Augenvereiterung
Klassifikation nach ICD-10
H44.0 Purulente Endophthalmitis
ICD-10 online (WHO-Version 2006)
Das menschliche Auge mit Glaskörper

Eine Panophthalmitis, häufig auch als Panophthalmie oder Pantophthalmie bezeichnet ist eine Augenvereiterung. Die Infektion des gesamten Auges ist die gefährlichste Erkrankung des Auges. Die zur Infektion führenden Keime können dabei sehr unterschiedlicher Natur sein (siehe Literatur).

Die Panophthalmitis ist zwar eine recht seltene, aber sehr ernste Erkrankung, die häufig den völligen Verlust des Sehvermögens oder sogar des gesamten Auges nach sich zieht. Die operative Entfernung des kranken Auges kann durchgeführt werden, um das andere Auge zu erhalten.

Inhaltsverzeichnis

Die Ätiologie der Panophthalmitis

Ursache für eine Augenvereiterung sind meist schwere Verletzungen des Auges. Hierbei können sehr unterschiedliche Keime eine Infektion im Auge auslösen. Seltener wird sie durch operative Eingriffe (meist durch eine Kataraktoperation, das heißt eine Operation des Grauen Stars) verursacht. Noch seltener sind endogene Auslöser, wie eine Sepsis (Blutvergiftung) oder Pyämie (Blutvergiftung mit mehreren Erregerherden).

Therapie

Abhängig vom auslösenden Keim erfolgt meist eine intensive lokale und systemische Behandlung. Bei einer posttraumatischen (nach Verletzungen) oder postoperativen (nach Operationen) Panophthalmitis wird oft eine zusätzliche frühzeitige operative Versorgung (Vitrektomie) vorgenommen. Kann die Krankheit nicht in einem frühen Stadium therapiert werden, so ist eine Externation beziehungsweise Enukleation (Exenteratio oculi oder Exenteratio bulbi oder Enucleatio bulbi oder Exenteratio bulbi), das heißt die vollständige Entfernung des betroffenen Augapfels, meist unvermeidbar, um das Augenlicht des zweiten Augapfels zu erhalten.

In der Vergangenheit gab es auch Versuche die Panophthalimitis mittels Hyperbarer Oxygenierung (HBO) zu therapieren, was für Gasbranderreger auch ein sich anbietendes Verfahren ist.[1] [2] Dieses Verfahren hat sich jedoch gegenüber den etablierten Methoden nicht durchsetzen können.

Siehe auch

Literatur

Einzelnachweise

  1. Kessler S et.al., Panophthalmie durch Gasbranderreger., in Klin Monatsbl Augenheilkd, 168/1976, S.134-7.
  2. Bristow JH, Gas gangrene panophthalmitis treated with hyperbaric oxygen., in Br J Ophthalmol, 55/1971, S.139–42.
Gesundheitshinweis
Bitte beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Augenvereiterung — (Panophthalmitis), gefährliche Augenkrankheit, tritt auf infolge von schweren Verletzungen des Auges, bei denen Verunreinigung der Wunde vorlag, oder vom Durchbruch von Hornhautgeschwüren aller Art, aber auch als Ausgang einer eiterigen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Augenvereiterung — Augenvereiterung, Panophthalmitis, gefährlichste Augenkrankheit, bei der unter heftigen Schmerzen die sämtlichen Teile vereitern, führt zu Augenschwund und völliger Erblindung. Ursache ist Eindringen von Eitererregern nach Augenverletzungen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Panophthalmie — Klassifikation nach ICD 10 H44.0 Purulente Endophthalmitis …   Deutsch Wikipedia

  • Panophthalmitis — Klassifikation nach ICD 10 H44.0 Purulente Endophthalmitis …   Deutsch Wikipedia

  • Pantophthalmie — Klassifikation nach ICD 10 H44.0 Purulente Endophthalmitis …   Deutsch Wikipedia

  • Aderhautentzündung — (Chorioiditis), eine Augenkrankheit, die in zwei Hauptformen: der eiterigen A. (Chorioiditis suppurativa) und der nicht eiterigen A. (Ch. exsudativa), auftritt. Bei letzterer findet man im Augenhintergründe helle und dunkle Flecke. Die Kranken… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Augenphthise — Augenphthise, s. Augenvereiterung …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Augenschwund — Augenschwund, s. Augenvereiterung …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Panophthalmītis — (griech.), s. Augenvereiterung …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Phthīsis — (griech., Schwindsucht, lat. Tabes, Consumptio), jede Art von Auszehrung und jede Art von Gewebsschwund, ohne Rücksicht, durch welche Prozesse er zustande kommt. P. bulbi, Augenschwund, s. Augenvereiterung; P. pulmonum, Lungenschwindsucht; P.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”