August Koebig

Die Radebeuler Maschinenfabrik August Koebig war eine „Fabrik zur Herstellung von Papierverarbeitungsmaschinen“. Sie ist eine Vorläuferfirma der Koenig & Bauer AG Werk Radebeul.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

1890 wurde das Unternehmen in Dresden von August Ferdinand Koebig (* 11. März 1855; † 22. November 1944) als "Fabrik zur Herstellung von Papierverarbeitungsmaschinen" gegründet.[1] 1894 zog die Firma mit 16 Mitarbeitern auf das Radebeuler Industriegelände an der heutigen Meißner Straße 17. Es wurden Maschinen zur Papierverarbeitung und -veredelung, Anilin- und Tiefdruckmaschinen, Spezialanlagen für die Film-, Gummiindustrie und Textilveredlung sowie Belichtungsmaschinen und Entwicklungsanlagen [2] für die Fotoindustrie hergestellt. 1939 arbeiteten hier 290 Mitarbeiter.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Fabrik demontiert und als VEB RAMASCH wieder ins Leben gerufen. 1961 zog die Firma in ein neues Fabrikgebäude in die Friedrich-List-Str. 2 um. Es wurden Maschinen für die Papierveredlung und Lackierung hergestellt. 1967[3]/68[4] wurde RAMASCH dann in das Druckmaschinenwerk Planeta, heute Teil von Koenig & Bauer, integriert.

Werksgebäude

Firmengebäude von Koebig an der Meißner Straße, 2008
(links oben die Autobahn)
Firmengebäude von Koebig an der Meißner Straße, Fabrikhallen, 2008

Der zweigeschossige, rechte Kopfbau wurde als Wohn- und Kontorgebäude im Oktober 1895 genehmigt. Zur Straße zeigt er einen Mittelrisaliten, der mit einem Giebel überhöht ist, um ein flaches Walmdach zu verdecken. Die dahinterliegenden, flachen zweigeschossigen Produktionshallen wurden 1900 erbaut.

Links an der Straße entstand 1910 ein weiteres Gebäude mit einem Mansarddach sowie einem Zwerchhaus. Beide Putzbauten an der Meißner Straße haben Bruchsteinsockel und Fensterrahmungen in Sandstein. Die Überfangbögen der Fenster und die Lisenen sind in Ziegelsteinen gemauert.

Die seit 1995 leerstehenden, denkmalgeschützten[5] Gebäude sind in schlechtem Zustand, die beiden Wohn- und Verwaltungsbauten an der Meißner Straße sind nach einem Brand abgängig.

Literatur

  • Große Kreisstadt Radebeul (Hrsg.): Stadtlexikon Radebeul. Historisches Handbuch für die Lößnitz, 2005, ISBN 3-938460-05-9
  • Engel, Friedrich ; Kuper, Gerhard ; Bell, Frank ; Polzer, Joachim [Hrsg.]: Zeitschichten: Magnetbandtechnik als Kulturträger - Erfinder-Biographien und Erfindungen - Chronologie der Magnetbandtechnik und ihr Einsatz in der Hörfunk-, Musik-, Film- und Videoproduktion. Polzer Media Group, Potsdam 2007. ISBN 3-934535-27-5
  • Landesamt für Denkmalpflege Sachsen und Stadt Radebeul (Hrsg.): Stadt Radebeul. Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Denkmale in Sachsen, SAX-Verlag, Beucha 2007, ISBN 978-3-86729-004-3

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Papier-Zeitung. 55. 1930. S. 2696.: "40 Jahre Radebeuler Maschinenfabrik Aug. Koebig"
  2. Werbeprospekt der Fa Koebig von ca 1939
  3. KBA-Geschichte-Homepage
  4. Stadtlexikon Radebeul, 2006, Seite 159, ISBN 3-938460-05-9
  5. Denkmalliste Radebeul

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Werksgebäude Radebeuler Maschinenfabrik August Koebig — Die Radebeuler Maschinenfabrik August Koebig war eine „Fabrik zur Herstellung von Papierverarbeitungsmaschinen“. Sie ist eine Vorläuferfirma der Koenig Bauer AG Werk Radebeul. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Werksgebäude 3 Literatur 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Radebeuler Maschinenfabrik August Koebig — Die Radebeuler Maschinenfabrik August Koebig war eine „Fabrik zur Herstellung von Papierverarbeitungsmaschinen“. Sie ist eine Vorläuferfirma der Koenig Bauer AG Werk Radebeul. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Werksgebäude 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Villa August Koebig — Villa von August Koebig Villa von August Koebig …   Deutsch Wikipedia

  • Koebig — ist der Name folgender Personen: August Ferdinand Koebig (1855–1944), deutscher Fabrikant August Koebig (1855–1944), deutscher Unternehmer …   Deutsch Wikipedia

  • August Ferdinand Koebig — Die Radebeuler Maschinenfabrik August Koebig war eine „Fabrik zur Herstellung von Papierverarbeitungsmaschinen“. Sie ist eine Vorläuferfirma der Koenig Bauer AG Werk Radebeul. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Werksgebäude 3 Literatur 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • RAMASCH — Die Radebeuler Maschinenfabrik August Koebig war eine „Fabrik zur Herstellung von Papierverarbeitungsmaschinen“. Sie ist eine Vorläuferfirma der Koenig Bauer AG Werk Radebeul. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Werksgebäude 3 Literatur 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Historische Weinberglandschaft Radebeul — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Baufirma „Gebrüder Ziller“ — Die Gebrüder Ziller waren zwei Baumeister des 19. Jahrhunderts in der sächsischen Lößnitz nordwestlich von Dresden, heute Radebeuler Stadtgebiet. Moritz Gustav Ferdinand Ziller (* 28. September 1838 in Serkowitz; † 11. Oktober 1895 ebenda)… …   Deutsch Wikipedia

  • Gustav Ludwig Ziller — Die Gebrüder Ziller waren zwei Baumeister des 19. Jahrhunderts in der sächsischen Lößnitz nordwestlich von Dresden, heute Radebeuler Stadtgebiet. Moritz Gustav Ferdinand Ziller (* 28. September 1838 in Serkowitz; † 11. Oktober 1895 ebenda)… …   Deutsch Wikipedia

  • Gustav Ziller — Die Gebrüder Ziller waren zwei Baumeister des 19. Jahrhunderts in der sächsischen Lößnitz nordwestlich von Dresden, heute Radebeuler Stadtgebiet. Moritz Gustav Ferdinand Ziller (* 28. September 1838 in Serkowitz; † 11. Oktober 1895 ebenda)… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”