August Leberecht Schönberg

August Leberecht Schönberg (* 12. Mai 1761 in Dresden; † 4. April 1825 ebenda) war ein deutscher Kaufmann.[1]

Er entstammte einer Kaufmannsfamilie in Dresden und absolvierte seine Lehrzeit in Magdeburg. Danach ging er nach London, um seine Kenntnisse zu vertiefen. Da er sehr erfolgreich war, wurde er im Jahre 1797 Teilhaber der Firma Messrs. Stratton, Gibson and Schönberg. Als er auf einer Geschäftsreise nach St. Petersburg kam, konnte er dort Teilhaber des Geschäftshauses Bach werden.[2] Bei der Bekanntschaft des Bankiers Boethlingk, der mit einer Tochter des Bankhauses Bartholomäus Borst verheiratet war und damit das Bankhaus übernommen hatte, lernte er dessen Tochter Katharina[3] kennen.

Am 1. Januar 1801 heiratete er Katharina in St. Petersburg. Durch diese Beziehung konnte er dort im Laufe der Jahre ein großes Vermögen erwerben. Schönberg ging mit seiner Familie im Jahre 1806 wieder nach Dresden. Er erwarb in Dresden einige Grundstücke und kaufte in Sachsen einige Rittergüter auf. Aus der Ehe gingen zwölf Kinder hervor, von denen aber sechs bald nach der Geburt starben. Die Söhne Heinrich Schönberg[4] und Alexander begründeten im Jahre 1843 das Hammerwerk bei Riesa (auch Eisenhüttenwerk Riesa genannt).[5]

Literatur

  • Horst Wagenblass, Der Eisenbahnbau und das Wachstum der deutschen Eisen- und Maschinenbauindustrie 1835 bis 1860; ein Beitrag zur Geschichte der Industrialisierung Deutschlands, Stuttgart 1973
  • Hubert Kiesewetter, Industrialisierung und Landwirtschaft : Sachsens Stellung im regionalen Industrialisierungsprozess Deutschlands im 19. Jahrhundert, Köln 1988
  • Michael J. Schäfer, Rainer Karlsch, Wirtschaftsgeschichte Sachsens im Industriezeitalter, Dresden 2006
  • Hubert Kiesewetter, Die Industrialisierung Sachsens : ein regional-vergleichendes Erklärungsmodell, Stuttgart 2007

Einzelnachweise

  1. http://88.217.241.77/amburger/index.php?id=31977
  2. Heinz Müller, Geschichte des VEB Stahl- und Walzwerk Riesa 1843 - 1945, Berlin 1961, S. 365
  3. http://gschn.de/dat44.htm
  4. http://isgv.serveftp.org/saebi/artikel.php?SNR=3555&menu=1
  5. Heinz Müller, ebenda, S. 366

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Heinrich August von Breitenbauch — Das Wappen der Familie von Breitenbuch Heinrich August von Breitenbauch (* 3. August 1696 in St. Ulrich; † 18. Juni 1747 in Paris) war Erbherr sowie hochrangiger polnischer und sächsischer Beamter. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Scho — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Persönlichkeiten der Stadt Neusalza-Spremberg — Folgende Persönlichkeiten stehen in Verbindung zur Stadt Neusalza Spremberg. Inhaltsverzeichnis 1 Grund und Gutsherrschaften des Dorfes Spremberg (seit dem 13. Jh.) und der Stadt Neu Salza (seit 1670) bis 1945 1.1 Grundherrschaften der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der nach Personen benannten Straßen und Plätze in Dresden — Diese Liste der nach Personen benannten Straßen und Plätze in Dresden enthält alle Straßen und Plätze in Dresden, die nach Personen benannt wurden.[1] Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U …   Deutsch Wikipedia

  • Persönlichkeiten Wittenberg — Hier sind alle Persönlichkeiten der Lutherstadt Wittenberg erfasst, deren Wirken eng mit der Lutherstadt und der Universität Wittenberg verbunden ist. Dies berührt ausschließlich Persönlichkeiten, bei denen der Bezug zu Wittenberg im Lebenslauf… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste estnischer Spielfilme — Diese Liste estnischer Spielfilme ist ein chronologisches Verzeichnis der in Estland hergestellten estnischsprachigen Spielfilme, Animationsfilme und Musikfilme. Bei Animationsfilmen werden unter der Rubrik Schauspieler die wichtigsten Sprecher… …   Deutsch Wikipedia

  • Ghasele — Das Ghasel oder die Ghasele (auch Gasel; von arab. ghasala/غزل = (Garn) spinnen; flirten, umwerben) ist eine Liedform, die im 8. Jahrhundert im südasiatischen Raum zwischen Indien und Persien entstanden ist. Seit dem 19. Jahrhundert wird es auch… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder der Fruchtbringenden Gesellschaft — Die Fruchtbringende Gesellschaft (lat. societas fructifera) war mit 890 Mitgliedern die größte literarische Gruppe des Barock. Sie wurde am 24. August 1617 gegründet. Das langlebigste Mitglied, Hieronymus Ambrosius Langenmantel, starb 1718.… …   Deutsch Wikipedia

  • Fruitbearing Society — The Fruitbearing Society (Die Fruchtbringende Gesellschaft, lat. societas fructifera ) was a German literary society founded in 1617 in Weimar by German scholars and nobility to emulate the idea of the Accademia della Crusca in Florence and… …   Wikipedia

  • Liste der Söhne und Töchter der Stadt Dresden — Inhaltsverzeichnis 1 Die folgenden Personen sind in Dresden geboren 1.1 bis 1699 1.2 1700 bis 1799 1.3 1800 bis 1835 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”