Auguren
Augur mit Krummstab, Abbildung aus dem Nordisk familjebok

Ein Augur war ein römischer Beamter, der zu ergründen hatte, ob ein vom Staat oder von einem pater familias (Familienoberhaupt) geplantes Unternehmen den Göttern genehm sei. Er verkündete den Götterwillen, den er beim augurium aus dem Flug und dem Geschrei der Vögel und anderer Tiere las (Auspizien, von lateinisch auspicium „Vogelschau“).

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Der Augur war an sich kein eigentlicher Priester, d. h. ein zum Opfern berechtigter und zu diesem Berufe angestellter Beamter. Allerdings konnte das Augurat von Priestern im Sinne einer Ämterkumulation übernommen werden. Das Zeichen der Auguren war ein Krummstab (lituus). Die Übertragung des Amts von einem Auguren auf seinen Nachfolger nannte man inauguratio; auch heute noch ist das Wort Inauguration für eine feierliche Amtseinführung in Gebrauch.

Der Augur bezeichnete mit dem Krummstab einen gewissen viereckigen Bereich in der Natur, das sogenannte Templum, der - manchmal auch orientiert, also nach Osten ausgerichtet – der Beobachtung diente. Hier übte der Augur die contemplatio, d. h. er achtete auf die verschiedenen signa („Zeichen“). Deren gab es zwei Hauptklassen, die auguria impetrativa („erbetenen Zeichen“) und die auguria oblativa („ungünstige Zeichen“). Des weiteren gab es fünf verschiedene Arten von Zeichen, von denen eines ex quadripedibus („von den Vierfüßern“) lautet, was uns darauf hinweist, dass die Beschränkung auf Vögel eine Engführung der Späteren darstellt.

Der Wortstamm von Augur und Augurium selbst wird von manchen (Georg Wissowa) mit dem lateinischen augere „vermehren“ in Zusammenhang gebracht, und man verweist dabei auf ein angenommenes Fruchtbarkeits- und Vermehrungsritual im Zusammenhang mit dem Krummstab Lituus. Dabei bleibt allerdings offen, wie dann die historisch greifbare Funktion der Vogelschau eintrat. Es kann sein, dass wegen derselben Anlautung das Vergessene auf das in Übung stehende übertragen wurde. Das lateinische auspex „Vogelschauer“ leitet sich ab von auis „Vogel“ und spectare „schauen“.

Anfangs gab es in Rom drei Auguren, später waren es neun. Seit Sulla gab es fünfzehn und seit Caesar sechzehn. Ursprünglich war die augurische Priesterschaft dazu da, um eine Vermehrung der Ernte oder eine Mehrung des staatlichen Wohls zu erbitten. Später übernahmen die Funktion der Auguren die etruskischen Haruspices, die Leberdeuter.

Heutiger Sprachgebrauch

Noch heute wird im allgemeinen Sprachgebrauch mit Aussagen über mögliche zukünftige Entwicklungen von „Auguren“ gesprochen. Ein „Augurenlächeln“ bezeichnet im übertragenen Sinne das wissende Lächeln eines Eingeweihten, der um die Zukunft weiß. Der Gebrauch geht auf eine von Cicero überlieferte Äußerung des älteren Cato zurück, der sich allerdings nicht auf die Auguren, sondern auf die Haruspices (Eingeweidebeschauer) bezog.[1]

Das italienische Wort Auguri für Glückwunsch leitet sich von den Auguren ab.

Siehe auch

Literatur

  • Werner EisenhutAugures. In: Der Kleine Pauly (KlP). Band 1, Stuttgart 1964, Sp. 734.
  • Walde-Hoffmann: Lateinisches etymologisches Wörterbuch. Heidelberg, 1982

Anmerkungen

  1. Cicero, de divinatione 2,24,51: Vetus autem illud Catonis admodum scitum est, qui mirari se aiebat, quod non rideret haruspex, haruspicem cum vidisset. „Wohlbekannt ist der alte Spruch Catos, er wundere sich, dass ein Haruspex nicht lächle, wenn er einen anderen Haruspex sehe“.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Auguren —   [lateinisch augures »Vogelschauer«, »Seher«], Singular Augur der, s oder ... guren, eines der angesehensten altrömischen Priesterkollegien, sollte das Heil der römischen Gemeinde mehren und bei wichtigen Staatshandlungen den Willen der Götter… …   Universal-Lexikon

  • Auguren — Augūren (Augurn, Augūres), bei den Römern die Mitglieder eines Priesterkollegiums, das aus dem Flug und Geschrei der Vögel, aus dem Blitz und Donner etc. die Zukunft und den Willen der Götter verkündigte. Augurĭen, ihre Aussprüche; Auspizĭen, die …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Auguren — waren bei den alten Römern eine Klasse von Priestern, welche die Zeichen am Himmel, den Flug der Vögel, ihr Geschrei, das Fressen der heiligen Hühner etc. zu beobachten hatten, um bei wichtigen Veranlagerungen darauf Deutungen für das Gelingen… …   Damen Conversations Lexikon

  • Liste der römischen Auguren — Das Kollegium der Auguren war nach dem Pontifikalkollegium das bedeutendste religiöse Gremium im alten Rom. Die Legende führt es bis auf Romulus und Remus, die Gründerväter der Stadt zurück. Augur zu sein war daher eine der höchsten religiösen… …   Deutsch Wikipedia

  • Augur — mit Krummstab, Abbildung aus dem Nordisk familjebok Ein Augur war ein römischer Beamter, der zu ergründen hatte, ob ein vom Staat oder von einem pater familias (Familienoberhaupt) geplantes Unternehmen den Göttern genehm sei. Er verkündete den… …   Deutsch Wikipedia

  • Augure — Augur mit Krummstab, Abbildung aus dem Nordisk familjebok Ein Augur war ein römischer Beamter, der zu ergründen hatte, ob ein vom Staat oder von einem pater familias (Familienoberhaupt) geplantes Unternehmen den Göttern genehm sei. Er verkündete… …   Deutsch Wikipedia

  • Augurium — (röm. Ant.), Art der Weissagung u. Verkündigung des Willens der Götter aus Zeichen (Signa, Ostenta, Portenta), u. zwar a) (A. im engern Sinne, auch A. coeleste), aus Zeichen am Himmel, bes. aus Donner u. Blitz, auch aus dem Winde; b) (Auspicium) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Etruskische Religion — Karte der etruskischen Gebiete mit den zwölf Städten des etruskischen Städtebundes sowie weitere wichtige, von den Etruskern gegründete Städte. Das Tyrrhenische Meer war das „Hausmeer“ der Etrusker und ist nach ihnen benannt. Der Ursprung der… …   Deutsch Wikipedia

  • Abtsstab — Bischof Gebhard Fürst (Rottenburg Stuttgart) mit Krummstab Der Krummstab (auch: Abtsstab, Baculus pastoralis, Bischofsstab, Hirtenstab, Pastoralstab und Pedum oder Virga) gehört zu den Pontifikalien und besteht aus einem Schaft und der an seinem… …   Deutsch Wikipedia

  • Abtstab — Bischof Gebhard Fürst (Rottenburg Stuttgart) mit Krummstab Der Krummstab (auch: Abtsstab, Baculus pastoralis, Bischofsstab, Hirtenstab, Pastoralstab und Pedum oder Virga) gehört zu den Pontifikalien und besteht aus einem Schaft und der an seinem… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”