August Becker (Maler)
August Becker, norwegischer Fjord um 1844, in Privatbesitz

August Becker (* 27. Januar 1821 in Darmstadt; † 19. Dezember 1887 in Düsseldorf) war ein deutscher Landschaftsmaler.

Inhaltsverzeichnis

Anfänge

Seine erste Studienreise führte Becker nach Lichtenberg, Rüdesheim und ins Nahetal. Des Weiteren malte er zahlreiche Landschaftsbilder in der Umgebung Darmstadts, z. B. im Odenwald.

Den Winter 1841/42 verbrachte er in Düsseldorf, das im Vergleich zu Darmstadt einen größeren Markt für Kunst bot. Becker war bald in der Lage, sich durch den Verkauf seiner Bilder eine stabile Existenz aufzubauen.

1844 unternahm Becker eine Reise nach Norwegen. Im Anschluß malte er zahlreiche Bilder der norwegischen Fjordlandschaften.

Becker und das englische Königshaus

Queen Victoria

[1] 1854, in der Zeit des beginnenden Naturalismus, hielt sich August Becker zu Studienzwecken für mehrere Wochen in London auf um die reichhaltigen Museen einer der bedeutendsten Kunstmetropolen der damaligen Zeit zu besuchen.

August Beckers Bruder Ernst war 1851 als Bibliothekar und Prinzenerzieher in königliche englische Dienste getreten. So ergab sich ein Treffen mit dem Prinzen Albert, der wenig später Beckers Gemälde das "Jungfraumassiv" für 80 Pfund Sterling erwarb und es Königin Victoria zu Weihnachten schenkte.

Seitdem erfreute sich Becker beim englischen Hof kontinuierlicher Wertschätzung. In den kommenden Jahren erwarb Queen Victoria noch weitere Bilder.

Im Jahr 1864 bereiste Becker auf Einladung der Queen Schottland, 1869 besuchte er die Königin auf ihrem Landsitz im Osborne House auf der Isle of Wight.

Malweise und Oeuvre

[2] August Becker war in seinem Malstil und seiner Arbeitsweise stark von der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts geprägt. Er war kein Impressionist, der vor Ort in skizzenhafter Weise ein Ölbild ausführt. Seine Skizzenbücher belegen, wie der Künstler zunächst die atmosphärischen Gegebenheiten und wechselnden Lichtverhältnisse festhielt und so Bilder vorbeitete, die er später akribisch fertigstellte.

Sein Gesamtoeuvre umfasst ca. 360 Gemälde. Allein etwa achtzig Gemälde und Ölskizzen von August Becker sollen nach England verkauft worden sein.

Literatur

  • Lotte Hoffmann-Kuhnt (Hrsg.): August Becker (1821–1887). Das Leben eines Landschaftsmalers. Reiseberichte und Briefe. Schwaig, 2001. ISBN 3-00-006972-0
  • Raimond Selke: August Becker (1821–1887): Der Darmstädter Landschaftsmaler aus der Düsseldorfer Schule. Biographie und Werkkatalog. Görres, Koblenz 2005. ISBN 3-935690-39-8 (= Dissertation Univ. Regensburg 2004)

Ausstellungen

  • August Becker (1821 - 1887) ein Darmstädter Landschaftsmaler unterwegs in Europa; Kunst-Archiv Darmstadt; 8. September bis 27. Oktober 2002

Quellen

  1. Katalog der Prinz Albrecht Gesellschaft 2003 zu: August Becker und das englische Königshaus, Seite 16 ff
  2. Katalog der Prinz Albrecht Gesellschaft 2003 zu: August Becker, Malweise, Seite 15/16

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • August Schlüter (Maler) — August Schlüter (* 22. Januar 1858 in Münster (Westfalen); † 19. Dezember 1928 in Düsseldorf) war ein deutscher Maler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Bilder 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • August Weber (Maler) — August Webers Grabstein auf dem Golzheimer Friedhof in Düsseldorf August Weber (* 10. Januar 1817 in Frankfurt am Main; † 9. September 1873 in Düsseldorf) war ein deutscher Maler …   Deutsch Wikipedia

  • August Becker — ist der Name folgender Personen: August Becker (Fortschrittspartei) (1803–1881), Abgeordneter im Landtag des Großherzogtums Hessen August Becker (Journalist) (1812/1814–1871), deutscher Schriftsteller, Politiker und Theologe August Becker (Maler) …   Deutsch Wikipedia

  • August Becker (Autor) — August Becker (* 27. April 1828 in Klingenmünster; † 23. März 1891 in Eisenach) war ein deutscher Schriftsteller. Mit seinem ursprünglich als Reiseführer geplanten Buch Die Pfalz und die Pfälzer (1857) gilt er als einer der Begründer der… …   Deutsch Wikipedia

  • August Becker (Schriftsteller) — August Becker (* 27. April 1828 in Klingenmünster; † 23. März 1891 in Eisenach) war ein deutscher Schriftsteller. Mit seinem ursprünglich als Reiseführer geplanten Buch Die Pfalz und die Pfälzer (1857) gilt er als einer der Begründer der… …   Deutsch Wikipedia

  • Walter Becker (Maler) — Walter Becker (* 1. August 1893 in Essen; † 24. Oktober 1984 in Tutzing am Starnberger See) war ein deutscher Künstler. Becker wurde in Essen geboren und studierte dort an der Kunstgewerbeschule, wo er zum Grafiker ausgebildet wurde. Zu Beginn… …   Deutsch Wikipedia

  • Peter Becker (Maler) — Peter Becker, wahrscheinlich etwa 1890 …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Becker (Maler) — Karl Becker Karl (Ludwig Friedrich) Becker (* 18. Dezember 1820 in Berlin; † 20. Dezember 1900 in Berlin) war ein deutscher Historienmaler und Präsident der Berliner Akademie. Der am 18. Dezember 1820 geborene Karl Becker war von 1837 bis 1840… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann August Krafft (Maler) — Johann August Krafft (* 28. April 1798 in Altona; † 19. Dezember 1829 in Rom) war ein deutscher Maler und Radierer, der Aquarelle, Kupferstiche und Ölgemälde mit Genreszenen und Porträts schuf. Porträt Jakob Wilders; 1819 Seine Eltern waren der… …   Deutsch Wikipedia

  • Becker — ist ein deutscher Familienname. Herkunft Der Name kann von der Berufsbezeichnung Bäcker abstammen, aber auch von jemandem, der an einem Bach (beck) wohnte. Eine Abstammung von einem Stonebaecker (Steinbäcker) ist ebenfalls möglich, desgleichen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”