Augsburger Allgemeine
Augsburger Allgemeine Zeitung
Augsburger Allgemeine Logo.svg
Beschreibung Abonnement-Tageszeitung
Verlag mediengruppe pressedruck
Erstausgabe 1. November 1959
Erscheinungsweise montags bis samstags
Verkaufte Auflage (IVW 3/2011, Mo-Sa) 220.840 Exemplare
Chefredakteur Markus Günther
Weblink www.augsburger-allgemeine.de

Die Augsburger Allgemeine Zeitung (kurz AZ) ist eine der größten bayerischen Abonnement-Zeitungen.

Sie gehört zur mediengruppe pressedruck (Presse-Druck- und Verlags-GmbH). Zusammen mit ihren Lokalausgaben erreicht sie eine verkaufte Auflage von 220.840 Exemplaren.[1] Im Verbund mit der Allgäuer Zeitung liegt die verkaufte Auflage bei 323.542 Exemplaren.[2] Das Hauptverbreitungsgebiet der Augsburger Allgemeinen ist das bayerische Schwaben und die angrenzenden Teile Oberbayerns.

Wichtige Herausgeber waren Curt Frenzel und Günter Holland. Chefredakteur ist seit dem 27. November 2009 Markus Günther. Er löste Rainer Bonhorst ab, der zuvor 15 Jahre die Redaktion geleitet hatte.[3] Günthers Stellvertreter sind Walter Roller, Jürgen Marks und Gerd Horseling. 2007/2008 war die Zeitung die größte bayerische Abonnement-Zeitung.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Ein Vorläufer der Augsburger Allgemeinen Zeitung war die im Jahr 1798 von Johann Friedrich Cotta in Tübingen gegründete Allgemeine Zeitung.

Sie erschien von 1807 bis 1882 in Augsburg, wo sie zu einer der bedeutendsten deutschsprachigen Tageszeitungen dieser Zeit wurde. So veröffentlichte zum Beispiel der Archäologe Heinrich Schliemann seine Grabungsergebnisse im türkischen Hissarlık (Troja) in der Allgemeinen Zeitung und in der Londoner Times. Auch arbeitete Heinrich Heine ab 1832 als Paris-Korrespondent für die Zeitung.

Seit 1882 wurde die Allgemeine Zeitung in München verlegt, die letzte Ausgabe unter diesem Titel erschien dort am 1. März 1925.

Nach dem Zweiten Weltkrieg gab die 12. amerikanische Heeresgruppe zunächst vom 13. Juli 1945 bis 23. Oktober 1945 den Augsburger Anzeiger heraus. Dieser wurde anschließend deutschen Herausgebern übergeben und erschien ab dem 30. Oktober 1945 als Schwäbische Landeszeitung[4], ab dem 1. November 1959 als Augsburger Allgemeine.

Online-Auftritt

Seit dem Jahr 2001 betreibt die Augsburger Allgemeine einen redaktionell betreuten Internetauftritt, der ein seit 1997 automatisiert betriebenes Internetangebot ablöste. In der Online-Redaktion in Augsburg arbeiten heute (Stand Februar 2011) sechs fest angestellte Redakteure sowie ein Suchmaschinen-Optimierer. Die Redaktion liefert in der Zeit von 6 bis 0 Uhr Nachrichten, Kommentare, multimediale Angebote wie Bilder und Online-Videos, sowie interaktive Dienste wie Votings und Wissenstests. Ein Schwerpunkt der Berichterstattung liegt auf lokalen und regionalen Inhalten. Dabei arbeitet die Online-Redaktion eng mit den 16 Lokalredaktionen der Augsburger Allgemeinen zusammen. Diese liefern dem Internetauftritt aktuelle Nachrichten sowie crossmediale Angebote zu.

Zum Online-Auftritt der Augsburger Allgemeinen gehören auch ein Forum mit rund 15.000 Mitgliedern (Stand: Februar 2011), ein Gastro-Portal, Leser- und Redaktions-Blogs, eine Facebook-Präsenz mit rund 11000 Mitgliedern (Stand: August 2011), sowie ein Twitter-Feed, der von der Online-Redaktion betrieben wird.

Mitte Februar 2011 wurde der Internetauftritt der Augsburger Allgemeinen technisch, funktional und grafisch relauncht. Seitdem wird das Portal mit dem Online-CMS Escenic betrieben.

In den IVW-Top 50 der deutschen Nachrichten-Portale war augsburger-allgemeine.de im März 2010 auf Platz 22 gelistet[5]. Demnach verzeichnete der Online-Auftritt 2,88 Millionen Visits im März 2010.

