August Heinrich Emil Danz

Heinrich Aemilius August Danz (* 11. Dezember 1806 in Jena; † 17. Mai 1881 in Jena) war ein Rechtsgelehrter.

Danz, Sohn des Theologen Johann Traugott Leberecht Danz (geb. 1769, gest. 1851), habilitierte sich 1831 an der Universität seiner Vaterstadt und wurde dort 1834 außerordentlicher, 1843 ordentlicher Professor der Rechte und Oberappellationsgerichtsrat. Er starb am 17. Mai 1881 in Jena.

Er schrieb:

  • Lehrbuch der Geschichte des römischen Rechts (Leipzig 1840, 2 Tle.; 2. Aufl. 1871-1873);
  • Der sakrale Schutz im römischen Rechtsverkehr (Jena 1857);
  • Die Wirkung der Kodifikationsformen auf das materielle Recht (Leipzig 1861);
  • Aus Rom und Byzanz (Weimar 1867).
Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text („public domain“) aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890. Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn Du den Artikel so weit überarbeitet oder neu geschrieben hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt und dies mit Quellen belegt ist, wenn der Artikel heutigen sprachlichen Anforderungen genügt und wenn er keine Wertungen enthält, die den Wikipedia-Grundsatz des neutralen Standpunkts verletzen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Heinrich Aemilius August Danz — auf einer Fotografie von Carl Schenk um 1858 Heinrich Aemilius August Danz, auch Heinrich Emil August Danz, (* 11. Dezember 1806 in Jena; † 17. Mai 1881 ebenda) war ein deutscher Rechtsgelehrter …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich Ämilius August Danz — Heinrich Aemilius August Danz (* 11. Dezember 1806 in Jena; † 17. Mai 1881 in Jena) war ein Rechtsgelehrter. Danz, Sohn des Theologen Johann Traugott Leberecht Danz (geb. 1769, gest. 1851), habilitierte sich 1831 an der Universität seiner… …   Deutsch Wikipedia

  • August Danz — Heinrich Aemilius August Danz (* 11. Dezember 1806 in Jena; † 17. Mai 1881 in Jena) war ein Rechtsgelehrter. Danz, Sohn des Theologen Johann Traugott Leberecht Danz (geb. 1769, gest. 1851), habilitierte sich 1831 an der Universität seiner… …   Deutsch Wikipedia

  • Danz — Danz, 1) Joh. Andr., geb. 1654 in Sundhausen bei Gotha, war Professor der Morgenländtschen Sprachen u. Theologie in Jena; er st. 1727 u. schr. u.a.: Compendium grammaticae hebr. et chald. (3. Ausg.), 1706; Rabbinismus enucleatus, Frkf. 1761;… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Liste der Söhne und Töchter der Stadt Kassel — Die Einwohner der Stadt unterscheidet man dort in Kasseler, Kasselaner und Kasseläner. Unten wird Kasseler aber im allgemein üblichen Sinn verwendet. Inhaltsverzeichnis 1 Gebürtige Kasseler 1.1 16.–19. Jahrhundert 1.2 1900 bis 1949 1.3 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Persönlichkeiten der Philipps-Universität Marburg — Persönlichkeiten der Philipps Universität Marburg Inhaltsverzeichnis 1 Professoren 1.1 Theologie 1.2 Rechtswissenschaften 1.3 Wirtschaftswissenschaften …   Deutsch Wikipedia

  • 1908 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert   ◄ | 1870er | 1880er | 1890er | 1900er | 1910er | 1920er | 1930er | ► ◄◄ | ◄ | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 |… …   Deutsch Wikipedia

  • The Holocaust — Holocaust and Shoah redirect here. For other uses, see Holocaust (disambiguation) and Shoah (disambiguation). Selection on …   Wikipedia

  • Liste der Persönlichkeiten der Stadt Gotha — Stadtwappen der Stadt Gotha Die Liste der Persönlichkeiten der Stadt Gotha umfasst bedeutende Persönlichkeiten der Stadt Gotha, die hier ihren Geburts , Wirkungs oder Sterbeort hatten. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Schutzmannschaft — Ordnungspolizei officers visiting the Schutzmannschaft unit in Zarig, near Kiev.December 1942 Schutzmannschaft (abbr. Schuma) or Hilfspolizei (abbr. Hipo) were the collaborationist auxiliary po …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”