August Ritter von Kral

August Ritter von Kral (* 20. Juni 1869 in Braunau in Böhmen; † 12. Juni 1953 in Wien) war ein österreichischer Diplomat.

Leben

August Kral trat 1894 in den diplomatischen Dienst Österreich-Ungarns ein und übernahm verschiedene Posten in Gesandtschaften im Osmanischen Reich und in Persien. Bis 1914 war er Konsul in Skutari und Kommissär bei der internationalen Kontrollkommission für Albanien. Während der Bosnischen Annexionskrise war er damit betraut, die österreichischen Interessen gegenüber Serbien und Montenegro in Albanien durchzusetzen.[1] Nach der Eroberung Montenegros und (Nord-)Albaniens im Februar 1916 durch die k.u.k. Armee wurde in den besetzten nördlichen zwei Dritteln von Albanien, das eigentlich kein Kriegsteilnehmer war, unter dem Vorsitz von Kral ein ziviler Verwaltungsrat eingerichtet.[2]

Nach dem Ersten Weltkrieg war Kral von 1919 bis 1921 Generalkonsul in Hamburg, anschließend Gesandter in Sofia. Von April 1924 bis zu seiner Pensionierung im April 1932 prägte er als erster Gesandter der Republik Österreich in Ankara die Beziehungen seines Landes zu der Türkei.[3] Mit seinem Buch Das Land Kamâl Atatürks prägte er auch nachhaltig die Wahrnehmung der neuen Türkei Atatürks im deutschsprachigen Raum.

Werke

  • Das Land Kamâl Atatürks. Der Werdegang der modernen Türkei. Braumüller, Wien 1935.

Einzelnachweise

  1. Mathias Bernath (Hrsg.): Biographisches Lexikon zur Geschichte Südosteuropas. Verlag Oldenbourg, München 1979, Band 3, ISBN 3-48648-991-7, S. 339.
  2. Michael Schmidt-Neke: Entstehung und Ausbau der Königsdiktatur in Albanien (1912–1939). Regierungsbildungen, Herrschaftsweise und Machteliten in einem jungen Balkanstaat. Verlag Oldenbourg, München 1987, ISBN 3-48654-321-0, S. 43.
  3. Rudolf Neck, Adam Wandruszka, Isabella Ackerl (Hrsg.): Protokolle des Ministerrates der Ersten Republik, 1918-1938. Verlag der Österreichischen Staatsdruckerei, Wien 1980, ISBN 3-70460-121-7, S. 510; und Stephan Neuhäuser: Wir werden ganze Arbeit leisten. Der austrofaschistische Staatsstreich 1934. ISBN 3-83340-873-1, S. 146.



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • August Kral — August Ritter von Kral (* 20. Juni 1869 in Braunau in Böhmen; † 12. Juni 1953 in Wien) war ein österreichischer Diplomat. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Sciencefiction-Autoren — Dies ist eine Liste bedeutender Autoren von Science Fiction. A Autor Leben Sprache Werk Kōbō Abe 1924–1993 japanisch Die vierte Zwischeneiszeit Forrest J. Ackerman 1916−2008 englisch Science Fiction (Herausgeber) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Science-Fiction-Autoren — Dies ist eine Liste von Autoren, die mindestens einen Science Fiction Roman geschrieben haben. Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Kaiserliches Kürassierregiment K 7 von 1629/1 — Namensgeber 1888: Großherzog Friedrich Franz IV. Der Verband war 1629 als Piccolomini Cürassiere für die kaiserlich habsburgische Armee errichtet worden. Aus diesem entwickelte sich im Laufe der Zeit bis hin zur k.u.k. Armee innerhalb der… …   Deutsch Wikipedia

  • Maximilian II. Emanuel von Bayern — Maximilian II. Emanuel im Harnisch, mit blauer bayerischer Schärpe und Marschallsstab Maximilian II. Emanuel Ludwig Maria Joseph Kajetan Anton Nikolaus Franz Ignaz Felix, kurz Max Emanuel, auch „der Großmütige“ genannt (* 11. Juli 1662 in… …   Deutsch Wikipedia

  • Mährisches Dragoner-Regiment „Friedrich Franz IV. Großherzog von Mecklenburg-Schwerin“ Nr. 6 — Namensgeber 1888: Großherzog Friedrich Franz IV. Der Verband war 1629 als Piccolomini Cürassiere für die kaiserlich habsburgische Armee errichtet worden. Aus diesem entwickelte sich im Laufe der Zeit bis hin zur Gemeinsamen Armee innerhalb der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Märchenfilmen — Inhaltsverzeichnis 1 Liste von Märchenfilmen (Auswahl) 1.1 Amerikanischer Märchenfilm (USA) 1.1.1 US amerikanisches Musical Märchen von 1939 und Abenteuermärchen bis 1958 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Titularbischöfen im Königreich Ungarn — Nach der Reformation begannen die ungarischen Könige ohne päpstliche Zustimmung auch sogenannte episcopi electi, erwählte Bischöfe, zu ernennen, die weder geweiht waren noch kirchliche Jurisdiktion besaßen. Als Titularsitze wurden Orte… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich V. von der Pfalz — Repräsentationsgemälde Friedrichs V.; dargestellt im Harnisch, Kurmantel sowie mit Wenzelskrone, Reichsapfel und Zepter in den Händen; Kurschwert und Kurhut neben ihm; als Zeichen der …   Deutsch Wikipedia

  • 1. Weltkrieg — Der Erste Weltkrieg wurde von 1914 bis 1918 in Europa, dem Nahen Osten, Afrika und Ostasien geführt und forderte rund 17 Millionen Menschenleben.[1] …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”