Angehörige Zeitungen

In Schwaben

Bezeichnung der Lokalausgabe Verbreitungsgebiet Auflage[6]
Aichacher Nachrichten Aichach, nordöstlicher Landkreis Aichach-Friedberg 5954
Augsburger Allgemeine
Stadtausgabe Augsburg (AS)
Fernausgabe Augsburg (AF)
Stadt Augsburg 95.576
Augsburger Allgemeine
Landkreisausgabe
Landkreis Augsburg, Neusäß, Gersthofen, Stadtbergen 25.864
Donauwörther Zeitung Donauwörth, östlicher Landkreis Donau-Ries 14.822
Donau-Zeitung Landkreis Dillingen, Dillingen 14.128
Friedberger Allgemeine Friedberg, westlicher Landkreis Aichach-Friedberg 12.774
Günzburger Zeitung Günzburg, nördlicher Landkreis Günzburg 15.034
Illertisser Zeitung Illertissen, südwestlicher Landkreis Neu-Ulm 9584
Mindelheimer Zeitung[7] Mindelheim, nördlicher Landkreis Unterallgäu 13.558
Mittelschwäbische Nachrichten Krumbach, südlicher Landkreis Günzburg 7634
Neu-Ulmer Zeitung Neu-Ulm, nördlicher Landkreis Neu-Ulm 9118
Rieser Nachrichten Nördlingen, Donauwörth, Landkreis Donau-Ries 10.986
Schwabmünchner Allgemeine Schwabmünchen, südlicher Landkreis Augsburg 15.047
Wertinger Zeitung Wertingen 5225

In Oberbayern

Bezeichnung der Lokalausgabe Verbreitungsgebiet Auflage[8]
Landsberger Tagblatt Landsberg am Lech, Landkreis Landsberg am Lech 15.480
Neuburger Rundschau Neuburg an der Donau, Landkreis Neuburg-Schrobenhausen, Ingolstadt, südwestlicher Landkreis Eichstätt 9695

In Mecklenburg-Vorpommern

Bezeichnung der Lokalausgabe Verbreitungsgebiet Auflage[9]
Nordkurier[10] Neubrandenburg 86.326

Zugehörige Unternehmen

  • Direktwerbung Bayern
  • Druckerei Presse Druck
  • rt1.media group
  • Main-Post
  • Newsfactory
  • Dialog-Factory
  • Logistic-Factory
  • vmm wirtschaftsverlag
  • Logistic-Mail-Factory

Weblinks

Einzelnachweise

  1. laut IVW, drittes Quartal 2011, Mo-Sa (Details und Quartalsvergleich auf ivw.eu)
  2. laut IVW, drittes Quartal 2011, Mo-Sa (Details und Quartalsvergleich auf ivw.eu)
  3. BDZV: „Augsburger Allgemeine“: Markus Günther Chefredakteur, Pressemitteilung vom 21. Dezember 2009
  4. Schwäbische Landeszeitung vom 30. Oktober 1945, S. 1
  5. Meedia: Die IVW-Top 50 der Nachrichten-Websites März 2010
  6. IVW 3/2011, Mo–Sa ( Details auf ivw.eu)
  7. Erscheint im Verlag Hans Högel KG, Mantel von Augsburger Allgemeiner
  8. IVW 3/2011, Mo–Sa ( Details auf ivw.eu)
  9. IVW 3/2011, Mo–Sa ( Details auf ivw.eu)
  10. Zu einem Drittel im Besitz der Mediengruppe Pressedruck, weitere Anteile in gleicher Höhe bei den Kieler Nachrichten und der Schwäbischen Zeitung (Leutkirch)
48.3958510.9209

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Augsburger Allgemeine Zeitung — Beschreibung Abonnement Tageszeitung Verlag …   Deutsch Wikipedia

  • Augsburger Verkehrsgesellschaft — mbH Basisinformationen Unternehmenssitz Augsburg Webpräsenz …   Deutsch Wikipedia

  • Augsburger Kammgarn-Spinnerei — Aktiengesellschaft Rechtsform Aktiengesellschaft ISIN DE0005062004 Gründung 1836 Auflösung 1. Februar 2002 Auflösungsgrund Insolvenz …   Deutsch Wikipedia

  • Augsburger Hotelturm — Hotelturm Maiskolben Der Augsburger Hotelturm …   Deutsch Wikipedia

  • Augsburger Prachtbrunnen — Die Augsburger Prachtbrunnen sind drei Brunnen der Augsburger Maximilianstraße. Sie bilden eine Trias, die die drei Stände der Reichsstadt anspricht: den Herren , Kaufmanns und Handwerkerstand. Das Ensemble der drei Renaissance Brunnen wird als… …   Deutsch Wikipedia

  • Allgemeine Zeitung — for the Namibian daily newspaper see Allgemeine Zeitung (Namibia) The Allgemeine Zeitung was in the first part of the 19th century the leading political daily journal in Germany. It has been widely recognised as the first world class German… …   Wikipedia

  • Augsburger Localbahn — GmbH Rechtsform GmbH Gründung 1889 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • Allgemeine Zeitung — Titelseite der Allgemeinen Zeitung vom 1. Januar 1814. Der Umfang betrug vier Seiten. Die Allgemeine Zeitung war im 19. Jahrhundert neben der Frankfurter Zeitung und der Kölnischen Zeitung eine der ersten und wichtigsten politischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Augsburger Reichstag — Ein Reichstag zu Augsburg wurde besonders von Herrschern aus dem Hause Habsburg gerne abgehalten. Im Heiligen Römischen Reich fanden seit dem 12. Jahrhundert, aus den Hoftagen des Kaisers hervorgegangen, Reichstage statt. Sie entwickelten sich zu …   Deutsch Wikipedia

  • Augsburger Friede — Augsburg: Die beiden Türme der evangelischen (im Vordergrund) und der katholischen Ulrichskirche stehen für den Religionsfrieden in der Stadt …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”