Augio
GR dient als Kürzel für den Schweizer Kanton Graubünden und wird verwendet, um Verwechslungen mit anderen Einträgen des Namens Rossa zu vermeiden.
Rossa
Wappen von Rossa
Basisdaten
Kanton: Graubünden
Bezirk: Moësa
BFS-Nr.: 3808Vorlage:Infobox Ort in der Schweiz/Gemeinde
PLZ: 6548
Koordinaten: (730404 / 136439)46.3666629.1333321089Koordinaten: 46° 22′ 0″ N, 9° 8′ 0″ O; CH1903: (730404 / 136439)
Höhe: 1'089 m ü. M.
Fläche: 58.88 km²
Einwohner: 119
(31. Dezember 2007)[1]
Karte
Karte von Rossa

Vorlage:Infobox Ort in der Schweiz/Wartung/Pixel

Rossa ist eine politische Gemeinde im Bezirk Moësa des Kantons Graubünden in der Schweiz.

Zur Gemeinde gehören Rossa, sowie die ehemals selbständigen Gemeinden Augio und Santa Domenica GR. Weiter hinten im Tal gibt es noch die Fraktion Valbella, die auch zu Rossa gehört. Der Ort Rossa selber ist das hinterste Dorf im Calancatal und die letzte Postautohaltestelle.

Von Rossa aus führt ein Saumpfad über den Pass di Giümela (2117 m.ü.M) nach Fontana im Val Pontirone.

Inhaltsverzeichnis

Wappen

Beschreibung: In Rot ein silberner (weisser) Schrägrechtsbalken, belegt mit einem grünen Lindenzweig. Das Wappenmotiv des Lindenzweiges verweist auf die Freiheitslinde in Rossa, den einzigen Lindenbaum im Calancatal.

Die Wappen der ehemaligen Gemeinden Augio und Sta. Domenica haben mit dem Zusammenschluss mit der Gemeinde Rossa keine Rechtskraft mehr, ihre Farben finden sich aber in dem beibehaltenen Wappen von Rossa wieder.

Das Wappen von Augio zeigte: In Rot ein pfahlweise gestellter grüner Lilienzweig mit silbernen (weissen) Blüten. Der Lilienszweig ist das Attribut der beiden Patrone der Pfarrkirche von Augio: des heiligen Joseph und des heiligen Antonius von Padua.

Das Wappen von Sta. Domenica zeigte: In Grün das Brustbild der Heiligen Domenica mit goldenem gelbem Nimbus und schwarzem Ordensgewand. Das Wappen enthält einen Hinweis auf den Namen des Ortes und das Patrozinium der Pfarrkirche.

Tourismus

Es gibt viele schöne, teilweise steile Wanderwege in ursprünglicher Natur. In ca. 3 Stunden erreicht man die im Sommer bewartete Buffalorahütte, die am Sentiero Alpino Calanca liegt.

Einzelnachweise

  1. Statistik Schweiz – Bilanz der ständigen Wohnbevölkerung nach Kantonen, Bezirken und Gemeinden

Weblinks

Bildergalerie


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Santa Domenica GR — GR dient als Kürzel für den Schweizer Kanton Graubünden und wird verwendet, um Verwechslungen mit anderen Einträgen des Namens Rossa zu vermeiden. Rossa …   Deutsch Wikipedia

  • Rossa GR — GR ist das Kürzel für den Kanton Graubünden in der Schweiz und wird verwendet, um Verwechslungen mit anderen Einträgen des Namens Rossaf zu vermeiden. Rossa …   Deutsch Wikipedia

  • Hotel La Cascata — (Augio,Швейцария) Категория отеля: Адрес: Via Cantonale, 6547 Augio, Швейцария …   Каталог отелей

  • Aufgehobene politische Gemeinden der Schweiz — Die Grundeinheit der staatlichen Organisation der Schweiz sind die politischen Gemeinden. Durch Gemeindeteilungen und Gemeindevereinigungen sind seit der Gründung des Bundesstaates im Jahre 1848 viele dieser Gemeinden aufgehoben worden, in… …   Deutsch Wikipedia

  • Calanca — Kreis Calanca Gemeinden des Bezirks Moësa Das Calancatal (italienisch Val Calanca) ist ein Seitental des Misox. Die acht Gemeinden sind im Kreis Calanca (Circolo di Calanca) zusammengeschlossen und gehören zusa …   Deutsch Wikipedia

  • Calancatal — Kreis Calanca Gemeinden des Bezirks Moësa …   Deutsch Wikipedia

  • Val Calanca — Kreis Calanca Gemeinden des Bezirks Moësa Das Calancatal (italienisch Val Calanca) ist ein Seitental des Misox. Die acht Gemeinden sind im Kreis Calanca (Circolo di …   Deutsch Wikipedia

  • Chartreuse d'Oujon — Présentation Géographie Pays Suisse Ville Arzier Coordonnées …   Wikipédia en Français

  • Inventaire fédéral des sites construits à protéger en Suisse — L inventaire fédéral des sites construits à protéger en Suisse, en abrégé « ISOS » d après l expression allemande Inventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz, est une liste de sites construits protégés en Suisse. Cette liste a… …   Wikipédia en Français

  • Oujon — Chartreuse d Oujon La chartreuse Notre Dame d Oujon, fondée en 1146, située dans une clairière du Jura sur le territoire de la commune d Arzier en Suisse est la plus ancienne chartreuse de ce pays[1]. Elle fut supprimée, en 1537, lors de la… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”