August Herbart

August Herbart (* 1. Dezember 1851 in Wölferbütt; † 24. Oktober 1936 in Eisenach; vollständiger Name August Nikolaus Herbart) war ein deutscher Mundartdichter.

Geburtshaus von August Herbart (links im Bild)

Inhaltsverzeichnis

Leben

August Herbart wurde am 1. Dezember 1851 als Sohn des Lehrers Johannes Herbart in dem kleinen Schulhaus in Wölferbütt in der thüringischen Rhön geboren. Seine Kindheit war zwar entbehrungsreich, aber harmonisch und anregend.

Später besuchte er das Lehrerseminar in Eisenach. Er war hauptberuflich Turnlehrer und unterrichtete an der damaligen Sekundar- und Georgenschule, zeitweilig an der Charlotten- und Jakobsschule, bis zu seinem Ruhestand im Jahr 1915.

August Herbart verstarb am 24. Oktober 1936 im Alter von 85 Jahren nach kurzer Krankheit in Eisenach.

Leistungen

August Herbart war ein treuer Anhänger des Turnvaters Jahn und leitete viele Jahre den Eisenacher Turnverein, dem auch Fritz Reuter angehörte. Er gründete den Thüringer Turnlehrerverein, setzte sich für einen einheitlichen Unterricht in ganz Deutschland ein und war maßgeblich an der allgemeinen Einführung des Mädchenturnens an den Schulen beteiligt.

Er war Gründungs- und Ehrenmitglied des Rhönklubs.

Im Nachruf zu seinem Tode wurde geschrieben:August Herbart ist zum ersten bedeutenden Mundartdichter der Rhön geworden, der die Leiden und Freuden dieses herben Menschenschlages in Poesie und Prosa gefaßt hat. Der treffsichere Humor und die leise verborgene Wehmut sind vor allem die Kennzeichen seiner großen dichterischen Begabung.

Zu Ehren des Mundartdichters wurde die Hauptstraße in Wölferbütt nach ihm benannt und am Dorfplatz, wo sein Geburtshaus stand, wurde eine Gedenktafel errichtet.

Werke

Die erste Auflage seiner Gedichtesammlung in Wölferbütter Mundart der Rhönklänge erschien 1887. Von ihr erschienen noch 2 weitere Auflagen eine zweite 1917 und eine dritte Auflage im Jahr 1937, kurz nach dem Tod des Verfassers. Im Jahr 1991 wurde eine gekürzte Reprint-Auflage der dritten Auflage herausgebracht.

August Herbart beschreibt in seinen Gedichten und Erzählungen vor allem das Leben der Menschen in der nördlichen Rhön. Er hat auch Gedichte von anderen Mundarten, zum Beispiel von Fritz Reuter, oder aus dem Hochdeutschen in die Rhöner Mundart übersetzt.

Literatur

  • August Herbart, Hermann Herbart: Rhönklänge. 3. Auflage, Carl Keßler, Kaltennordheim 1937
  • Heinrich Weigel: Ein Lehrersohn dichtete in der Mundart der Rhön. In: Thüringer Landeszeitung. 28. November 1986

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Johann Friedrich Herbart — Johann Friedrich Herbart; Kupferstich von Konrad Geyer (1816–1893) …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Friedrich Herbart — (May 4, 1776 August 11, 1841) was a German philosopher, psychologist, and founder of pedagogy as an academic discipline.Herbart is now remembered amongst the post Kantian philosophers mostly as making the greatest contrast to Hegel; this in… …   Wikipedia

  • Michael Herbart — Johann Michael Herbart (* 27. August 1703 in Ostheim; † 2. August 1768 in Oldenburg) war ein deutscher Pädagoge. Leben Geboren als Sohn eines Leinenwebers, besuchte er die Schule seiner Heimatstadt, 1714 das Gymnasium in Schleusingen und 1722 die …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Michael Herbart — (* 27. August 1703 in Ostheim; † 2. August 1768 in Oldenburg) war ein deutscher Pädagoge in der Frühzeit der Aufklärung. Leben Geboren als Sohn eines Leinenwebers, besuchte er die Schule seiner Heimatstadt, 1714 das Gymnasium in Schleusingen und… …   Deutsch Wikipedia

  • 14. August — Der 14. August ist der 226. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 227. in Schaltjahren), somit bleiben noch 139 Tage bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Juli · August · September 1 2 …   Deutsch Wikipedia

  • List of Georg-August University of Göttingen people — Among the people who have taught or studied at the Georg August University of Göttingen are the following:Natural sciences and mathematics*Wilhelm Ackermann mdash; Mathematics *Friedrich Wilhelm Barkhausen mdash; Mathematics *Max Born mdash;… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Hep–Her — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Wölferbütt — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Rhöner Platt — (auch Rhönerisch oder Rhönisch) ist die Mundart, die in der Rhön gesprochen wird. Während in den nord und mitteldeutschen Sprachgebieten die Mundart als Plattdeutsch bezeichnet wird, bevorzugt der süddeutsche Sprachraum die griechischstämmige… …   Deutsch Wikipedia

  • education — /ej oo kay sheuhn/, n. 1. the act or process of imparting or acquiring general knowledge, developing the powers of reasoning and judgment, and generally of preparing oneself or others intellectually for mature life. 2. the act or process of… …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”