August Grischow

Augustin Grischow (* 13. Dezember 1683 in Anklam; † 10. November 1749 in Berlin; auch August Grischow) war ein deutscher Mathematiker und Meteorologe.

Leben

Augustin Grischow war der Sohn eines Anklamer Kaufmanns. Er ging in Anklam und Danzig zur Schule und studierte an der Universität Jena Theologie, Philosophie und Mathematik. Zum Magister promoviert, hielt er in Jena Vorlesungen als Adjunkt der philosophischen Fakultät. Nachdem er durch die Veröffentlichung mehrerer Schriften weiten Kreisen bekannt geworden war, folgte er 1725 einem Ruf auf eine Professur der Mathematik an das Berliner Collegium-Medicum. Wenig später wurde er Mitglied der Akademie der Wissenschaften. Hier konzentrierte er sich auf astronomische und meteorologische Studien, zu denen er weitere Schriften verfasste, die teilweise veröffentlicht wurden. Er widmete sich der Verbesserung des Barometers und anderer Instrumente.

Schriften

  • Introductio in philologiam generalem. 1714–1715
  • Isagoge ad studia mathematica. 1712
  • Ophthalmographia. 1716
  • Astrognosia novissima. In: Miscellanea Berolinensia.
  • Détermination de la différence des meridians de Paris et de Berlin, prés. à l'académie de Paris.

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • August Nathanael Grischow — (russisch Августин Нафанаил Гришов; * 29. September 1726 in Berlin; † 4. Juni 1760 in Sankt Petersburg) war ein deutscher Mathematiker und Astronom. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Publikationen …   Deutsch Wikipedia

  • Grischow (Begriffsklärung) — Grischow ist der Name der Gemeinde Grischow im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte eines Ortsteils der Gemeinde Ivenack im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte eines Ortsteils der Gemeinde Süderholz im Landkreis Vorpommern Rügen folgender… …   Deutsch Wikipedia

  • Augustin Grischow — (* 13. Dezember 1683 in Anklam; † 10. November 1749 in Berlin; auch August Grischow) war ein deutscher Mathematiker und Meteorologe. Leben Augustin Grischow war der Sohn eines Anklamer Kaufmanns. Er ging in Anklam und Danzig zur Schule und… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Gri — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Here I Stand (Usher album) — Here I Stand …   Wikipedia

  • Schloss Ivenack — Ivenacker Schloss Das Schloss in Ivenack zehn Kilometer östlich von der Reuterstadt Stavenhagen im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte geht auf ein ehemaliges Zisterzienserinnenkloster aus dem 13. Jahrhundert zurück, das im Zuge der Reformation …   Deutsch Wikipedia

  • lovestrong. — Lovestrong. Studio album by Christina Perri Released May 10, 2011 …   Wikipedia

  • Evanescence (Evanescence album) — For other uses, see Evanescence (disambiguation). Evanescence Studio album by Evanescence Released …   Wikipedia

  • Infinity on High — Infinity on High …   Wikipedia

  • The R.E.D. Album — The R.E.D. Album …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”