August Kühnel

August Kühnel (* 3. August 1645 in Delmenhorst; † um 1700) war ein deutscher Komponist und Gambist des Barock.

August Kühnel wurde als Sohn des mecklenburgischen Kammermusikers Samuel Kühnel geboren. Bereits 1661, im Alter von sechzehn Jahren, wurde er nach einer Ausbildung in Güstrow und Studien in Frankreich als Violdigambist in der Hofkapelle des Herzogs Moritz von Sachsen-Zeitz im dortigen Schloss Moritzburg angestellt - eine Position, die er bis 1681 innehatte. Nach dessen Tod ging Kühnel 1682 zu Studien nach England. 1686 ernannte ihn Landgräfin Elisabeth Dorothea von Sachsen-Coburg (1640–1709) zum Direktor der Instrumentalmusik am Darmstädter Hof, wo er sich bis 1688 aufhielt. Nach Beschäftigungen in Weimar und Dresden fand er schließlich ab 1695 bis kurz vor seinem Tod um 1700 am Hof des Landgrafen Karl von Hessen-Kassel eine letzte Anstellung.

Kühnels Hauptinstrument war die Viola da Gamba, für welches er auch zahlreiche eigene Kompositionen verfasste. 1698 erschien seine erste Sammlung von Triosonaten für Gamben unter dem Titel 14 Sonate ò Partite ad una o due viole da gamba, con il basso continuo, gedruckt in Kassel. Dieser Druck war der erste Druck deutscher Triosonaten in Deutschland selbst. Kühnels Musik ist geprägt durch französische Einflüsse.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • August Kühnel — est un compositeur et violiste[1] allemand né à Delmenhorst le 3 août 1645 et mort vers 1700. Kühnel est le fils d un musicien de Mecklenburg : Samuel Kühnel. Dès 1661 (à l âge de 16 ans), après avoir étudié à Güstrow et en France, il était… …   Wikipédia en Français

  • Kühnel — ist der Name folgender Personen: August Kühnel (1645– 1700), deutscher Komponist und Virtuose Bernhard Franz Kühnel Langer MSC (* 1927), emeritierter Prälat von Caravelí Harry Kühnel (1927–1995), österreichischer Historiker Ida Kühnel (1920–1999) …   Deutsch Wikipedia

  • August II. — Friedrich August I., häufig genannt August der Starke (* 12. Mai 1670 in Dresden; † 1. Februar 1733 in Warschau); aus der albertinischen Linie des Fürstengeschlechts der Wettiner stammender Kurfürst von Sachsen (als Friedrich August I.) sowie… …   Deutsch Wikipedia

  • August II. (Polen) — König August II. im Harnisch und Hermelinmantel sowie mit der Schärpe des Ordens vom Weißen Adler, gemalt von seinem Lieblingsmaler de Silvestre; zu seiner Linken die polnischen Kronjuwelen und der sächsische Kurhut (Staatliche Kunstsammlungen… …   Deutsch Wikipedia

  • August II. der Starke — Friedrich August I., häufig genannt August der Starke (* 12. Mai 1670 in Dresden; † 1. Februar 1733 in Warschau); aus der albertinischen Linie des Fürstengeschlechts der Wettiner stammender Kurfürst von Sachsen (als Friedrich August I.) sowie… …   Deutsch Wikipedia

  • August II. der Starke von Polen — Friedrich August I., häufig genannt August der Starke (* 12. Mai 1670 in Dresden; † 1. Februar 1733 in Warschau); aus der albertinischen Linie des Fürstengeschlechts der Wettiner stammender Kurfürst von Sachsen (als Friedrich August I.) sowie… …   Deutsch Wikipedia

  • August II. von Polen — Friedrich August I., häufig genannt August der Starke (* 12. Mai 1670 in Dresden; † 1. Februar 1733 in Warschau); aus der albertinischen Linie des Fürstengeschlechts der Wettiner stammender Kurfürst von Sachsen (als Friedrich August I.) sowie… …   Deutsch Wikipedia

  • August der Starke — Friedrich August I., häufig genannt August der Starke (* 12. Mai 1670 in Dresden; † 1. Februar 1733 in Warschau); aus der albertinischen Linie des Fürstengeschlechts der Wettiner stammender Kurfürst von Sachsen (als Friedrich August I.) sowie… …   Deutsch Wikipedia

  • Harry Kühnel — (* 24. März 1927 in Wien; † 13. August 1995 in Krems) war ein österreichischer Historiker und Kunsthistoriker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ausstellungen 3 Ver …   Deutsch Wikipedia

  • Steffen M. Kühnel — (* 2. September 1956 in Hamburg) ist ein deutscher Soziologe und Professor für Quantitative Sozialforschungsmethoden an der sozialwissenschaftlichen Fakultät der Georg August Universität in Göttingen. Leben Kühnel studierte bis 1983 in Hamburg… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”