im Boots und Schiffbau bezeichnet Unsinkbarkeit die Eigenschaft eines Wasserfahrzeuges, in vollgelaufenem Zustand schwimmfähig zu bleiben, da es durch Verwendung von Auftriebskörpern oder Holz eine geringere mittlere Dichte als Wasser hat.… …   Deutsch Wikipedia

  • Bathyscaph — Trieste Das Wort Bathyscaph oder Bathyskaph für Tiefsee U Boot wurde von Auguste Piccard geprägt. Dabei bediente er sich der griechischen Wörter bathos („Tiefe“) und skaphos („ …   Deutsch Wikipedia

  • Unsinkbarkeit — Blick auf den luftgefüllten Auftriebstank eines 420ers mit offener Wartungsöffnung …   Deutsch Wikipedia

  • Ballone und Zeppeline —   Ballone waren die ersten Fahrzeuge, mit denen sich Menschen in die Luft erhoben. Im Gegensatz zu der später entstandenen Fliegerei mit »Flugzeugen schwerer als Luft« entsteht bei Ballonen und Luftschiffen der Auftrieb durch das archimedische… …   Universal-Lexikon

  • Treibnetz — Die Treibnetzfischerei ist eine illegale Methode der passiven Fischerei. Als Fanggeräte finden Treibnetze Anwendung, die zu einer sog. Fleet vereinigt werden. Hauptfangobjekte der Treibnetzfischerei sind Hering, Lachs und Thunfisch. Trifft ein… …   Deutsch Wikipedia

  • FNRS 2 — Bau und Dienstzeit Kiellegung: 1946 Stapellauf: Juni 1948 Schicksal: Außerdienststellung 1950, Druckkörper in der FNRS 3 weiterverwendet …   Deutsch Wikipedia

  • FNRS II — Bau und Dienstzeit Kiellegung: 1946 Stapellauf: Juni 1948 Schicksal: Außerdienststellung 1950, Druckkörper in der FNRS 3 weiterverwendet …   Deutsch Wikipedia

  • Tarierweste — Die Tarierweste, auch als Jacket oder BC (Buoyancy Compensator) oder BCD (Buoyancy Control Device) bezeichnet, ist ein Teil der Tauchausrüstung. Mit ihrer Hilfe, durch Einblasen oder Ablassen von Luft, kann der Taucher in jeder Tiefe seinen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”