August Beuermann
August Beuermann

Ludwig August Beuermann (* 14. Dezember 1867 in Elvershausen im Westharz; † 15. Oktober 1930 in Hannover) war ein deutscher Politiker der DVP.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Beruf

Nach dem Besuch der Volksschule in Elvershausen absolvierte Beuermann, der evangelischen Glaubens war, von 1882 bis 1888 die Präparandenanstalt und das Lehrerseminar in Alfeld (Leine). Nachdem er zunächst Lehrer in Sarstedt bei Hannover und dann an der Präparandenanstalt in Alfeld war, wurde er 1893 Seminarlehrer in Wunstorf bei Hannover. Daneben war er von 1892 bis 1899 Gasthörer für Geographie, Geschichte und Literatur an den Universitäten in Berlin, Jena und Nancy. 1907 ging er als Kreisschulinspektor nach Adelnau in Posen und ab 1912 in gleicher Funktion nach Fraustadt. Ostern 1919 wechselte er – erneut als Kreisschulinspektor – nach Hameln.

Abgeordneter

Beuermann gehörte 1919/20 der Weimarer Nationalversammlung an. Anschließend war er bis Dezember 1924 Reichstagsabgeordneter. Von 1924 bis zu seinem Tode war er Landtagsabgeordneter in Preußen.

Veröffentlichungen

  • Landeskunde Preußens. 11 Bände, Berlin 1901. (Reprint: Archiv-Verlag, Braunschweig 2005)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beuermann — ist der Familienname folgender Personen: August Beuermann (1867–1930), deutscher Politiker (DVP), MdR, MdL Preußen Bärbel Beuermann (* 1955), deutsche Politikerin (Die Linke) Dieter Beuermann (* 1938), deutscher Verleger Wilhelm Beuermann… …   Deutsch Wikipedia

  • Bärbel Beuermann — (* 16. September 1955 in Herne Holthausen) ist eine deutsche Politikerin (Die Linke). Im November 2009 wurde sie zur Spitzenkandidatin für die Landtagswahl in Nordrhein Westfalen am 9. Mai 2010 ernannt. Beuermann trat im NRW Landtagswahlkreis 110 …   Deutsch Wikipedia

  • Dieter Beuermann — Dieter Ekkehard Beuermann (* 24. August 1938 in Marienwerder, Westpreußen) ist ein deutscher Verleger. Werdegang Beuermann kam als Sohn des Kaufmanns Heinz Beuermann und der Elise Beuermann, geb. Groll, zur Welt. Er besuchte das Gymnasium und die …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder der Nationalversammlung — Mitglieder des Reichstages Nationalversammlung  (1919–1920) –  1. Wahlperiode (1920–1924) –  2. Wahlperiode (1924) –  3. Wahlperiode (1924–1928) –  4. Wahlperiode (1928–1930) –  5. Wahlperiode (1930–1932) – …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bes–Bez — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Nationalversammlung (Weimar) — Die Weimarer Nationalversammlung, offiziell Verfassunggebende deutsche Nationalversammlung, war das verfassunggebende Parlament der Weimarer Republik. Eine Übersicht über alle Mitglieder der Versammlung gibt die Liste der Mitglieder der… …   Deutsch Wikipedia

  • Verfassunggebende deutsche Nationalversammlung — Die Weimarer Nationalversammlung, offiziell Verfassunggebende deutsche Nationalversammlung, war das verfassunggebende Parlament der Weimarer Republik. Eine Übersicht über alle Mitglieder der Versammlung gibt die Liste der Mitglieder der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste Des Membres De L'assemblée Nationale De Weimar — Cette page dresse une liste des membres de l’assemblée nationale de Weimar, classée par ordre alphabétique du nom de famille. Les 421 députés, dont 37 femmes, furent élus le 19 janvier 1919 et furent en fonction du 6 février 1919 au 21 mai 1920.… …   Wikipédia en Français

  • Liste des membres de l'assemblee nationale de Weimar — Liste des membres de l assemblée nationale de Weimar Cette page dresse une liste des membres de l’assemblée nationale de Weimar, classée par ordre alphabétique du nom de famille. Les 421 députés, dont 37 femmes, furent élus le 19 janvier 1919 et… …   Wikipédia en Français

  • Liste des membres de l'assemblée nationale de Weimar — Cette page dresse une liste des membres de l’assemblée nationale de Weimar, classée par ordre alphabétique du nom de famille. Les 421 députés, dont 37 femmes, furent élus le 19 janvier 1919 et furent en fonction du 6 février 1919 au 21 mai 1920.… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”