August Abbehusen

August Abbehusen (* 17. Oktober 1875 in Bremen; † 10. März 1941 ebenda) war ein deutscher Architekt.

Leben

Vietor-Haus des Kippenberg-Gymnasiums

Abbehusen war der Sohn eines Bildhauers und Stuckateurs in Bremen. Er studierte Architektur und ließ sich nach dem Studium in Bremen nieder. Von 1903 bis 1919 arbeitete er mit Otto Blendermann zusammen im Büro Abbehusen und Blendermann. Aus dieser Zeit stammen die realisierten Gebäude, von denen die Christuskirche in Woltmershausen, das Rathaus Blumenthal, das Theater am Goetheplatz und das Vietor-Haus Bedeutung erhielten. Nach dem Ersten Weltkrieg baute Abbehusen im Wesentlichen noch Wohnhäuser u.a.

Werk

(D) = Erhalten und unter Denkmalschutz

  • 1903: Wohnhaus Lüder-von-Bentheim-Straße 10 (D)
  • 1904–1905: ev.-reformierte Kirche und Pastorenhaus in Rönnebeck-Farge, Farger Straße 19
  • 1905–1906: evangelische Christuskirche in Woltmershausen
  • 1908–1910: Rathaus Blumenthal, Landrat-Christians-Straße (D)
  • 1909: Bankgebäude in Oldenburg, Lange Straße 8/9
  • 1909: Geschäftshaus Herms in Bremen-Mitte, Kirchhof 17 (D)
  • 1910–1911: Wohnhaus Dr. Spieß in Schwachhausen, Franziusstraße 44 (D)
  • 1911: Villa Bünemann in Schwachhausen, Bürgermeister-Spitta-Allee 18
  • 1912–1913: Schauspielhaus am Theater am Goetheplatz in Bremen (D)
  • 1913: Haus Vietor der Privaten Höheren Mädchenschule (Lyzeum Anne Vietor) in Bremen, Bürgermeister-Smidt-Straße 25 (D)
  • 1914–1915: Villa Koenenkamp in Horn-Lehe, Marcusallee 38 (D)
  • 1922: Werkswohnungen der Werft Bremer Vulkan in Vegesack, Weserstraße 69/70 (D)

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abbehusen — August Abbehusen (* 17. Oktober 1875 in Bremen; † 10. März 1941 in Bremen) war ein deutscher Architekt. Biografie Abbehusen war der Sohn eines Bildhauers und Stukkateurs in Bremen. Er studierte Architektur und ließ sich nach dem Studium in Bremen …   Deutsch Wikipedia

  • Otto Blendermann — Antikolonialdenkmal in Bremen (1931–1932) Otto Blendermann (* 17. September 1879 in Bremen; † 4. November 1944 in Bremen) war ein deutscher Architekt. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Bremer Stil — Das seit der Spielzeit 2007/2008 gültige Logo mit dem neuen Namen Das Theater Bremen ist das städtische Theater der Freien Hansestadt Bremen. Es wurde im Jahre 1910 von Eduard Ichon und Johannes Wiegand als reines Schauspieltheater gegründet und… …   Deutsch Wikipedia

  • Bremer Theater — Das seit der Spielzeit 2007/2008 gültige Logo mit dem neuen Namen Das Theater Bremen ist das städtische Theater der Freien Hansestadt Bremen. Es wurde im Jahre 1910 von Eduard Ichon und Johannes Wiegand als reines Schauspieltheater gegründet und… …   Deutsch Wikipedia

  • Theater der Freien Hansestadt Bremen — Das seit der Spielzeit 2007/2008 gültige Logo mit dem neuen Namen Das Theater Bremen ist das städtische Theater der Freien Hansestadt Bremen. Es wurde im Jahre 1910 von Eduard Ichon und Johannes Wiegand als reines Schauspieltheater gegründet und… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ab — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Theater am Goetheplatz (Bremen) — Theater am Goetheplatz bei Nacht Theater am Goetheplatz, rechts die Villa Ichon Das Theater am Goetheplatz ist ein Theatergebä …   Deutsch Wikipedia

  • Bremen-Blumenthal — Stadtteil von Bremen Blumenthal Basisdaten  Rang  Fläche: 22,62 km² 5/23 Einwohner …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bedeutender Bremer Bauwerke — Das Bremer Rathaus wurde 1608 12 von Lüder von Bentheim umgebaut. In der Liste bedeutender Bremer Bauwerke werden ausgewählte Bauwerke, deren Architekten und Baumeister mit ihrem Bürositz sowie die Bauzeit bzw. die Baufertigstellung aufgeführt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Lüssum-Bockhorn — Stadtteil von Bremen Blumenthal Basisdaten  Rang  Fläche: 22,62 km² 5/23 Einwohner …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”