August Potthast

August Potthast (* 13. August 1824 in Höxter; † 13. Februar 1898 in Leobschütz) war ein deutscher Mittelalterhistoriker und Bibliothekar.

Er studierte in Paderborn, Münster und Berlin. In Berlin arbeitete er unter Georg Heinrich Pertz bei den Monumenta Germaniae Historica. Bekannt ist er durch zwei Nachschlagewerke, die Regesta Pontificum Romanorum 1198-1304 (Berlin, 1874-1895) und insbesondere die Bibliotheca Historica Medii Aevi. Wegweiser durch die Geschichtswerke des europäischen Mittelalters bis 1500 (1862, 2. Aufl. Berlin 1896), der Vorgängerin des Repertorium Fontium Historiae Medii Aevi. Von 1874 bis 1894 war er Bibliothekar des deutschen Reichstags.

Weitere Werke

  • Die Abstammung der Familie Decker. Berlin (Rudolph Ludwig Decker) 1863
  • Geschichte der Buchdruckerkunst zu Berlin im Umriß, hrg. von Ernst Crous. Berlin (Verein Berliner Buchdruckerei-Besitzer) Büchsenstein, Berlin 1926, 113 S.
  • Katalog der Bibliothek des Deutschen Reichstages, Verlag Puttkammer & Mühlbrecht, Berlin 1882, 1432 S.
  • Leben des heiligen Gallus und des Abtes Otmar von Sanktgallen (Übers. A. Potthast), 1857 86 S.
  • Geschichte der ehemaligen Cistercienserabtei Rauden in Oberschlesien, Verlag Bauer, Leobschütz, 1858, 308 S.
  • Friedrich Wilhelm III. König von Preußen, Erinnerungsblätter [...], Verlag Decker, Berlin 1871 71 S.
  • Initienverzeichnis zu August Potthast, Regesta pontificum Romanorum (1198-1304). Zusammengestellt von Hans Martin Schaller. 1978 ISBN 3-921575-10-9

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • August Potthast — (August 13, 1824 ndash;February 13, 1898 in Leobschütz), German historian, was born at Höxter, and was educated at Paderborn, Münster and Berlin.He assisted GH Pertz, the editor of the Monumenta Germaniae Historica , and edited the Regesta… …   Wikipedia

  • Potthast — bezeichnet ein Gericht der deutschen Küche, siehe Pfefferpotthast und ist der Name von folgenden Personen August Potthast (1824–1898), Mittelalterhistoriker und Bibliothekar Barbara Potthast (* 1956), deutsche Historikerin Dan Potthast, US… …   Deutsch Wikipedia

  • Potthast — Potthast, August, deutscher Geschichtsforscher, geb. 13. Aug. 1824 in Höxter, gest. 13. Febr. 1898 in Leobschütz, beschäftigte sich wesentlich mit den Geschichtsquellen des Mittelalters und bekleidete 1874–1894 das Amt des Bibliothekars des… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Potthast — Pọtt|hast: ↑ Pottharst. * * * I Potthast   [zu niederdeutsch pot »Topf« und mittelniederdeutsch harst »Bratfleisch«] der, (e)s/ e, Pfefferpotthast, westfälische Eintopfspezialität, mit Zwiebeln, Suppengrün, Lorbeerblatt, Nelken, Salz und Pfeffer …   Universal-Lexikon

  • 13. August — Der 13. August ist der 225. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 226. in Schaltjahren), somit bleiben 140 Tage bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Juli · August · September 1 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Heinz Potthast — (* 26. August 1924 in Bielefeld; † 13. Oktober 2011 ebenda) war ein deutscher Historiker, Pädagoge und evangelischer Bildungstheoretiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auszeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Karl August Möbius — Karl August Möbius, Gemälde von Ernst Hildebrand, 1895 Karl August Möbius (* 7. Februar 1825 in Eilenburg; † 26. April 1908 in Berlin) war ein deutscher Zoologe und Ökologe …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Pot–Poz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Regesta Pontificum Romanorum — Als Regest (lat. res gestae = „die getanen Dinge“) bezeichnet man in der Geschichtswissenschaft die Zusammenfassung des rechtsrelevanten Inhalts einer mittelalterlichen oder frühneuzeitlichen Urkunde. Unter dem Plural Regesten kann man auch eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Regesten — Als Regest (lat. res gestae = „die getanen Dinge“) bezeichnet man in der Geschichtswissenschaft die Zusammenfassung des rechtsrelevanten Inhalts einer mittelalterlichen oder frühneuzeitlichen Urkunde. Unter dem Plural Regesten kann man auch eine… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”