Polska Partia Robotnicza

Die Polska Partia Robotnicza (Polnische Arbeiterpartei, PPR) war eine polnische kommunistische Partei, die am 5. Januar 1942 im Untergrund in Warschau gegründet wurde. Ihre Vorgängerin, die Komunistyczna Partia Robotnicza Polski (Kommunistische Arbeiterpartei Polens, KPP), war 1938 auf Befehl Stalins von der Kommunistischen Internationale aufgelöst worden. Nach dem Beginn des Deutsch-Sowjetischen Krieges waren vor allem in Polen lebende Kommunisten zu der Ansicht gelangt, eine Wiederbelebung zu versuchen, um den Widerstand gegen die deutschen Besatzer zu stärken und die Nachkriegsarbeit vorzubereiten. In den Jahren bis 1945 bestand eine gewisse Konkurrenzsituation zum in Moskau fungierenden Związek Patriotów Polskich (Bund der Polnischen Patrioten, ZPP) Wanda Wasilewskas, doch wäre ein Entstehen der neuen Partei ohne die Billigung Stalins undenkbar gewesen.

Die PPR schuf als ihre militärische Organisation zunächst die Gwardia Ludowa (Volksgarde, GL), die 1944 in Armia Ludowa (Volksarmee, AL) umbenannt wurde. Das Führungspersonal der Partei befand sich entweder schon im polnischen Untergrund oder sprang als Fallschirmspringer im Osten des deutsch besetzten Gebietes ab. Der erste Vorsitzende Marceli Nowotko wurde aus bis heute ungeklärten Ursachen 1942 vom Bruder seines Stellvertreters Bolesław Mołojec ermordet, sein Nachfolger Paweł Finder 1943 von der Gestapo enttarnt und erschossen. An ihre Stelle traten mit Władysław Gomułka und Bolesław Bierut die beiden wichtigsten kommunistischen Politiker der Jahre nach 1945.

Einheiten der Volksgarde beteiligten sich am Warschauer Aufstand 1944, obwohl die offizielle Politik der Partei diesen ablehnte und offiziell verurteilte. Die PPR bemühte sich um eine Zusammenarbeit mit anderen linken Gruppierungen aus dem sozialdemokratischen und dem bäuerlichen Spektrum. Nach dem Juli 1944 stellte sie einen großen Teil der neuen Provisorischen Regierung von Moskaus Gnaden. In ihre Führung traten nun auch Politiker ein, die die Kriegsjahre in Moskau verbracht hatten, wie Hilary Minc und Jakub Berman. Die Zahl der Mitglieder stieg von etwa 37.000 im Jahre 1945 auf knapp eine Million Ende 1948.

Gemäß dem Modell in allen sozialistischen Staaten erfolgte am 21. Dezember 1948 der Zusammenschluss mit der von Antikommunisten gesäuberten Polska Partia Socjalistyczna (Polnische Sozialistische Partei, PPS) zur Polska Zjednoczona Partia Robotnicza (Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, PZPR).


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Polska Zjednoczona Partia Robotnicza — Logo der Partei Die Polnische Vereinigte Arbeiterpartei (PVAP) (poln. Polska Zjednoczona Partia Robotnicza (PZPR)), war eine realsozialistische Partei, welche zur Zeit der Volksrepublik Polen (1948 1989) im Rahmen einer sog. Diktatur des… …   Deutsch Wikipedia

  • Polska Partia Socjalistyczna — Polnische Sozialistische Partei (poln. Polska Partia Socjalistyczna PPS) ist eine polnische politische Partei sozialistischer Prägung, die im November 1892 in Paris als Związek Zagraniczny Socjalistów Polskich (Vereinigung Polnischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Polnische Vereinigte Arbeiterpartei — Polska Zjednoczona Partia Robotnicza Polnische Vereinigte Arbeiterpartei Partei­vorsitzender …   Deutsch Wikipedia

  • ПОЛЬСКАЯ РАБОЧАЯ ПАРТИЯ — (Polska Partia Robotnicza, PPH; ППР) марксистско ленинская партия польского рабочего класса, действовавшая в Польше в 1942 48. Образовалась 5 янв. 1942 в оккупированной немцами Варшаве, она объединила в своих рядах созданные коммунистами в 1939… …   Советская историческая энциклопедия

  • List of political parties in Poland — Political parties in Poland lists current political parties in Poland, as well as former parties dating back as far as 1918. Since 1989, Poland has a multi party system, with numerous competing political parties. Individual parties rarely have a… …   Wikipedia

  • Polnische Arbeiterpartei — Die Polska Partia Robotnicza (Polnische Arbeiterpartei, PPR) war eine polnische kommunistische Partei, die am 5. Januar 1942 im Untergrund in Warschau gegründet wurde. Ihre Vorgängerin, die Komunistyczna Partia Robotnicza Polski (Kommunistische… …   Deutsch Wikipedia

  • Parteien in Polen — Sitzverteilung im Sejm nach 2011 Das seit 1989 bestehende polnische Parteiensystem ist durch starke Diskontinuität geprägt. Die Parteienlandschaft befindet sich in ständiger Bewegung, die Parteibindung der Wähler ist sehr niedrig aber auch die… …   Deutsch Wikipedia

  • Polish Workers' Party — The Polish Workers Party ( Polska Partia Robotnicza , PPR) was a communist party in Poland from 1942 to 1948. It was founded as a reconstitution of the Communist Party of Poland, and merged with the Polish Socialist Party in 1948 to form the… …   Wikipedia

  • Liste sozialistischer und kommunistischer Parteien — Sozialistische Parteien haben oft ähnliche Werte wie sozialdemokratische Parteien. Häufig werden beide Begriffe auch synonym verwendet. Die meisten sozialistischen beziehungsweise sozialdemokratischen Parteien sind in der Sozialistischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Franciszek Fiedler — (eigentlich: Efroim Truskier; Pseudonyme: Berent, Dżek, Leon Markiewicz, A. Szwarc, Keller, Winkler; * 12. September 1880 in Warschau; † 27. November 1956 ebenda) war ein polnischer Politiker und Historiker. Er war Professor an der Warschauer… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”