Augspleiss
Tau mit Augspleiß

Ein Augspleiß ist eine in Tauwerk geflochtene (eingepleißte) feste Schlaufe (Auge).

Sie entsteht, indem man das Ende eines Taus in seine Stränge (Kardeele) aufdröselt, eine Schlaufe formt, und dann die Stränge in das Tau einflicht. Man kann die Stränge nach der dritten Flechtung nach und nach verjüngen. Üblicherweise gibt man dem Spleiß nach dem Knüpfen seine endgültige Form, indem man ihn auf den Boden legt und mit einem beschuhten Fuß hin- und her rollt. Danach kann man die überstehenden Stränge abtrennen.

Der Augspleiß wird zur Herstellung der Öhrchen von Bogensehnen vom Typ Flämisch Spleiß verwendet.


Alternativen

Kausche im Knoten

Ohne Spleißen kann das Auge auch mittels Zweistrang-Bändselknoten und Kausche schnell geknotet werden. Ein Vorteil besteht hierbei, dass ein Recken des Seils nicht zur Lockerung der Kausch beiträgt. Der Zweistrang-Bändselknoten zieht sich unter Belastung zu und hält die Kausche sicher fest. Mit Stahlseilen ist diese geknotete Lösung leider nicht möglich.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bootmannsmaatknoten — Bootsmannsmaatknoten Typ Schlaufe Anwendung Zierknoten an Pfeifenbändsel Ashley Nr …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”